07.07.2011: Gedanken über eine Fusshupe und so

1972 bis 1985, fast jeden Tag die große Runde mit Oliver um den Rebstockweiher im Westviertel. Was habe ich mich doch damals mit so einem Freund so wohlgefühlt.

Wieder eine, wie einer anmerkte, Fusshupe, warum eigentlich nicht? Oder warum doch?

..

15 Gedanken zu “07.07.2011: Gedanken über eine Fusshupe und so

  1. War nicht böse gemeint, hast ja auch nur ein kleines Auto gehabt. Grins
    Ich möchte nicht mehr ohne Hund sein.

  2. Du hast den größten Fehler gemacht Dir nach 1985 nicht sofort einen “Nachfolger” zugelegt zu haben. Ich bin hier an der Bergstraße mit Hunden groß geworden und werde bis zu meinem letzten Schnaufer einen Hund haben.

    Ein tolles Erinnerungsfoto, Detlef. Sieh zu, das Du bald wieder aktuelle Fotos von so einem Burschen machst. Lebbe gehd weider… ist aber endlich.

  3. Selbst wenn mal alles wieder komplett in die Hose geht, kann der Mann sich noch auf seinen Freund verlassen – das kann heutzutage den Unterschied zwischen Durchknallen und es irgendwie Stemmen, ausmachen.

    Ich habe seit 25 Jahren Hunde und sage, bevor man in ein altes Auto investiert, sollte man[n] in einen treuen Hund investieren. Wenn der schwanzwedelnd vor mir steht, weiß ich, dass es vielleicht der einzige Freund auf Erden ist, der es in dem Moment ehrlich meint.

    Detlef, was für ein schönes Foto.

    Gruss, Udo

  4. Lieber Detlef,

    falls es wieder ein Basset wird, haben sich die Überlegungen, welches ‘neue’ Altauto es sein soll ja wohl erübrigt.

    Da kommt nur ein Peugeot 403 Cabrio in grau infrage :-)

  5. Danke Detlef, meine Hunde fahren lieber ‘offen’ und ich kein Fahrrad.

  6. Uli,

    wage Dich dann aber ggflls. “Inspector” zu mir zu sagen, dann hupe ich Dir aber was.

    :-)

  7. “wage Dich dann aber ggflls. “Inspector” zu mir zu sagen, dann hupe ich Dir aber was.”

    Dass mit der Fußhupe hast du missverstanden – damit ist nicht treten/stauchen gemeint!

  8. Pingback: 26.08.2011; Rasse auf eigene Gefahr

  9. Pingback: 01.09.2011; Win – Win – Situation

  10. Detlef, da gibts momentan eine TV Werbung wo ein Basset Hound mit Motorradbrille im Beiwagen sitzt und in den nächsten Fressn…. Markt düst. Musst Du Dir unbedingt mal anschauen.

    Deinen Blog merk ich mir.

  11. Ursel,

    Ist leider – noch – nicht über Goo*le zu kriegen und immer wenn mich meine bessere Hälfte rief, war das Filmchen schon vorbei.

    Ich nehme an, Du meinst den hier:

    Trotzdem ganz, ganz lieb von Dir.

    .

  12. Früher haben Hunde die Essensreste der Menschen gefressen. Wenn ich mir heute die Werbebroschüren vorhergenannter Firma FN ansehe, glaube ich fast, die Speisekarte eines Edelrestaurants zu lesen. Ist, in Zeiten wo viele mit 400 € auskommen müssen, irgend wie komisch.

  13. Pingback: Zuverlässige Beifahrer

  14. Pingback: Bookmarks bis 26.12.2012

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>