21.02.2011: Mikesblognürburgbetreiberringverarsch sagergeigen

Vor fast genau einem Jahr schrieb ADAC Präsident Peter Meyer einen Brief an Ministerpräsident Kurt Beck. Thema “Nürburgring”. Passiert im positiven Sinne, ist seither nichts. Im Gegenteil.

Wohl eine der Folgen davon: Der ADAC Nordrhein, der bisher das historische ADAC Eifelrennen veranstaltete, mit dem 1927 der Nürburgring eröffnet wurde, hat sich vom historischen Motorsport zurückgezogen.  Im September soll dann eine Art Ersatzveranstaltung des Düsseldorfer DAMC 05 stattfinden.

Zu dem ganzen unerfreulichen Thema Nürburgring hatte ich auch schon mal hier und auch hier drüber geschrieben.

Klar, nach dem Staatsanwälte den Kleptokraten endlich auf der Spur sind  und Wilhelm Hahne nach und nach die Dirty Nürburgring Secrets ans Licht holt, liegen die Nerven der “Ehrenwerten Gesellschaft” blank. Das hat grade Mike Frison, den ich seit langem bei mir verlinkt habe, zu spüren bekommen. Er hat kürzlich Post vom Gelben gekriegt. Die “Ehrenwerte  Gesellschaft” vom Nürburgring hat ihm per Einstweiliger Verfügung das Forum zerschossen

Ich bin sicher, dass das zunehmende Bewusstsein bei den Bürgern in Zeiten, wo man Millionen von Hartz-IV-Empfängern mit 5 Euro mehr abspeisen will, Verantwortliche für solche maßlosen Geldverschwendungen zur Rechenschaft zu ziehen, auch die Herrschaften am Nürburgring und Mainzer Staatskanzlei über kurz oder lang den Ben-Ali machen lassen wird. Schade nur, ist das mit dem ADAC – Eifelrennen, aber eine Mischung aus Düsseldorfer Jan-Wilhelm-Pokal-Kö-Fete und historischem Rennen werde ich mir jedenfalls nicht antun. 

Aber dafür gibts ja auch noch schöne Geschichten. Wie die über die Schotten – Rallye an diesem Wochenende, über die ein anderer “Mike” –  Michael – in seinem Blog geschrieben und eine Menge Fotos gemacht hat. 

..

9 Gedanken zu “21.02.2011: Mikesblognürburgbetreiberringverarsch sagergeigen

  1. Zur Person von Kai Richter gibts bei Wilhelm Hahne eine ganze Menge Beiträge aus den letzten Jahren. Der Mann, der als Geschäftsführer letztendlich die Einstweilige Verfügung gegen Mike zu verantworten hat, ist ja wohl mehr als schillernd. Den Artikel hier finde ich besonders interessant. “Alles Zufall”

    http://www.motor-kritik.de/common/11011605.htm

  2. Von den über 200 verplemperten Millionen hatten wenigstens noch eine Menge Menschen was. Bauarbeiter und alle, die irgendwelche Leistungen erbracht haben, um die Steuergelder zu verbuddeln. Und an jedem ausgegebenen Euro hat der Bund seine Mehrwertsteuer auch kassieren dürfen. Mich regen solche Berichte dagegen viel mehr auf.

    http://www.wiwo.de/finanzen/kritik-an-krisenhilfe-der-deutschen-bundesbank-457649/

    Da werden nämlich echt die Gelder unserer Kinder und Kindeskinder verbrannt, um Bankern ihren Arsch zu retten und unseren lieben Euro-Nachbarn zu ersparen, sparen zu müssen.

  3. “Freimütig gestand Glos ein, dass er von seiner Berufung zum Wirtschaftsminister im Herbst 2005 überrumpelt worden und für die Aufgabe nicht vorbereitet gewesen sei: “Ich wusste damals nicht mal, wo dieses Wirtschaftsministerium genau stand. Ich habe sogar in der Nähe gewohnt, aber es hat mich nie interessiert. Ich hatte kaum eine Ahnung davon, was die Aufgaben dieses Ministeriums sind, um was es sich alles zu kümmern hat.”

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,746524,00.html#ref=rss

    Jedem Kioskesitzer mit Lottoannahmestelle hätte mit dem Verständnis von Wirtschaft die Lottogesellschaft die Lizenz aus Sorge um ihre Einnahmen entsogen. In der Politik wird so was Wirtschaftsminister. Also bitte nicht wundern Leute, wenn den Luschen wie hier Beck & Co mal 200 Millionen zum Deubel gehen, auch Ihr habt sie gewählt.

  4. Der Orden wieder den tierischen Ernst hätte unzweifelhaft Glos zugestanden und nicht Gutttischmalzlocke (der mangels Traute seinen Brother zur Entgegennahme hinschickte).

    Prima, ich muss den Artikel bei Spon glatt überlesen haben.

  5. Was mich ja wundert…

    Ich war ja nur an ner popeligen FH und musste zu meiner Diplomarbeit einen Eidesstattliche Versicherung abgeben. Eine Falsche Versicherung wäre also einem Meineid gleichgestellt und strafrechtlich relevant.

    Bei der Uni Bayreuth genügt eine ehrenwörtliche Erklärung. Besonders witzig finde ich das bei der juristischen Fakultät, wo doch jeder Student im ersten Semester lernt, dass ein Ehrenwort nichts wert ist. Oder ist der die fehlende strafrechtliche Relevanz gar kein Zufall?

  6. KT hat bei seinem Einstand bekanntlich gleich mal einen Staatssekretär und einen Generalinspekteur auf Zuruf seiner PR-Berater Bild-zeitung geschasst. Und wie war das grade vor kurzem mit der Suspendierung des “Gorch-Fock”-Kommandanten?

    Ich geb zu, dass ich schwer enttäucht wäre, wenn der Hoffnungsträger der CDU/CSU wegen dieser Saudummheit Amt und Würden abgeben müsste oder sich selbst zu diesem Schritt entschließt. Aber die Nummer ist heftig und wird von Tag zu Tag schlimmer.

    http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/GuttenPlag_Wiki

  7. Hier ist ein interessantes Interview mit Mike Frison.

    http://medialdigital.de/2011/02/13/immer-mit-einem-fus-in-der-privatinsolvenz-interview-mit-n-forum-betreiber-mike-frison/

    Ich habe bei Wilhelm Hahne mehrere Beiträge über diesen Kai Richter und Hintergründe gelesen. Was muss heutzutage eigentlich einer anstellen, damit er endlich – wenigstens vorübergehend bis zur endgültigen Klärung und Abschluß von Ermittlungen – aus dem Verkehr gezogen wird. Oder ist der auf grund seines Insiderwissens so gut vernetzt, dass er fast schon Immunität genießt?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>