27.12.2010: Josef Ganz entspannt

Zu blöd Freunde, die Schachtel Niederegger Marzipan-Pralinen ist leer und ich bin nur bis Seite 96 gekommen. Blöd an dem Marzipan ist eigentlich nur sein Suchtfaktor. Keine 3 Stunden hat die 100 g – Packung gehalten, das ist ein bißchen wenig. Und eigentlich hielt mich gestern Abend nur das Resultat eines Bluttests (das aber gründlich) davon ab, das wunderbare Buch über einen der wohl genialsten deutchen Automobilkonstrukteure, Josef Ganz,  zur Seite zu legen, mich in die Küche zu begeben und aus der momentan riesigen Auswahl gutgemeinter süßer Weihnachtsgeschenke Nachschub zu besorgen.

Ich kann die Niederegger Marzipan Pralinen zwar rundherum empfehlen, aber dann erst das Buch: “Die wahre Geschichte des VW-Käfers: Wie die Nazis Josef Ganz die VW – Patente stahlen” von Paul Schilperoord. Sagt hinterher nicht, ich hätte Euch nicht vor eventuell daraus resultierenden Suchterscheinungen gewarnt.

.

Update 28.12.2010: In dem “Maikäfer” von Josef Ganz hatte ich schon mal Probegesessen. Das meine obige “Marzipan”-Geschichte angesichts erkennbarer meinerseitiger Probleme damit, mich hinter das Lenkrad zu platzieren, im ZUsammenhang mit diesen echten Kleinwagen wohl etwas deplaziert ist, ist mir jetzt klar… siehe die kleine Galerie  :-)

.

11 Gedanken zu “27.12.2010: Josef Ganz entspannt

  1. Fiese Doppelsucht. Ich kenne das.

    Danke für den die Versuchslust weckenden Doppeltest. Noch beim Tippen dieses Kommentars liegen die Zuckerkrümmelchen von gestern Abend, von den “Himmlischen” von Leysieffer, neben meiner Tastatur.

    Kannst Du mal die ISBN Nr. mitteilen?

    Wolfgang

  2. Detlef … bei mir sind es die Zimtsterne … in den letzten 2 Wochen bestimmt 1 Kilo. Aber bei Gott, ich schwöre, keine dreizackigen. :-)

  3. Danke für die Schleichwerbung für das Buch. Nach Lesen der Rezension finde ich es sehr interessant und habe es mir grad eben bestellt.

  4. Jens,

    der Maikäfer steht seit letztem Jahr bei einem Bekannten hier um die Ecke. Siehe oben mein Update.

    Das ist auch der Grund, warum ich mich mit dem Thema Josef Ganz mal intensiv beschäftigt habe. Es gibt nur ein Wort für das, was dieser Mann geschaffen hat: Genial.

    Kleiner Tip: Besorge Dir mal aus dem Wekltnetz-Auktionshaus oder anderswo ein paar Ausgaben der Motor-Kritik. Josef ganz war daneben auch noch ein brillanter Journalist.

    Über diie “Gummibärchen” gehen wir mal geflissentlich hinweg… :-).

  5. Hallo Detlef,

    vielen Dank für den Tip, again what learned, wird gemacht. Den Maikäfer würde ich mir gerne mal ansehen wenn ich in der Gegend bin. Geht da was?

    Aber was die Gummibärchen angeht, haben wir offensichtlich ein Generationsproblem :shock:

    Jugendliche Grüße.
    jj

  6. Dieser und der frühere Bericht üner den “Maikäfer” gefallen mir. Josef Ganz als Automobilkonstrukteur war für mich bis dato ein Unbekannter. Das ist aber kein Wunder, bei all dem braunen Gesuppe was in Nachkriegsdeutschland in Politik und Industrie weitermachte. Da war es natürlich zwecks Wiederherstellung deutschen Selbstbewusstseins einfacher, die Legendenbildung um einen Herrn Porsche weiter zu betreiben. Ich habe mir das Buch bei Amazon bestellt. Danke für den guten Tip.

  7. Hallo freunde, ich habe nur eine Tafel quadratisch- praktisch gut zur Hand gerade, doch sie schmeckt mir nicht mehr, weil ich gerade im Buch von Paul Schilperoord lese. NS- Terror Räuberstory Hitler – Porsche -… Piech sollte sich öffentlich entschuldigen und der VFL Wolfsburg nun nach dem Erscheinen einen Teil seiner Bundesliga Einnahmen an die Paul Ganz Stiftung abtreten.

  8. Herr Fuhr, Josef Ganz bitte, nicht Paul Ganz. Ich darf den Ex-AVD-Pressesprecher um ein bißchen mehr Präzision bitten. Wir sind hier doch nicht bei Spon. :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>