Schuco 230SL Real Elektro und ängstliche Italiener

130609FMWI 003-1000

Der Antik – Markt in Wiesbaden, ist gerade an regnerischen Tagen sehr fein. 900 Euro rief dort gestern der Verkäufer für diesen 230 SL von Schuco auf. “Wenn sie handeln wollen, sage ich 1.200″ meinte der Verkäufer frech grinsend zu mir.

Ich war kurz wegen eines mir “angesagten günstigen” Originalfotos von Paul Wolff aus einem Rheingauer Nachlass dort, weil Fotos von André Kertesz, Eugène Atget zu Preisen von seltenen Sammler – Ansichtskarten, dürften dort kaum zu erwarten sein. Das Foto war übrigens echt billig, mit Studiostempel “Wolff & Tritschler – Heidelberg, nuuur… hüstel… 220 Euro, für mich doch zu teuer. Und ganz dumm, es nur mal kurz abfotographieren zu dürfen, war verständlicherweise nicht erwünscht.

Mittags, nachdem die Wolken über Wiesbaden gefühlte 30 Liter pro Quadratmeter abeladen hatten, war die ‘Pagode’ weg. Das ist halt so eine Sache, wenn nicht mehr wie früher, jeden Morgen ein Dummer aus dem Zug steigt, sondern Italiener aus Oberitalien mit Eurobündeln in den Hosentaschen , die, wie mir ein Bekannter und Antiquitätenhändler flüsterte, nicht nur den Flohmarkt in Pfaffenhofen leerkaufen, sondern schon bis nach Wiesbaden fahren, um dort nicht so wie ich vergleichsweise prekäre Trüffelsau, Fotos mit Automobilmotiven von Paul Wolff suchen, sondern ohne lange zu feilschen kilokistenweise  Antiquitäten aus 800er Silber, deutscher Jugendstil und Bauhaus von HKE, BSF und WMF bevorzugt, alles was gut und teuer ist blind zusammenzuraffen und vor lauter Sorge um ihre inflationsgefährdeten Schwarzeuros, im Vorbeigehen Blech – Pagoden bei  Neppern mitnehmen, die sie auf seriösen Auktionen immer noch für um die 300 Euro bekommen könnten. 

 

Ähnliche Beiträge hier

 

6 Gedanken zu “Schuco 230SL Real Elektro und ängstliche Italiener

  1. Ich hatte Anfang der 60er auch so ein oder so ähnliches Schuco-Modell. Daran machte ich dann erste Versuche als Karosseriespengler, in dem ich ihm ein paar Beulen reinhaute und sie dann versuchte, auszubeulen. Das Automodelllebensende war dann erreicht, als ich durch Verwendung einiger Tropfen Feuerzeugbenzins und Streichhözern meine Fähigkeiten als Feuerwehrmann erproben wollte. Ein Jammer…

  2. Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 10.06.2013 › "Auto .. geil"

  3. Hi,

    sei froh über die Preise, man muss sich wirklich nicht jeden, noch dazu schlecht gemachten, Staubfänger in die Bude stellen, nur weil er grad “angesagt” ist.

    Gruß
    Willy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>