Geburtstag und die Autos der besseren, kleinen Leute

Mit den Dacias aus Rüsselsheim fing am 04.09.2009 hier alles an. 1095 Tage seither, die sich gelohnt haben. Und ich bedaure keine Minute hier. Außer vielleicht, dass ich davor an anderer Stelle und bei Neurotikern und falschen Freunden, auch schon Beiträge mit Fotos geschrieben hatte, die beim Abschalten der Foren gänzlichst verloren gingen, denn zurückblickend wäre es schön gewesen zu sehen, was damals gewesen ist.

“Haste keine Kohle mehr, deine Kiste vollzutanken?” Was schreibst du denn für’n Scheiß daher?”, “Woran denn schuld, Alter? War das Klopapier alle?”, “Komm du alte, frustrierte Soze, trink noch drei Magarita, dann geht dein  Resthirn auch noch flöten!”, “Nix zum Poppen gefunden, alter Trollvottel” – so oder ähnlich hätten unter meinen Freunden hier die Reaktionen auf  unterirdische Provokation gelautet, die hier schon in vielen Kommentaren drinstanden. Bloß, ich bin in der komfortablen Lage, auch ich kann hier austeilen, ich muss aber nicht einstecken, und so ist der Spam-Ordner mit diesem nicht freigeschalteten Müll doch beachtlich groß geworden.

Durch Euch ist das eingetreten, was ich nie, niemals geglaubt hätte: Heute hat das Motorblöckchen mehr Besucher als eines der führenden Oldtimer – Online – Magazine. Wenn auf den WordPress-Zähler Verlass ist, haben 2012, bis Ende August,  256.573 Leute mein One-Man-Motorblöckchen besucht, und kaum zu glauben, dagegen ausweislich IVW – Medienauswertung nur 219.360 Visitors die Online – Motor – Klassik

Danke für Eure Besuche, Aufmerksamkeit, die Kommentare und Gastbeiträge, die Anregungen hier nur mitlesender Freunde und all die Freude hier bei den schönen Autos der besseren Gesellschaft. Und ich verspreche Euch, es wird auch Tag 1460, 1825 und noch viele, schöne Tage geben.

So wie damals im Juni 2009, der Tag als ich in der Schreinerwerkstatt von  Rupert Kronenberger seine Sammlung historischer Karusselautos ansehen durfte, jenen vierrädrigen  Relikten, in denen ich als kleiner Junge, in dem einen oder anderen schnittigen Roadster bestimmt schon einmal drinsaß und aus denen man mich nur mit sanfter Gewalt herausbekam oder mir glaubhaft machen konnte, dass das Groschenportemonnaie leergefahren war. Ich habe Euch hier ein paar kleine Galerien erstellt.

.

Update: Deshalb macht Internet Spaß. Ich danke Herrn Kronenberger – Friedrichsdorf, für die eben zugeschickten Fotos, u.a. das hier… die restlichen findet Ihr in der Galerie.

Karussellautos.

11 Gedanken zu “Geburtstag und die Autos der besseren, kleinen Leute

  1. Dann mal herzlichen Glückwunsch! Klaus Franz ist weg, so mancher andere auch, Detlef ist noch da – hurra ;-)

  2. Ich bin ja noch nicht so lange Leser. Zu vielen Deiner bisher gelesenen Beiträge und Deinen mit viel Arbeit erstelleten “Rückspiegel” mit tollen Fotos, sage ich nur: Chapeau. Weiter so.

  3. Gratulation und gleichzeitig schwere Rüge. Letzteres, weil Du schön blöd bist, wenn Du bei den PI’s nicht endlich mal wenigstens etwas Geld mit diesem Blog versuchst zu verdienen. Ich hoffe, ich lande jetzt nicht im Spam Ordner.

    Sehr schönes Thema. Wer von uns hat wohl noch nicht in so was dringesessen?!

  4. Moin Detlef,
    dass virtuelle Heckenschützen aus der vermeintlichen Anonymität des Internet heraus manchmal Dinge schreiben, die sie sich Auge in Auge nicht zu sagen trauen würden, ist eine Erscheinung unserer Zeit. Ich halte es in solchen Fällen mit der alten Weisheit “was juckt es eine deutsche Eiche, wenn eine Wildsau sich an ihr schubbert?” ;-)

  5. Gratulation…..und ich weiß wieviel Arbeit in so einem Blog drinnen steckt wenn man fast Täglich schreibt :-)

    Gruß
    Michi

  6. Schade, denn grade die Motor-Klassik sitzt auf einem einmaligen Fundus von Berichten und Fotomaterial aus jahrzehntelanger journalistischer Arbeit. Was könnte man da für Onlineangebote draus machen und mit einem Mini-Pay-Angebot Geld verdienen.
    http://motorbloeckchen.com/?p=33345

    Detlef, Danke und weiter so.

  7. Wundern Dich Grobheiten?
    Du investierst Zeit, die Du nicht hast, um Säue durchs Dorf zu treiben, für Leute, die Du nicht leiden kannst.

  8. Mercedesmaske,

    das Dumme am Echauffieren ist nur, dass man selten irgendwo ankommt. Ich kenne das Sprüchlein eigentlich aneders. Es sei drumm.

    :-)

  9. Für mich gabs als Teen mit Wasserlocke auf der Kirmens nur ein Ziel: Den Autoscooter Stand. Dort konnte man lässig, mit der linken Hand am Steuer, den rechten Arm um die erste Angebetete gelegt, Runden in einer anderen Welt drehen. Nur dumm, bei 50 Pfennig pro Fahrt waren Mutters 5 Märker schnell verfahren und die Angegebeteten meistens auch weg.

  10. Einmal ein ganz anderes Thema. Hätte nie geglaubt, dass mich so was interessiert. Detlef, Du hast Schuld, wenn ich Feuer gefangen habe.

  11. Ich schließe mich dem vorangegangenen Kommentar an und hoffe, dass es nicht nur ein Strohfeuer ist, was Sie bei mir entfacht haben. Ab jetzt halte ich die Augen offen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>