05.08.2011: Was für eine Komödie mal wieder

Die Staatsanwälte bei den Ratingfritzen.  

Nur damit eins klar ist: Die Ratingagenturen gehören den großen Investmentbanken. Deshalb ist es auch kein Zufall, dass die Ratingagenturen  die Bonität einzelner Euroländer kontinuierlich herabgestuft haben. Das hat für die Big-Player im Spiel wie mache ich ganze Volkswirtschaften kaputt, die Kreditausfallversicherungen (CDS) gegen diese Länder doch erst richtig zum Easy-Money-Trade gemacht.

Die Bankster und Finanzpolitiker der reichen Euroländer wussten nämlich exakt, dass haben sie uns, dem dummen Pöbel von Unten, aber nicht verraten, dass wie bei einer Modelleisenbahn, die Entgleisung eines ersten Landes aus den Euroschienen, im Zeitlupentempo nach und nach die Entgleisung des ganzen Zuges auslösen würde.

Italien und Spanien, dass sind die richtig schweren Waggons, die jetzt gehoben werden müssen, dagegen waren Irland, Portugal und Griechenland leichte Anhänger mit Kleingeld drin.

Der Feststellung, dass die Politik der Übermacht der Ökonomie zur Zeit nicht viel entgegenzusetzen habe, widersprach der ehemalige Bundesfinanzminister (SPD) erst gar nicht, um dann in Erinnerungen zu schwelgen:

Das ist der feine Unterschied zwischen einem Weichspüler Steinbrück und  einem Helmut Schmidt, der durch die Blume sagte: Josef Ackermann ist ein Arschloch! 

.

Foto: [via]

.

5 Gedanken zu “05.08.2011: Was für eine Komödie mal wieder

  1. Die schizophrenie dieses systems zeigt sich heute an einem einfachen Beispiel

    Die Ratingagenturen die momentan wegen ihrer Bewertungen scharf angegriffen werden, hätten eigentlich allen im Moment Grund Vernunft zu zeigen. Da kommt doch tatsächlich die Ratingagentur Moody`s vor kurzem mit dem dümmsten Scherz aller Zeiten und will die gesetzlichen Schuldenobergrenzen in den USA abschaffen:

    http://www.dernewsticker.de/news.php?title=Ratingagentur+Moody%60s+schl%E4gt+Abschaffung+der+US-Schuldenobergrenze+vor&id=216244&i=rfrdrl

    Welches Kraut haben die bei Moody`s am 18.07. geraucht? Auch nett, sie wollen dass die Schulden weiter steigen, natürlich nur die der Amis, und die Altschulden nicht zurückgezahlt sondern einfach nur in die Zukunft übertragen werden. Wahrscheinlich waren die Jungs aber am 18.07. stocknüchtern, denn dann würden aus den von Investmentbanken im Multimillardenbereich gehaltenen CDS in der Tat Renditeraketen.

  2. Sag mal Hartmut,

    Du bist doch Fachmann. Heute sollen laut oberdamlichem Spon an den Börsen rd. 2,5 Billionen Dollar vernichtet worden sein. Kann man an der Börse nicht auch Staatsschulden vernichten? Das wäre doch die Lösung.

    .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>