Ich meine:

Ich bin schräger  Beobachter des Polit-Zirkus… ach ja, ich bin nicht unpolitisch, und schon garnicht braun, schwarz, oder mit Rottönen. Oder… nein [Zitat: Ich].

.

.

14 Gedanken zu “Ich meine:

  1. Herr Kramer leidet wohl unter kognitiver Dissonanz. Der ZR ist 75 Jahre nach Kriegsende selbst in der eigenen Glaubensgemeinschaft längst nicht mehr unumstritten. So eine Art die eigene Legitimation mit teilweise immer absurderen Forderungen vor den Mitgliedern rechtfertigender DEUVET.

    Sehr guter Beitrag, Detlef.

  2. Herr Kramer ist der lebende Beweis, dass die deutsche Integrationspolitik der letzten 30 Jahre nicht nur bei Kopftuchtragenden nicht funktioniert hat. Sehr guter Kommentar in der FR von Matthias Arning hierzu. Klar und deutlich auch mal das richtige Wort dafür gefunden: “Erpressung”

  3. Wen wundert so was, wenn eine Kanzlerin solche Revanchisten wie Stephan Kramer sogar noch bestärkt? Der Zentralrat ist genau so wie der Bund der Vertriebenen ein Anachronismus, der abgeschafft gehört. Ein sehe interessanter Artikel mit einem Interview mit Alfred Grosser stand in der FAZ.

    http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~EF48DF08BED774764B728109C20D00CA7~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Besonders die Tatsache, dass Herr Kramer für noch nicht mal 10% der Juden in Deutschland “spricht” doch für sich und seine Motive.

  4. Da fällt mir nur ein alter Vers ein…
    Zitat:
    “Wer die Wahrheit spricht, hat (findet) keinen Raum in der Herberge”
    Zitat Ende:

    ARON

  5. Über Sarrazins Absichten braucht man ja wohl wirklich nicht mehr zu diskutieren. Stichwort: “Jüdische Gene” Persönliche Ansichten eines 75 Jahre “danach” biologisch auf ein Minimum reduzierter ewig Gestriger über einen Istraelkritker Alfred Grosser, als Meinung der Gesamtheit eines Zentralrats in die Welt zu posaunen, setzt Stephan Kramer genau so ins Boot jener, die die Thesen von Sarrazin für ihre Zwecke ausschlachten wollen.

    Worüber regt man sich eigentlich auf? Die Kritik am Staat Israel durch Alfred Grosser, ist so neu doch garnicht. Hat der Zentralrat etwa Angst, angesichts der aufgeflammten Multikulti-Debatten um Islamisten, vom ersten Platz deutscher Aufmerksamkeit verdrängt zu werden und seine Daseinsberechtigung 75 Jahre nach Kriegsende der eigenen Glaubensgemeinschaft gegenüber rechtfertigen zu müssen?

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Juedisches-Gen-erzuernt-die-Deutschen-und-macht-Israelis-stolz/story/30847587

  6. Starker Tobak. Daran sieht man, Antisemitismus ist mittlerweile so sehr zum Standardvorwurf auch gegen jüdische Israelkritiker – gegen die Chomskys und Grossers dieser Welt – geworden, dass sich mir manchmal der Verdacht aufdrängt, hier sei eine automatisierte Attributionsmechanik ausser Rand und Band geraten und sei es nur, um sich wie ein Zentralrat darin suhlen zu können. Glücklicherweise hat man seinen Fehler erkannt und nimmt an den Feierlichkeiten teil.

  7. Nur die Intoleranz derjenigen, die sich als selbsternannte Vorzeigejuden und Moralapostel präsentieren, fördert den Antisemitismus. Leute wie Broder sind für das Judentum ein ähnlich abstoßendes Beispiel wie unsere Glatzen für Deutschland. Und obwohl Broder ein gebildeter Mensch ist, scheint er ähnlich dumm zu sein, wie unsere Glatzen, denn sonst würde er begreifen, was er für einen Schaden anrichtet.

  8. Zumindest Positionen, über die man nachdenken muss:

    “Wenn man Grosser liest und hört, denkt man, er spräche über Nordkorea oder den Iran, aber nicht über Israel, das bekanntlich (zu Recht oder nicht) auch in deutschen Medien kritisiert wird…”

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/lebensherbstliche_selbst_demontage_der_deutsch_franzoesischen_ikone/

    und hier noch eine:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/mut_der_spaeten_tage/

    http://www.fr-online.de/frankfurt/der-mahner-spricht/-/1472798/4801190/-/index.html

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/gelehrt-geachtet-ahnungslos/1974544.html

  9. Pingback: Auto Motor Spass, entweder (Br)oder

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>