01.01.2012: Verjährung droht

“…Sofern Maschmeyer auf die Zahl der AWD-Geschädigten angesprochen wird, verweist er auf Einzelfälle, die in Relation zur Gesamtkundenzahl im Promillebereich lägen. +++ Der AWD hat jedoch nach unserer Recherche +++ über 34.000 Kunden sogenannte Dreiländer-Fonds (DLF) des Initiators Kapital-Consult mit einem Eigenkapitalvolumen von rd. 1 Milliarde Euro +++ über 13.000 Kunden IMF-Medien-Fonds des Initiators Deinböck/DCM mit einem Eigenkapital von rd. 250 Mio. € sowie +++ Falk Fonds mit einem Eigenkapital von rd. 400 Mio. € ++ Fundus-Immobilien-Fonds in Höhe von  rd. 100 Mio. € ++ Deinböck / DCM Immobilien-Fonds in Höhe von rd. 500 Mio. € vermittelt. Ein großer Teil dieses investierten Kapitals von über 2 Milliarden Euro ist für AWD-Kunden verloren…” 

Das erste, was viele von denen die ich kenne, am 01.01.2012 werden abschreiben können, ist 2010. Andere noch viel mehr.

Leute dagegen wie Carsten Maschmeyer, ein Mario Ohoven, für dessen Investor & Treuhand AG ich selbst mal einige Jahre auf Anlegeraquise gegangen war (und dessen Billig-Döner-Kapitalanlage-Bude ICH fluchtartig verließ!!!), und viele, sehr viele von deren Konsorten, die sich Seite an Seite mit Bankstern seit Jahren durch unser System fressen, feine Blutgefäße voller Narkotica, List, Betrug und Vertrauensverlust, und getrieben von einer wahrlich ekelhaften Gier, bei der es nicht mehr um unternehmerisch viel Geld verdienen geht, sondern um das Raffen, Ausplündern der bürgerlichen Mittelschicht, werden die Sektkorken am Neujahrsmorgen knallen lassen.

To cut the long Story short, es droht Verjährung!

Am 01.01.2002 trat die Reform des Schuldrechts in Kraft. Für die Übergangszeit betrug die Höchstfrist für Verjährung 10 Jahre. Die sind am 31.12.2010 – schlag 24.00 Uhr – vorbei. Viele Privatanleger erlitten in der davon betroffenen Marktphase Verluste beim Zusammenbruch des ‘Neuen Marktes’, mit Schrottimmobilien oder anderen ‘toxischen’ Kapitalanlagen.

Wer also mögliche Ansprüche auf Schadenersatz gegen seine Bank, Kapitanlagevertriebe etc., nicht verlustig gehen will, muss bis 31.12.2011  Schadensersatz anmelden und Klage einreichen. Altfälle vor 2002 sind danach verjährt, das Geld perdu. Da die Verfahren oft kompliziert sind, solltet Ihr nicht bis zum letzten Drücker  warten.

Was die Wenigsten von Euch wissen: Man kann die Verjährung unterbrechen! Für Schadensersatz-Ansprüche gegen Banken, die in der Zeit vom 01.04.1998 bis zum 04.08.2009 entstanden sind, gilt noch die Sonder-Verjährungsfrist des § 37a WpHG alter Fassung. Danach verjähren die Ansprüche taggenau nach Ablauf von drei Jahren nach Erwerb der Anteile oder des Wertpapiers.

Warum schreibe ich diesen Beitrag? Dass ich heute die aus Sicht einiger Bekannter radikale Meinung vertrete, diese Jungs sollte man nicht davonkommen lassen, ihnen medial möglichst oft den Spiegel vorhalten, und ich hier gelegentlich über sie schreibe, hat verdammt gute und viele Gründe. Einer davon: Ich habe hier u. a. einige Prospekt für Oldtimer-Fonds rumliegen, darunter einen, von dem ich hier noch gar nichts geschrieben hatte, bei denen ich auf grund  über 20-jähriger Erfahrungen und persönlicher  Qualitätsmaßstäbe  heute klar sage: Finger weg.

Also, wenn es nur einem einzigen von Euch geholfen hat, hier vielleicht noch rechtzeitig die geeigneten rechtsanwaltlichen Schritte einzuleiten, den Maschmeyer’s, Ohoven’s und sonstigen Jungs der Guranteed-never-come-back-Money-Gesellschaft-ohne-Haftung den Neujahrstag 2012 kräftig zu versauen, hat sich mein gestern Abend bei einem Schälchen Pflaumenkompott noch recht spät geschriebener Beitrag gelohnt. 

 

 

.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>