23.08.2011: Nürburgring, Justitia, endlich

Weiß der Focus schon mehr?

schreibt Mike in seinem echt lesenswerten Blog.

“Die Hauptpersonen der Nürburgringaffäre in Rheinland-Pfalz, bei der Millionen Steuergelder in private Kanäle geflossen sein sollen, werden bis Ende des Jahres angeklagt. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FOCUS unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Koblenz. Dem ehemaligen rheinland-pfälzischen Finanzminister Ingolf Deubel (SPD) werde ebenso Untreue vorgehalten wie Kai Richter, heute Teilhaber der Betreiber-gesellschaft ,,Nürburgring Automotive GmbH“. Deubel soll sich zur Finanzierung eines am Ende 330 Millionen Euro teuren Vergnügungsparks rund um die Rennstrecke mit dubiosen internationalen Geldgebern eingelassen haben. Der Düsseldorfer Geschäftsmann Kai Richter, der zwischenzeitlich als Investor auftrat, hat laut FOCUS angeblich am Durchschleusen von Staatshilfen verdient”

Jetzt also doch. Nur fürchte ich mal wieder ein Strafverfahren, wo viel Wind gemacht wird, an dessen Ende sich auf der einen Seite die Kriminellen  lachend auf die Schenkel klopfen, mit Victory – Zeichen hämisch den Gerichtssaal verlassen und die Anderen den Schuldendienst für die Grüne Hölle mit  Mehrbelastungen oder Kürzungen und Lebenserschwerungen präsentiert bekommen.

He…? Hat hier jemand grade was von kostenlosen grün-weissen Taxis mit Blaulicht oben drauf, King – Kurt zum Deubel jagen und Knast gesagt?

.

P.S. Ich kaufe mir nicht extra den Focus. Wer ihn ohnehin liest und mir vielleicht mal den Artikel kopieren kann, dem wäre ich sehr dankbar.

Ältere Beiträge hier.

.

9 Gedanken zu “23.08.2011: Nürburgring, Justitia, endlich

  1. Da dürfte Wilhelm Hahne zur Feier des Tages bestimmt eine gut Flasche aufgemacht haben.

  2. Es wird tatsächlich Zeit diesen mafiosen Morast mit ein paar Hochdruckreinigern wegzuspülen. Die Nummern, die Kurt Beck und Konsorten hier abgezogen haben, hätten sich nicht mal die Strauss – Amigos in Bayern getraut.

  3. Bernd Hahne ist ein herrlicher wilder Teufel der unverschämt gut Auto fährt! (Hoffentlich liest er das!)
    Ich lese den Focus nicht aber man darf auch von einer Anklage, die von der Staatsanwaltschaft an die Nachrichten weitergegeben wird, nicht auf Schuld und Unrecht schliessen.
    Ich mag die Automotive wirklich nicht aber die Medien die mit Vermutungen arbeitet noch viel weniger.
    Kinners.

  4. Wie heißt es doch? “Die Ratten verlassen….”

    http://www.rheinpfalz.de/cgi-bin/cms2/cms.pl?cmd=showMsg&tpl=rhpMsg_thickbox.html&path=/rhp/lokal&id=8026074

    “Nur fürchte ich mal wieder ein Strafverfahren, wo viel Wind gemacht wird, an dessen Ende sich auf der einen Seite die Kriminellen lachend auf die Schenkel klopfen, mit Victory – Zeichen hämisch den Gerichtssaal verlassen und die Anderen den Schuldendienst für die Grüne Hölle mit Mehrbelastungen oder Kürzungen und Lebenserschwerungen präsentiert bekommen”

    Ich auch,

  5. Wie Du an anderer Stelle so treffend geschrieben hast:

    “Dagegen ist der Bremsstaub auf den Weißwandringen eine blitzsaubere Sache”

    Und das, obwohl es kaum was gesundheitsgefährdenderes gibt als Bremsstaub.

  6. Pingback: Realitäten 07.02.2012: Nürburgring und Abrissbirne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>