14.03.2011: Gutenmorgenkaffee

Liebe Montagmorgenbesucher,

ein kleines bißchen geruchlosen Wasserdampf gefällig?

Fukushima ist mit unseren westlichen Reaktoren natürlich nicht vergleichbar. Zumindest zumindest bis vorgestern Abend 20.34 Uhr.

Aber so läuft das nun mal, wie geschmiert, so wie immer schon, bspw. 1979, , das gleiche miese Spiel. Die Atomindustrie hat das Ergebnis der von Merkel großspurig angekündigten Stresstests, ihrer sogenannten qualifizierten Bewertung, schon längst in der Schulade liegen.

Ansonsten auch kein Grund zur Sorge. Na ja, zwar die grösste Katastrophe in Japan seit dem 2. Weltkrieg, mehr als 10000 Tote, kein Benzin, Strom rationiert, ganz Nordjapan demnaechst verstrahlt, aber der Nikkei ist trotzdem nur 5% gefallen… dann ist ja alles in Butter.

.

36 Gedanken zu “14.03.2011: Gutenmorgenkaffee

  1. Immerin hat man in Tokio den Handel von Tepco Aktien ausgesetzt. Ich denke die Betreiber werden in traditioneller japanischer Manier wohl einen ehrenhaften Tod vorziehen, aber vorher wird sich öffentlich tief, und tiefer verbeugt.

    Röttgen gestern Abnd bei Anne Will, ich habe es weggeschaltet.

  2. Ich war nie ein genereller Gegner von Atomkraft. Das hat sich geändert, seit sich erst vor wenigen Monaten die Unfähigkeit eines Kraftwerkbetreibers Vattenfall gezeigt hat, verantwortungsvoll und -bewußt AKWs zu betreiben. Stichworte Brunsbüttel und Brokdorf.

    Ich halte Kernkraft für momentan unverzichtbar. aber die AKW Betreiber zeigen uns doch seit Jahren in dem sie ihren Milliardengewinnen zuliebe verschweigen, vertuschen und leugnen, dass Kernkraftwerke eigentlich verstaatlicht werden müssten.

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/1346531/

  3. Michael,

    genau das hatten die Gründungsväter der BRD – unter Konrad Adenauer – schon 1947 erkannt.

    “Das kapitalistische Wirtschaftssystem ist den staatlichen und sozialen Lebensinteressen des deutschen Volkes nicht gerecht geworden. Nach dem furchtbaren politischen, wirtschaftlichen und sozialen Zusammenbruch als Folge einer verbrecherischen Machtpolitik kann nur eine Neuordnung von Grund aus erfolgen.”

    Lies mal, unter dem Punkt “Ziel aller Wirtschaft ist die Bedarfsdeckung des Volkes” die “Vergesellschaftung der Bergwerke” betreffend. Hätte es damals solche schon gegeben, wäre “Bergwerke” durch “AKW’s” ersetzt worden.

    http://www.kas.de/wf/de/33.813/

    .

  4. Eben lese ich im Ticker

    “Baden-Württemberg überprüft seine Kernkraftwerke. Ab dem heutigen Montag seien Inspekteure im Einsatz, die sich vor allem um die Frage der Notstromversorgung kümmern sollen, sagte Landesumweltministerin Tanja Gönner im Deutschlandfunk. Begleitet werde diese Überprüfung von einer unabhängigen Expertenkommission. Sollten die Experten feststellen, dass die Sicherheit in den Kernkraftwerken nicht gewährleistet sei, “wird auch abgeschaltet”, so die CDU-Politikerin.”

    und unser EX MP Günter Oettinger sogar

    “Günther Oettinger schließt als Konsequenz aus der Atomkatastrophe in Japan die vorzeitige Schließung älterer deutscher Kernkraftwerke nicht aus.”

    Nanu, am Freitag waren die deutschen AKW’s doch noch sicher (Merkel), 72 Stunden später nicht mehr?. Woher der plötzliche Sinneswandel? Das ist nichts anderes als billigster Stimmenfang auf Kosten Millionen betroffener, leidender Japaner. Kotzsmilie…

  5. Ulf, ist es ein Nach- oder Vorteil für uns alle, daß demnächst Wahlen anstehen? Ich sage, keins von beiden! Es ist vollkommen wurscht wer uns bescheisst…
    Angie ist Physikerin, dann sollte sie wissen, daß je länger ein System funktioniert, die Wahrscheinlichkeit eines Schadens steigt.
    Weiss jeder der einen Motor im Auto hat!

  6. Eben lese ich, dass die Kraftwerksbetreiber tatsächlich von einer Kernschmelze in einem der Blöcke ausgehen, dass die Französische Botschaft ihre Bürger selbst in Tokio aufgerufen hat, Japan zu verlassen.

    Ich empfinde diese Nachrichten angesichts des Bedrohungspotentials und dem was da – hoffentlich niemals kommen möge – inzwischen als regelrecht surreal, nicht wirklich.

  7. Das sich bei der CDU überhaupt etwas bewegt, ist egal aus welchen Motiven, erstmal positiv. Das es dieser Partei nur um die Vermeidung des Wahl-Gau’s und um die Sicherung ihrer Erbhöfe geht, statt um das Wohl von Menschen, hat das blöde Wahlvolk mit diesem taktischen Manöver hoffentlich mal begriffen.

  8. Saulus wurde zum Paulus, der Bock zum Gärtner und Schwarzgelb wird grün. :-)

  9. Angela ist auf jeden Fall clever genug, vor dem GAU, der ja nun entgegen aller Hoffnungen offenbar unvermeidlich eintreten wird, noch schnell eine 180° Wende zu machen. Vielleicht wissen die “Oben” schon mehr als wir?!

  10. Leider kann man in dieser Angelegenheit kleveres Taktieren sehr leicht mit eiskaltem, menschenverachtenden Kalkül verwechseln.

  11. Das ist aber für die CDU auch echt ein schlechter Zeitpunkt für den Wahlkampf. Den Elfmeter lässt sich die Opposition nicht nehmen. Merkel wird gezwungen, eine strategisch schwere Entscheidung zu treffen: Würde sie jetzt sofort diese Laufzeitverlängerung ohne Prüfung in Frage stellen und ad hoc rückgängig machen, wäre dies der Beweis dafür, dass sie ihre Entscheidung zuvor auf falschen Grundlagen aufgebaut und nur den Kotau vor der Atomlobby gemacht hatte.

    Ich vermute, Tanja Gönners Inspektoren werden unverhoffte Details feststellen, die eine publikumswirksame Abschaltung mind. eines der älteren Kraftwerke plausibilisieren. Die Frage, warum sie eventuelle Sicherheitsmängel nicht schon vorher entdeckt haben, werden ihnen die Wähler in BW hoffentlich eindeutig beantworten.

  12. Spiegel: Mit “unverändert großem Entsetzen” habe sie (Merkel) die Bilder aus Japan verfolgt, sagte Merkel. Die Kanzlerin sprach von einem “apokalyptischen Ausmaß”, das durch die Zerstörungen deutlich werde.” “Alt-AKW könnten schon vorübergehend vom Netz gehen.”

    Mama sollte jetzt bloß nicht versuchen, die Ökologen links zu überholen, denn Experten halten es für relativ unwahrscheinlich, dass Neckarwestheim oder Brokdorf in absehbarer Zeit von einem Tsunami getroffen werden.

  13. Taktisch vielleicht von Merkel garnicht unklug. Die SPD kann jetzt nicht kontra und muss quasi den Steigbügelhalter für Mappus machen. Schwarz-Rot könnte dadurch möglich sein. Es ist der helle Wahnsinn.

  14. Bei allen sollte man auch nicht vergessen was unsere Nachbarn machen. Da sind unsere 17 AKW’s gar nichts dagegen. Wenn dort was passiert wird nicht an der Grenze halt gemacht. Von China das nicht unser Nachbarn ist brauchen wir erst gar nicht zu reden.
    Also internationaler Konsesns ist gefragt und kein Alleingang.

    Dieter

  15. Neben dem Entsetzen über die Bilder aus Japan bin ich mindestens genau so entsetzt darüber, wie schnell aus wahltaktischen Gründen Atomwölfe zu Ökolämmern werden. MP Mappus kennt überhaupt keine Tabus mehr wenn es drum geht, den Ar… zu retten, seine Umweltministerin Tanja Gönner schließt sogar nicht mehr aus, Neckarwestheim I noch vor der Landtagswahl vom Netz zu nehmen. Der stvtr. FDP-Fraktionsvorsitzende Koppelin meldet auch möglichen Sofortvollzug und will in Schleswig-Holstein zwei Kernkraftwerke sofort stilllegen. So richtig das Grauen kriege ich aber wenn ich heute Abend lese, gleichzeitig aber versichern CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe und Fraktionschef Volker Kauder, das vom Bundestag bechlossene Energiekonzept gelte “uneingeschränkt”. Das verstehe ich nicht. Kann mich jemand aufklären?

  16. gleichzeitig aber versichern CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe und Fraktionschef Volker Kauder, das vom Bundestag bechlossene Energiekonzept gelte “uneingeschränkt”. Das verstehe ich nicht. Kann mich jemand aufklären?

    Ist doch einfach – nach dem Moratorium gehts weiter. Neckarwestheim wird dann wohl als Bauernopfer dienen.

    Wenn’s nach (Feinstaub-) Tanja Gönner ginge, wäre eine zweiwöchige Pause (bis nach dern Wahl) völlig ausreichend.

    Über die ‘Qualität’ der Dame kann man sich am besten durch ihr heutiges Interview einen Eindruck verschaffen.

    Zitat Gönner: ‘Es gilt aber, was die Kanzlerin schon gesagt hat: Wir können an solch einem Tag nicht sagen, die Kernkraftwerke sind sicher. Ja, die Kernkraftwerke sind sicher.’

    Sie weiss also im Voraus – wie auch beim Stresstest für S 21, wie das Ergebnis der Untersuchung aussehen wird.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.interview-mit-tanja-goenner-die-kernkraftwerke-sind-sicher.652c4aef-09b2-4fde-86fa-563cecbde7ff.html

    Kurioserweise hat Greenpeace Gönner vor einer Woche angzeigt, da sie trotz richterlichem Beschluss Akten zu Philippsburg nicht bzw. nur unvollständig herausgegeben hat. Ein halber Aktenordner soll alles für ein so komplexes Thema sein?

    http://www.solarportal24.de/nachrichten_39908_greenpeace_stellt_strafanzeige_gegen_baden-wuerttembergische_.html

  17. Merkel & Co haben in der Tat mehr gewusst als wir. Nämlich mit Sicherheit die Umfrageergebnisse von ARD Deutschland Extra. Das hier ein Umschwung auch in der öffentlichen Meinung stattfindet, war ja vorhersehbar. Aber dieses Ergebnis dürfte eine schweren Klatsche für die Merkel-Kopf-durch-die-wand-Entscheidungen und eine Testwahl für BW sein und je nachdem wie der Wind in Richtung Tokio dreht oder nicht, wie viele vertrahlten japanischen Kinder wir in der Glotze hoffentlich nie zu Gesicht bekommen werden, sich sogar noch deutlich erhöhen.

    http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrendakw100.html

    Nur bedrückend, dass es des Todes und zigmillionenfachen Leids von Menschen in Japan bedurfte, dass der deutsche Michel am anderen Ende der Welt mal aus seiner ansonsten Gleichgültigkeit aufgewacht ist.

  18. “Merkel & Co haben in der Tat mehr gewusst als wir”

    Und wie. Heute Morgen las ich, dass die auf dem US-Flugzeugträger 200 Seemeilen vor der Küste gemessene Strahlung 5mal so hoch war, wie die angebliche gemessene Strahlung um den Reaktor selbst. Umgekehrt würde ein Schuh draus.

    Und hier sitzen die Analysten an ihren PCs und rechnen eifrig nach, wie hoch die Verlustanteile von Energiekonzernen Worstcase werden, wenn AKWs stillgelegt werden. Ich könnte echt kotzen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,750947,00.html

  19. Spiegel schreibt eben:

    “Die Lage gerät immer weiter außer Kontrolle. Erneut gab es in der Nacht zu Dienstag dort eine Explosion – die dritte in vier Tagen. Betroffen war diesmal Reaktor 2. Dabei wurde vermutlich auch der Reaktorbehälter beschädigt. In Block 4 brach zudem ein Feuer aus. Die IAEA teilte mit, am Kraftwerk seien Werte von 400 Millisievert pro Stunde gemessen – Strahlenkrankheit kann bei einer kurzfristigen Belastung von 250 Millisievert auftreten.”

    Vermutlich beschädigt?

    Also ich hab mir mal 2 Tage Urlaub genommen. Ich kann nicht im Büro sitzen, während Millionen von Menschen in Japan gleichzeitig… mir fehlen einfach die Worte.

  20. Dieter, nur wer vor der eigenen Haustür kehrt kann sich beim Nachbarn über die Zustände bei ihm beschweren. Es braucht immer Vorreiter die etwas TUN statt nur zu diskuttieren.

    Herr Mappus wollte eine Laufzeitverlängerung um 15 Jahre.

    Ich habe mich selten so machtlos, frustiert, sprachlos, unmotiviert, ängstlich, elend,…. gefühlt wie in den letzten Tagen. Kein Hauch von Optimismus.

  21. Jetzt brennt auch noch ein Lager für alte Reaktorbrennstäbe. Prost Mahlzeit. wann kommt endlich Super-Man angeflogen und macht wieder alles heil?

  22. Mario,

    die brennenden Reaktorbrennstäbe sind jetzt wie die “schmutzige Bombe” … und der Wind trägt alles Richtung Großraum Tokio. Ich bin absolut fassungslos angesichts der herrscenden Ohnmacht. Ich will deshalb mal die nächsten Tage überhaupt keine Nachrichten mehr sehen / hören und klick mich auch hier mal vorübergehend aus.

    Udo

  23. Klasse Titelfoto. Aber so war es. So ähnlich haben wir auch Anfang der 1970er in der Schule gelernt bekommen, wie harmlos, beinah spielerisch beherrschbar die Atomkraft sei und vor allem wie sie unser aller Wohlstand sichert. Wir durften damals ein AKW aus Papier bauen, eine Schulspende der KWU Tochter von Siemens.
    Nun denn. Jetzt werden die Meiler abgeschaltet und die französischen Meiler, die alle dicht an der deutschen Grenze stehen, laufen auf Hochtouren um uns mit Strom zu versorgen. Die Quadratur des Kreises.

  24. Der von Rot-Grün 1999 beschlossene Atomausstieg ist halt nun mal danach von Schwarz-Rot nicht mehr umgesetzt und von Schwarz-Gelb vollends gekanzelt worden. Nur, jetzt für ein halbes dutzend Atommeiler den Schlter auf Off drehen, bringt genau so wenig. Ohne sinnvolle Maßnahmen, den Stromverbrauch gleichzeitig runterzufahren, kriegen wir hier u.U. Probleme ganz anderer Art.

    Ladenöffnungszeiten wieder auf 19.00 Uhr begrenzen und dann Licht aus, so wie früher, die Erlaubnis Klimaanlagen im Sommer nur ab bestimmten Temperaturen einzuschalten, sind nur zwei von vielen Grausamkeiten, ohne die es nicht geht.

    Ach ja. Das E-Auto können wir damit, so lange keine adäquate Brückentechnogie zum Ausgleich der wegfallenden Strommengen vorhanden ist, wohl auch vergessen.

  25. @Lipka
    Solange Deutschland Strom-Exporteur ist, glaube ich nicht an das Engpass-Szenario.

  26. Grade bei BBC

    “European Energy Commissioner Guenther Oettinger: Tokyo has lost almost all control of events at Fukushima Nuclear Plant from AFP.2.”

    Ich weiß ehrlich nicht, ob ich morgen früh unbedingt die Nachrichten anklicke.

  27. Nachrichten aus Frankreich: Ja, so fast am Rande passiert da was in Japan. Das Thema wird dort arg Übergangen. Bei uns ist leider genau das Gegenteil der Fall. Die Bürger werden ohne Unterbrchung in Hysterie getrieben. Jetzt kann auch jetzt jeder Hinderbänkler in Sender und Redaktion mal irgendwelche eigenen Einschätzungen von sich geben.
    Fundierte Information ohne Meinungsmache? Gibt es leider nicht, es ist zum Kotzen!

  28. Im Jahr 2007 gingen etwa 55 Milliarden Kilowattstunden auf das Konto von sogenannten Informations- und Kommunikationstechnologien, also hautsächlich PC’s. Das waren 10,5 Prozent des gesamten Jahresstromverbrauchs. Der Wert müsste heute um gut 10% höher liegen. Also bereitet Euch mal auf Stromrationierungen und “fasse Dich kurz” vor.

  29. Die Amis scheinen echt nervös geworden zu sein. Aktuell heißt es, wenn die das nicht in den nächsten 48 Stunden final in den Griff kriegen, dann haben sie da eine für Jahrzehnte tödliche Lage am Bein.

    “We are all-out urging the Japanese to get more people back in there to do emergency operation there, that the next 24 to 48 hours are critical,” the official said. “Urgent efforts are needed on the part of the Japanese to restore emergency operations to cool” down the reactors’ rods before they trigger a meltdown.
    “They need to stop pulling out people—and step up with getting them back in the reactor to cool it. There is a recognition this is a suicide mission,” the official said.

    Das heißt doch nichts anderes als: Schickt endlich mehr Freiwillige in den Tod, sonst werden da noch viel mehr Menschen sterben.

    http://abcnews.go.com/Politics/us-send-special-nuclear-team-japan-nuclear-regulatory/story?id=13148044

    Und hier sind unsere Bonzen vollauf damit beschäftigt sich im Bundestag darüber zu fetzen, wer jetzt chon immer recht gehabt hat.

  30. Kein Wunder. Ich habe heute morgen irgendwo gelesen, die erste “Wolke” erreicht am Wochenende Kalifornien. Ist aber wahrscheinlich auch ganz harmlos, was sonst schon?

  31. Ich habe eben gelesen: “Die Einsätze sollen – mit der Verstärkung durch elf Militärflugzeuge – fortgesetzt werden. Betreiber Tepco bewertete die Aktion an der Reaktor-Ruine gar als Erfolg: Es sei Dampf aufgestiegen, folglich hätten die Wasserwerfer das Becken mit den Brennstäben getroffen, zitierte die Nachrichtenagentur Kyodo einen Sprecher des Unternehmens.”

    Die Geduld der Japaner ist erstaunlich. Ich hätte die ganze Blase von Tepco Managern schon eingeladen und zur Unglückstelle geschafft und jedem einen möglichst kurzen Schlauch in die Hand gedrückt.

  32. „Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‘Das ist technisch unmöglich!'” (Peter Ustinov)

    Das Zitat hatte ich in den Kommentaren zu Don Alphonsos extrem lesenswerten Artikel im DeusExMachina Blog gefunden, in dem es um die Ingenieure und ihre Berechnungen und Statistiken geht.

    http://faz-community.faz.net/blogs/deus/archive/2011/03/13/die-goettlichkeit-der-atommaschine-nach-menschlichem-ermessen.aspx

    Angesichts dieser Katastrophe und der zunehmenden Unfähigkeit einer hochindustrialisierten Nation, wenn sie schon mit nichts mehr als ein paar Gartenspritzen einen Supergau verhindern wollen, nicht wenigstens einmal frierenden, hungernden Menschen im Norden Japans ein paar Säcke Reis mit Flugzeugen abzuwerfen in der Lage sind, bin ich zunehmend sprachlos… und angesichts von Investment-Arschlöchern deren gleichzeitig größte Sorge die Auswirkungen auf die Fainanzwirtschaft sind, echt maßlos wütend.
    .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>