Der Geist den ich rief

13.06.11 Tracker - Ghostery - AutoBildKlassik

“Uter dem Titel “Apropos Adblocker: (Wie lange) geht’s noch?” hat der Frank Patalong vom ‘Spiegel’ die Netzgemeinde angepinkelt, weil diese es doch tatsächlich wage, immer mehr AdBlocker zu verwenden. Am Ende gar das teuflische ‘Ghostery’, um endlich das allgegenwärtige Koofmich-Gedudel und Spurenschnüffeln im Netz abzustellen – so, wie auch der Schlachterladen den Hund mit dem Schild ‘Wir müssen leider draußen bleiben!‘ von seinen Wurstwaren fern hält…”.

Im Gegensatz zu Ponsi will ich schon noch einmal mit meiner Copilotin einen Trip nach Amiland machen, so was wie mit einem gemieteten 50er Jahre VW Samba oder einem offenen MGC mit großem Koffer auf dem Heckdeckel, von der Ostküste quer durch bis Santa Barbara, und ich habe wie man sich früher im Westviertel meiner Stadt umgangsprachlich ausdrückte, null Bock darauf, wegen eines im Klartext geschriebenen Blogbeitrags, von einem Handlanger der US – Schnüffler am Flughafen die Einreise verweigert zu bekommen.

Über Prism wird genug mit Schmackes und gut geschrieben und wenn ich bei den Sponschleimern lese, Merkel will Obama ins Gewissen reden will, lache ich schallend. Ich helfe mir jedenfalls seit Wochen gegen (oben rot eingekreiste) mal mehr, mal weniger penetrante Schnüffler mit Ghostery und kann es jedem nur empfehlen.

.

9 Gedanken zu “Der Geist den ich rief

  1. Wenn ich das MB aufrufe, will “Quantcast” mitlesen. Ich vermute mal, die USA-Reise kannste Dir abschminken. Big Brother is watching you. :-)

  2. Vielen Dank für den Tip. Hab es grade installiert. Und schon musste ich auch feststellen, dass beim Aufmachen des Motorblöckchens zugeguckt wird.

  3. Und weil mir mein Telefon nur als Telefon dient (!) ohne SMS, Facebuch, GPS, Fotoapparat und Käse-Aps, dürfte mein Nutzungsprofil für NSA und Werbewirtschaft uninteressant sein.

    Deshalb lass ich die Finger von dem ganzen Android-Mist, besitze ein inzwischen 10 Lenze altes Tasten-Nokia 6310, Prepaid, für das mir der Händler bei Neukauf + Vertrag 5 Euro :-) bot, dessen Akku eine ganze Woche hält, und verfresse die 600 Euronen die der Apfelshit heute meine Early-Adopter-Bekannte alle 2 Jahre kostet lieber und bin ein glücklicher Mensch. Nennt mich altmodisch.

  4. Walther,

    ich: Nokia 6210 (Bj.: 2001); und weil es bei Puristen als Geheimtip für eines der robustesten Einfachst-Handys hoch gehandelt wird, als neuwertiges Gebrauchtgerät inzwischen wieder ganz schön teuer.

    Schnellerpeter,

    why not? Ich war auch 1967 in Moskau (Preisausschreiben der Zeitschrift Sputnik gewonnen) und mit Sicherheit kein Freund der Stalinisten. Und nach Bayern fahre ich sogar bevorzugt hin, wo man diesen rechtsstatlichen Drecksaustall – wobei Schweine gegen manche Ministerinnen, Richter und Gutachter saubere Geschöpfe sind – aus Deiner Perspektive eigentlich meiden müsste.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/mollath-bleibt-in-der-psychiatrie-skandaloese-entscheidung-1.1694933

    .

    .

  5. @Schnellerpeter,
    in einigen Bundesstaaten der USA gibt es sogar noch die Todesstrafe. Und einiges andere, was mir bei genauerem Hinsehen nicht passt.
    Andererseits: Wer bin ich, dass ich behaupten könnte, im Besitz der einzigen Wahrheit über “richtig” oder “falsch” zu sein? Und was genau würde sich anderswo ändern, wenn ich NICHT hinfahre?
    Ich schätze dieses Land ausserordentlich und habe zahlreiche Freunde dort. Wäre ich heute 25 Jahre jünger, würde ich ernsthaft über eine Auswanderung nachdenken. Mein USA-Bild ist allerdings durch persönlichen Augenschein geprägt und nicht nur durch ein paar Nachrichtenschnipsel wie bei den Teilzeit-Bescheidwissern von spiegel.de…

  6. Mich hätte nach Watergate eher gewundert, wenn das alles nicht passiert wäre.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>