20.07.2011: Spießer’s dickes Lob für Zetsche

Erinnert Ihr Euch noch an Zetsche’s Vorstands – Party, die der Daimler-Vorstand in Sindelfingen gefeiert hatte, Zetsche’s nackte Orgie?  

Gelegentlich werdet Ihr Euch so wie ich jetzt fragen, was sich der Autohersteller wohl jetzt wieder dabei gedacht hat, solche aus meiner Sicht gar nicht mal so schlechten Bildchen von internationalen Künstlern arrangieren zu lassen.

Und genau dieses kann ich Euch erklären: Der Vorstand von Daimler denkt nicht daran, die Kosten für diese als Kunst deklarierten Foto – Arrangements  aus eigener Tasche zu bezahlen, sondern man lässt sie als Betriebsausgaben — sprich: Werbungskosten! – durch die Bücher laufen. Deshalb deklariert man  derlei zur Erbauung gestresster Vorstände geschaffene Kunst als offizielle Mercedes-Benz-Werbung.

Also, ganz einfach: Der von Milliarden-Strafen geplagte Dr. Zetsche & Kollegen macht sich auch in trüben Zeiten wieder mal ein paar schöne Stunden, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Denn selbstverfreilich  wurden die Bilder öffentlich gezeigt, und zwar im Rahmen der den Inlands-Autoabsatz ankurbelnden Berlin Fashion Week.

.

21 Gedanken zu “20.07.2011: Spießer’s dickes Lob für Zetsche

  1. Das türkis sieht ja wohl eteas kitschig aus, oder? Aber alles in allem schon sehr zum Nachdenken anregende Kunst. Prachtvolle Zweige über dem Auto, genau wie hier im Header (oder ist das noch von Weihnachten).
    Vielleicht laufen Ihnen bei einem Mercedes Treffen einmal derart den Modeempfehlungen folgende, gedresste Prachtstücke von Ludenbenz-Besitzern vor die Kamera.

  2. Oaaahhhh ist das hässlich !!!!!!!! Nicht mehr zu toppen!!!

  3. Ich hätte den beiden Vorläufer noch Pickelhauben mit Swarowsky Strass besetzt aufgesetzt. Dann wär’s perfekt.

  4. Ich betrachte Dein Mercedes / Zetsche – Bashing hier langsam als
    Methode um Clicks und Kommentare zu generieren. Ich gebs zu, es funktioniert jedes mal, auch bei mir. Und heute mal ausnahmesweise, bei allem Respekt, Dein Geschreibsel wird langsam ein wenig albern und hat mit einem Tagebuch so viel zu tun, wie …, ich lasse es lieber, aber das nur am Rande.

  5. Das erste was der Mercedes Vorstand jeden Tag macht – zitternd rufen sie diese Seite auf………….aufwachen!!

    gäääääähhnnnn, Deine Zetsche/Ackermann Besessenheit ist wirklich lächerlich.

    Sorry, aber Du machst Dich zum Gespött

  6. Gerd,

    was bin ich froh, mal wieder was von deinen kongenialen Geistesergüssen hier lesen zu dürfen. Du verstehst nicht, wovon die Rede ist? Das habe ich mir gedacht.

    Und deshalb noch mal ganz freundlich: Es gibt hier nur eine einzige Person, für die ich das Motorblöckchen schreibe: Ich selbst. Ich habe durchaus sehr gerne Leser hier, das ist so wie netter Besuch im realen Leben. Aber Gerd, es beeinflusst weder meine Texte noch deren Themen. Ich habe mein sozusagen Tagebuch schon geschrieben, als jeden Tag nur 5 Leute vorbeikamen, heute sind’s manchmal 1.500 – 2.000, und Gerd, dass wird vielleicht auch noch so sein, wenn ich hier alle bis auf 5 vergrault habe. Das hier ist nur ein privates Blog, ich betreibe dafür kein Marketing, ich schreibe keine Texte für das Publikum und das ist hier kein Entertainment Channel für frustrierte SL-Freunde-Foristen, wo der Typ vorne verzweifelt versucht, die Meute im Saal zu unterhalten.

    Ich kann es verstehen, wenn das eine oder andere manchen zu viel wird, aber wenn man anfängt, nicht mehr für sich, sondern für andere zu schreiben, und das für lau, sollte man besser mit dem Bloggen aufhören – würde ich mal sagen.

    Apropos Vergraulen, im Vergraulen bin ich ganz grosse klasse. Wenn also mal irgend wann gar nichts mehr anderes geht, verhökere ich die geheime Motorblöckchen-Personen-Datenbank an den Mossad – dann geht´s Dir schlecht, Michel Friedmann!

  7. Dede,
    mach Dir keinen Kopf. Und wenn nur noch 10 Leute dieses Blog lesen, werden Ackermann, Zetsche und ich drei davon sein, aber ich glaube auch nicht, dass z.B. Gross, Luftschitz, Dein Motoreninstandsetzer Nolte oder einige Nachbarn oben vom Berg Dir untreu werden.
    Hartmut :-)

  8. Hallo Detlef,

    Du als Meister der Schadenfreude-Kultivierung glaubst doch wohl nicht, dass der Daimler-Vorstand diesen Blog liest.

    Mach nur weiter so mit Deinem Privatblog für Dich selber. Du machst schöne Fotos und die Texte liest man gern, wenn man mal wieder down ist und mit einem Einblick in das Leben eines enttäuschten und vom Leben kräftig in den Arsch getretenen Zeitgenossen zu der Erkenntnis gelangt, dass es einem ja doch nicht so schlecht geht.

  9. Detlef,
    schaust Du mal in Webseiten rein, bevor Du sie hier verlinkst? Kaum, denn sonst wäre Dir der Beitrag in dem Blog aufgefallen den Du verlinkt hast.

    “Ne me demandez pas comment je suis arrivé à Ulan Bator”

    http://www.collectioncar.com/index.php

    Sollte Zetsche den Beitrag lesen, wird er von La Chapelle die Honorare für die Party-Fotos zurückfordern. Das hier ist wahre Kunst.

  10. Detlef,
    das nehm ich Dir nicht ganz ab. Natürlich bloggt man zumeist primär für sich selbst, ein Publikum ist aber trotzdem wichtig. Wenn Du Gäste zu Hause hast, willst Du auch nicht die ganze Zeit vom Tischende aus Alleinunterhalter sein. Ohne Publikum, ohne Diskurs, z.B. wie jetzt grade mit Gerd, keine Motivation die Gedanken herrauszuschrei-b-en. Menschen neigen dazu, leise zu rufen, wenn sie kein Echo erwarten

    Alternativ könnte man sein Blog ja auch histomatmäßig analog führen oder das Motorblöckchen könnte öffentlich nicht zugänglich sein, wenn Du es tatsächlich nur für Dich selbst schreibt. Wer Information veröffentlicht, über sich selbst oder andere, will auch der viruellen Natur der Information gerecht werden. Aber das Thema hattest Du ja schon mal..

    Neben Ackermann, Zetsche, Nolte und Gecco, wäre ich der vierte der sich nicht vergraulen lässt.

  11. Nein es werden nicht Fünf, es werden mindestens sechs Personen sein die dabei bleiben: weils so schön ist und so einen Spaß macht zu lesen und weil es kein lauwarmes wiedergkäutes Allerweltsgeschreibsel ist. Zum Glück.
    Und auf dem link war ich heute auch.Wahnsinn. Allein die 906…

  12. Detlef hat mit dem Motorblöckchen eine könnte man sagen, echte Marktlücke entdeckt. Er wirkt mit sehr vielen Themen, nicht allen, auf mich robust und originell, er pflegt die guten alten Werte, die Ausreiser kriegen heftig in die Weichteile getreten und er strahlt dabei trotzdem Höflichkeit und beim Lesen eine gewisse Behaglichkeit aus. Das Detlef da kein Geschäft draus gemacht hat, ist der Beweis, dass er bei allem ein ausgesprochener und stromlinienförmiger Nonkonformist ist.

    Ich bin jetzt für 4 Wochen im tiefsten Süden, laptopfrei. Wenn ich zurück bin, würde ich gerne ein paar Fotos von dem Gabi – Porsche auf der Nordschleife sehen, mit einem blässlichen, herauswinkenden Detlef.

  13. “gäääääähhnnnn, Deine Zetsche/Ackermann Besessenheit ist wirklich lächerlich… Du machst Dich zum Gespött”

    Gerd,

    http://motorbloeckchen.com/?p=23871

    Zitat Detlef: “Du verstehst nicht, wovon die Rede ist”

    Exakt. Detlef “pflegt nicht nur alte Werte” und bedient nicht einfach Ressentiments, sondern er bedient die Sorte Ressentiment, wo mir kotzübel wird, nämlich die des kleinbürgerlichen Spießers. Es gibt sich dabei sehr viel Mühe, wobei sein bemerkenswertes, historisches Wissen ihm zu gute kommt, schreibt unterhaltsame Beiträge, die der Spießer scheut, denn der verachtet, ja haßt diejenigen, die sich ihr unterziehen, weil der Spießer immer den Verdacht hat, daß sich Leute wie Detlef dadurch einen Genuß verschaffen, der ihm vorenthalten bleibt. Mit Recht, wie die Vielzahl von Besuchern und Kommentaren beweist.
    Und aus diesem Haß heraus versucht der Spießer, genau so wie Sie, den Gegenstand dieses ihm verschlossenen Genießens zu diskreditieren.
    Wer sich damit zum Gespött macht, dürfte klar sein.

  14. Ich hätte den beiden Vorläufer noch Pickelhauben mit Swarowsky Strass besetzt aufgesetzt. Dann wär’s perfekt”.

    Gartenzwergmützen hätte noch besser dazu gepasst.

  15. Detlef, der Martin Luther der Oldtimerszene. Ich lach mich tot. Schon wegen des gelegentlichen hohen Unterhaltungswertes lass ich mich doch nicht vergraulen.

  16. Gernot von S: reichlich wirr das Geschreibe – was haben wir denn geraucht? :-) Scheint das Zeug von Detlef zu sein! :-)

  17. Pingback: Daimler Benz AG im Sonderangebot

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>