01.03.2011: Erklärung zum Rücktritt 2.0

 

Das ist ja ein Ding. Spasseshalber schau ich vor gut 20 Minuten mal in die Webseite von KTzG… unter “Medien”… und sehe als obersten News-Titel “Erklärung zum Rücktritt”.

Nachdem ich die Rede heute schon 3mal gehört und gelesen habe, kam mir der Text sofort spanisch vor. In weisser Voraussicht habe ich mir eine Screen-Shot PDF-Datei erstellt.

Was soll ich sagen, kaum war die Datei in meiner Blechbüchse gespeichert, war plötzlich die Webseite mit dem Redetext verschwunden.

Ich kann nur vermuten, die Webseite von KTzGuttenberg ist gehackt worden.

Hier ist die betreffende Webseiten – Kopie:

Guttenberg – Erklärung zum Rücktritts – www.zuguttenberg.de_volltext

.

6 Gedanken zu “01.03.2011: Erklärung zum Rücktritt 2.0

  1. “Erklärung zum Rücktritt” findest Du jetzt oben in der Taskleiste ganz rechts. Das ist in der Tat schon sehr dubios. Vielleicht hat sein(e) “Ghostwriter(in)” da für ihn was vorbereitet gehabt und versehentlich freigeschaltet.

  2. Ich vermute eher, er hatte das erste Mal ein paar Sätze selbst geschrieben.

  3. Haste das garnicht bemerkt? Die Emailadresse im letzten Satz “sadpirates@bundeswehr”

    “Dennoch hat der Bundestag aufgrund jüngster Ereignisse beschlossen, eine militärische Sondereinheit im Kampf gegen illegale Hackerforen zu etablieren. Das Ziel dieser Einheit soll vorrangig der Schutz des freien Internets sein. Der Bundestag sah sich zu diesem Schritt gezwungen, da die Bedrohungen im Internet stetig zunehmen, infrastrukturelle
    Zensur umgangen werden und die Polizei nicht in der Lage ist, die Angriffe, welche vornehmlich von 14-Jährigen ausgehen, zu unterbinden. Diese neue Einheit wird neben Cybersoldaten auch Überfallkommandos ausbilden, welche potenzielle Gefahrenquellen auf der gesamten Erde eliminieren werden. Operieren wird diese Einheit von der Gorch
    Fock aus, welche sich von nun an auf unbekanntem Seeweg befindet. Für diesen Zweck können ab dem 10.03.2011 Bewerbungen an sadpirates(ätt)bundeswehr.de gesendet werden. Karatekenntnisse werden vorrausgesetzt.”

    Das ist ein einwandfreier Hack-Angriff. Den “Piraten” dürften jetzt einige hochtrainierte IT-Schnüffler hinterherjagen.

    ______________________________________________________________
    Edit: Ich hab mal die Piraten-E-Mail Adresse geändert, weil ich hier keinen solchen Link drin haben möchte.

  4. Friedrich,

    zugegeben, gestern Abend habe ich das nicht gesettelt gehabt. Erst heute Morgen, als ich mir einen Ausdruck machte.

    Ich bin sicher, da werden demnächst einige “Piraten” “kielholen”.

    Sehr gut beobachtet.

    :-)

  5. … endlich!
    Aber leider nur einer von den vielen betrügern in Berlin…

    Für die vielen unter euch, die um seiner “Arbeit” als Verteidigungsminister wegen um ihn Trauern. Geht in euch, er hat nichts gemacht, was andere nicht oder vielleicht sogar besser gemacht hätten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>