15.11.2010: Bookmarks, Traumgaragen

Ich muss meinen Eltern dankbar sein, dass sie so nett waren, mich etwas  Sinnvolles studieren zu lassen. Nicht etwa BWL, wo allenthalben ein Dasein als beratender Zeitsklave drohte, oder Jura, deren Jünger nach dem 2. Staats-examen nicht selten für die doppelte Arbeit eines Krankenpflegers nur 50 %  dessen Lohnes bekommen und die in Frankfurt in Scharen chinesischen Herrschaften zu Besuch in ihrer deutschen Kolonie juristische Ratschläge erteilen, während sie am Volant eines klapprigen Diesel mit Taxischild auf dem Dach die Stadt durchkutschieren. Zum Glück erkannten meine Eltern den Wert einer universellen Bildung und liessen ein Maschinenbaustudium und  ausgiebige,  praktische Studien der Automobiltechnik von Fahrzeugen mit Roadsterverdecken zu, die zwar keinen direkten Beruf nach sich zogen, mich aber zu einem gebildeten, wissenden und erfahrenen Menschen gemacht haben.

Also, wer sich weiterbilden möchte, oder wie ich auf handwerklich gedruckten Sachen und  Fotos von schönen, alten Autos steht, und wem wie mir die madigen PRoll-Werbetexte von PR-Gimpeln, die einem mit Superlativen über die historischen Autos bestimmter Hersteller zuschwallen, auf den Senkel gehen, wer also mal wieder ein richtig schönes Oldtimer-Buch in den Händen halten will, mal sehen möchte, was manche – unbekannte – Sammler so in ihren Garagen stehen haben, bestelle sich am besten direkt bei den netten Jungs von gestern in der Klassikstadt, von Fritz-Books, die Hardcoverausgabe  Traumgaragen… für schlappe 49,00 Euro.

.

5 Gedanken zu “15.11.2010: Bookmarks, Traumgaragen

  1. Wenn das Buch hält was die Fotoauszüge versprechen, geht das nächste Käffchen mit Torte auf mich.

    Danke.

  2. Einen Juri hatte ich nocht nicht als Taxifahrer, dafür aber schon zwei vollausgebildete Mediziner und einen Architekten.

    Nette Fotos. Und das für 49 €, das ist ja direkt ein Sonderangebot gegen … http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,727230,00.html

    Über den Rolls Royce Sammler – Zach – waren aber schon öfters mal Artikel in Magazinen. Er hat ja wohl den größten teil seiner Autos inzwischen versteigern lassen.

  3. Schön, jetzt konnte ich wenigstens mal einen kleinen Blick in die “Privatgarage” Deines Homburger Nachbarn werfen. Hab den Simplex sofort erkannt.

    Scheint ein schön gemachtes Buch zu sein. In der Preisklasse will ich es aber vorher mal in der Hand gehalten und durchgeblättert haben.Ich bin halt ein Altmodischer.

  4. Ganz nett gemacht. Einige der zu sehenden Fotos sind mir etwas zu grell. Das Video mit dem in der Einfahrt versenkbaren 2CV ist gagig. Aber das ist ja schon bei Youtub drin und koster nichts.

  5. Pingback: 28.11.2011; Amazon Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>