Schlichtes Landleben und Rohölverbrenner

Ein Strauch…

Eine Frucht…

Eine Copilotin die daraus etwas zaubert (die mehr kann als schottische Straßenkarten lesen… küss die Köchin)…

Und eine Reportage…

Heute Morgen um 4.30 Uhr (nach einer vorzeitig beendeten, äppelwoibedingten mehrstündigen Schnarchatmung), dachte ich einen Moment lang, hätte mein Leben den Weg genommen, der mir auf grund meiner hälftigen Herkunft  eigentlich zubestimmt war, hätte ich mich mit dieser Form des Landlebens durchaus angefreundet.

Reportage 

.

2 Gedanken zu “Schlichtes Landleben und Rohölverbrenner

  1. Lieber Detlef,
    nach Wochen, was rede ich, Monaten Deiner Rekonvaliszenz ist Dein Appetit auf Kuchen wieder augenscheinlich im Wachsen begriffen. Bei meiner Schwiegermutter hängen die Büsche voll mit Johannisbeeren. Besteht die Möglichkeit, das Rezept zu diesem locker leicht aussehenden Kuchen zu erhalten? Meinen Dank im Voraus.

    Werner H.

  2. Man sollte mehr HR-Fernsehen glotzen. Tolle Reportage über die alten Trecker. Die Szene wächst wohl genau so, wie die der Unimog-Fans. Ich weiß auch noch, wo so zwei uralte Deutz in Scheunben rumstehen. Grübel…

    “Schnarchatmung” es sei Dir nach der Rückensache vergönnt… :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>