Von den Freuden der vierrädrigen Gerontokraten

 

Für preseniline Geldsäcke mit ausprägtem Hang zur Entmündigung durch die Erben…

Für Leute wie ihn, mit Meise…

Wanderer, kommst Du nach München, verkündige dorten, Du habest uns Schrotthaufen herumstehenherumliegen gesehen, wie es das Gesetz des Alterns befahl.

Alte Autos sind gefährlich, ihnen ist die Zukunft von Autobauern an Fließbändern und Autoverkäufern egal.  Oder um so zu sagen, Noah baute seinen Kahn, da rief der liebe Gott ihn an: Fiat iustitia et pereat mundus… oder war es Opel justitia et …? Zwar heißt die Zukunft “per Astra ad aspera”  aber jetzt demnächst wohl “The last spring of the old Reisschüsseln and feuerverzinkten Audi’s”.

Ihr Gerentokraten von der FIVA, was der Spiegel da schrub,  bestraft es mit Nichtachtung. Her mit der multikulturellen Gerontokratie, her mit H -Kenn-zeichen auf jeden falschen Fuffziger bis Achtziger, auf jedes Replicate in every Detail, jeden schlimmen  Augenfolterer der 80er Jahre,, nur drauf, zurück zu  Methusalix…

Ihr von der FIVA und von Motor Klassik, deren Scheffredakteur H.-J. Götzel, nur meine bescheidene Meinung, vor derart hirnloser Meinungsmache selbst mal “in den Spiegel schauen” sollte.

Auch wenn Ihr Euere Reputation durch übergroße Lautstärke, Selbstüber-schätzung und wahrscheinlich schlechte Fahrmanieren ruiniert. Doch hütet Euch am Wegesrande vor Radkäppchen und dem bösen Golf, vor demnächst massig arbeitslosen Autoverkäufern, und vor alleinerziehenden Müttern mit Ebbe in der Kasse und mit einem 20 Lenze alten, durchrosteten Gefährt.

.

Fotos:  [via]

16 Gedanken zu “Von den Freuden der vierrädrigen Gerontokraten

  1. Was soll diese Mär von der Gebrauchtwagenschwemme mit H-Kennzeichen? Die Fahrzeuge – jedenfalls die Benziner – aus den kommenden Baujahren haben entweder einen werksseitigen Kat oder sind nachgerüstet. Sehr häufig sogar mit Euro 2 und 3. Bei diesen Fahrzeugen liegt der Steuer-Break-Even bei 2,8 Liter Hubraum. Mit Saisonkennzeichen können es sogar 5,6 Liter sein, um mit der Pauschalsteuer von 191 € gleichzuziehen.
    Beispiel?. Mein 230 C kostet mich dank, bereits vor fast 15 Jahren eingebautem Wurm-Nachrüstkat 160 € Steuer im Jahr (Schlüsselnummer 25). Und der Versicherung ist es für den Oldtimertarif egal, auf welche Art das Fahrzeug zugelassen ist. Warum sollte ich mir ein H-Kennzeichen holen? Nur fürs Ego, damit die Nachbarn sehen, dass es sich um einen Oldtimer handelt? Nö. Und ich glaube, dass viele ebenso denken. Mit Ausnahme der Dieselmodell halt ich deshalb eine H-Kennzeichenschwemme für Panikmache.

  2. “per Astra ad aspera” Durch das Raue zu den Sternen

    Darauf kann ja wieder nur einer kommen. Detlef, ich empfehle Dir, denk nicht mal an einen Engländer, Du Mercedes (Pagoden-) Quietscheente.

    Ansonsten, d’accord. Allein schon der Gedanken der Herrschaften, alte Autos auf ein Level mit Unesco-Weltkulturerben zu stellen, zeigt die Weltfremdheit.

    Was macht eigentlich der andere Laden Deuvet?

  3. Die Zeiten angebotener und wirtschaftlich grade noch vertretbar reparaturfähiger Autos sowie spektakulärer Scheunenfunde, dürften vorbei sein. Inzwischen werden Rosthaufen gekauft, die Oldtimerinteressenten vor Jahren mitleidvoll liegen liesen. Selbst so ein Eimer

    http://www.beverlyhillscarclub.com/1953-jaguar-xk120–c-441.htm

    dürfte eines Tages mit H-Kennzeichen wieder auf der Straße steht (übrigens eine interessante Webseite).

    Dem Vorgänger von Götzl, M. Jürgen, waren die Zulassungskriterien früher auch schon zu restriktiv und er hat sich über bösartige TÜV-Prüfer mokiert, die vorhandene Origionalität mit zu strengem Auge untersuchten. Da hier aber sowieso nicht mehjr viel kommt, wird heute ein kritischer Spiegelbericht eben von anzeigenabhängigen Redakteuren angeschossen.

    Mehr Oldtimer, mehr Mitglieder, mehr Leser. Business as usual. Ich denke, man sollte den Sack ab Baujahr 1970 zumachen. Es werden sonst tatsächlich zu viele.

  4. “Im September erfolgte hierzu ein Abstimmungsgespräch zwischen der FIVA und Vertretern der deutschen Automobilindustrie.”

    Sehr gut abgestimmt. Ich hab grade gelesen, im Moment steigen auf grund von Kaufunlust wieder die Autorabatte. Und wenn der Automarkt wieder mit Entlassungen droht, kommt der gleiche Verband VDA und fordert eine Abwrackprämie II.

  5. Für preseniline Geldsäcke mit ausprägtem Hang zur Entmündigung durch die Erben…

    “preseniline”…………………..

    mensch Detlef, wenn Du schon glaubst, eine maximale Anzahl an Fremdworten macht irgenwie intellektuell und man wir dadurch so ein richtiger echter Jounalist, dann schreib wenigstens richtig.

    Das ist ja echte Comedy, das “psoidointektülle” Gebabbel ohne Inhalt, vielleicht solltest Du Dich als Pressesprecher der Regierung von HG-Gonzenheim bewerben, ggf vor 40 Jahren beim SDS, die hatten auch eine extreme Vorliebe für Gebabbel ohne Inhalt aber mit Abitur, Rudi Dutschke war da einer, 200 Stunden am Stück gelabert mit 10 Sekunden Inhalt…

    Es gibt neben den o.g. Augenfolterern auch Ohrenfolterer…………

    übrigens, es heisst präsenil, oder ohne Attitüde einfach nur ältlich…
    :-)

  6. Fleißige Linksammlung Detlef. “Charta von Turin” und “Grundgesetz für die Oldtimerei”. Schon beeindruckend was die FIVA Herrschaften da zu Wege bringen, zumindest bilden sie es sich ein wie sie ihre eigene Bedeutung sehen.

    “Die Formulierungen sollen nicht so konservatorenlastig und geschmeidiger sein”. Immehin das, haben sie ja schon geschafft. Und wenn ich mir das Reiseprogramm am Ende anschaue, 19.11. Washington, die Kasse muss ja gut gefüllt worden sein.

    Mir gefallen Deine Beiträge. Na ja, fast alle. Genau so würde sich mancher bezahlte Zeitungs-Blogger wie z.B. Bronski bei der FR das wünschen: Köder, Leimrute und hinein in den Käfig voller Narren – und wenn es um ihre Existenz zitternde Liebhaber verrosteter aber schöner alter Autos wären.
    So mögen wir Pagoden-Heinis, nicht alle, unseren Detlef.

  7. Mir ist früher das ganze kompatible Geschwätz in Foren oder noch schlimmer, bei Stammtisch- und Clubtreffen, mächtig auf den Senkel gegangen. Deshalb les ich hier öfters rein, weil ich finde es vollkommen ok, wenn jemand wie Detlef, nicht nur irgend wann mal langweilende Mein Auto – Mein Haus – Mein Rasenmäher – Mein 3. Oldtimer – Geschichten bringt, sondern als engagierter Nestbeschmutzer – im positiven Sinn im Amerikanischen Muckracker genannt – die Schwächen der sich selbst positive Attitüden verleihenden besseren Gesellschaft und ihres Umfelds in dem sie leben, in seiner ihm eigenen Art aufzeigt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Muckraker

    Wenn ich diesen ganzen Stuss der FIVAlese, muss ich mich heute im Nachhinein noch bei den Cluboberen entschuldigen, dafür, dass ich vor ein paar Jahren gegen den Austritt unseres Oldtimer-Clubs aus dem Deuvet war. Etwas viele Links, aber durch die Zusammenhänge und zum Verständnis notwendig.

    Für mich ist das hier eigentlich Abends eine nett zu lesende Plauderei. Aber manche wollen halt nicht plaudern, sondern wie Herr “Gerd” mal so richtig … und was auch immer.

  8. Also das Mindeste für was sich diese Altherrenriege mal einsetzen könnte, wenn sie schon alte Autos auf eine Stufe mit internat. kulturhistorisch wertvoklen Baudenkmälern stellen, wären eigene Parkstreifen in den Städten, vor Supermärkten, Museen und ach ja, Fussballstadien. .-)

    Und analog zur Gebäudeabschreibung bei Baudenkmälern, ein § 7i EStG für restauriertes Blech.

  9. Gecco,
    erlaubtes Parken in Halteverbotszonen nicht vergessen. Besonders vor der Kleinmarkthalle und rund um die Fressgasse. :-)

  10. wer so geschwollen schreibt, möchte gerne intellektuell wirken, dann sollte man halt auf Fehler achten…………… :-)

  11. @ Teuerkauf,

    wenn die Doppelvergaser-Anlage mit 1800 ccm – Motor – ich nehme an – Sauer & Sohn / Dieburg, 1971 schon so verbaut war, geht das voll in Ordnung. Nur, so weit ich mich erinnern kann, gab es 1971 den 1800 ccm – Motor noch gar nicht.

    .

  12. Pingback: Pro Oldtimer – Maut für Umweltzonen

  13. Pingback: Nebbich (1) Audi 80 – Bj. 1972, als immaterielles Unesco – Weltkulturerbe | MotorBlöckchen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>