Dann kam die erste Deutsche Bank Filiale

13.03.26 Körner UBS Porsche

Der hinterm Steuer des 1955er Porsche 550 Spyder ist Ulrich Körner, die Nr. 2 der schweizerischen UBS und einer der mächtigsten Strippenzieher und Bankster Europas. Vom 28. Mai bis 29. Juni fährt der Porschesammler, “in seiner Garage sollen unzählige Porsche stehen”, in einem Porsche 911 mit Startnummer 85 die Rallye Peking – Paris mit

“Wer leitet Turnaround, wenn Nummer 2 der UBS im Oldtimer-Porsche durch Wüste Gobi braust?…”

Nur mal so gedacht: wenn sich in meiner Stadt mehr Banker ein Bespiel am UBS – Chef Ulrich Körner nehmen und sich ein paar davon schöne, alte Autos kaufen würden, dann würden Freitags auf dem Schillermarkt vor der Börse weniger unangenehme Figuren in Brioni-Anzügen den Passanten zuprostend herumlungernstehen, die zuvor auch schon gesellschaftlich kaum Nutzen produzierten, und selbst darauf nie Steuern zahlten.

„…an einem Freitagabend unter das Volk in der City mischt. Da verspürt jeder der noch nicht um 14.00 Uhr sein Büro verlassen hat, seine Rückständigkeit in Sachen Partylaune in der Finanzmetropole. Die Bänker der City feiern sich bereits seit geraumer Zeit auf dem Schillermarkt vor der Börse, oder den Kneipen die ihnen den richtigen Rahmen für einen gelungenen Wochenausklang bieten”.

“Mischt sich nun der normale Frankfurter, der nicht in der Finanzbranche arbeiten darf, am Spätnachmittag in eine Traube der gut gelaunten Finanzmenschen, dann ist es nur ein schmaler Grad zwischen Bewunderung für die coolen Typen, die sich von den Schwankungen der Märkte nicht beeindrucken lassen und noch eine Runde Pils/Wein/Äppler/laktosefreien Latte oder einen Schampus ordern, und dem Gefühl gleich auf das Display seines Smartphones den Inhalt seines Magens entleeren zu müssen, weil die Cityboys mit einer derartigen Arroganz über die normalen Menschen sprechen, dass es keine andere Alternative geben würde, als auf diese Art und Weise seine Abscheu gegenüber den getätigten Äußerungen zum Ausdruck zu bringen.

“Nun ist es bei Bänkern evtl. so wie bei Sinti und Roma, die meisten sind total okay und nichts anders als liebende Familienväter die ihr Geld nun einmal mit dem Geld anderer Leute verdienen, aber einige wenige versauen eben den Gesamteindruck. Aus diesem Grund sind alle Sinti und Roma Verbrecher und alle Bänker sind gierige und miese Schmierlappen die auf Kosten der Steuerzahler gegen die Beschränkung der Boni protestieren…“

Was wollte ich jetzt eigentlich? Ach so. Und für den Rest, die partout lieber weiterhin dahinprotzen und jetzt schon mittelfingerstreckend drohen, wenn die Boni begrenzt werden, verdoppeln wir halt unsere Gehälter, hätte ich auch was:

“Die Marsmission Curiosity hat nach Angaben der Nasa bestätigt, dass die Bedingungen auf dem Mars einst lebensfreundlich waren. Vorhanden waren Sauerstoff, Kohlenstoff – und vermutlich sogar trinkbares Wasser. Damit sei zum ersten Mal ein potenzielles Lebensumfeld ausserhalb der Erde nachgewiesen worden”.

Da deutet sich in der Kategorie Linksabwurfstelle eine lustige Geschichte an. Versprochen.

Ähnliches Thema: Ralley Hamburg – Shanghai

Foto hier

 

.

3 Gedanken zu “Dann kam die erste Deutsche Bank Filiale

  1. Wenn es einen Satz gibt, bei dem ich aufhöre, Texte zu lesen, dass ist es “Wie geil ist das denn”. Habe also bei dem Satz aufgehört, den von Dir verlinkten Blogbeitrag zu lesen und freue mich stattdessen, dass Du wieder on bist. Wie schön ist das denn?

  2. Ich möchte klarstellen, dass ich als sog. Broker noch nie um 14.00 Uhr am Weinausschank stand. Meine Arbeitszeit endet mit Handelsschluss der NY Stock Exchange um 22.00 Uhr. Über den Beitrag haben wir eben Tränen gelacht.

  3. Pingback: Frankfurt wie es singt und lacht | MotorBlöckchen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>