Die Angst besserer Frankfurter Kreise vor Flaschensammlern

1920 er Kuhwald - Adler Ludwig Kelting

“…Eines Tages flogen der betrügerische Immobilienmillionär und Frankfurter Partylöwe Gernot Gaulke & Konsorten dann doch noch auf. Ob er sich nicht manchmal geschämt habe, ehrlich und hart arbeitende Reiche um ihr Vermögen zu bringen, fragte ihn der Richter. “Ich werde”, antwortete Gaulke, “verehrter Vorsitzender sofort Bescheid geben, sollten mir solche Wesen irgendwann mal über den Weg laufen.” (frei nach Klaus Jarchow)

1950 er Retaurant 2

Angst ist schon immer ein schlechter Ratgeber und die Haifische meiner Stadt machen echt schwere Zeiten durch: Die Angst einer zunehmenden Zahl von gelfrisierten Immobilienbetrügern, wie offenbar wohl auch einigen noch bis vor wenigen Tagen als honorig geltenden Frankfurter Immobilienkaufleuten mit – teilweise ererbten – millionenschwerem Immobilienbestand, vor Vermögensabgaben, Zangsanleihen und drohender, bitterer Armut, ja womöglich in nicht zu fernen Tagen Pfandflaschen rund um den Opernplatz sammeln zu müssen, die in der modernen Psychologie häufig auch mit Projektion umschrieben wird, ist von daher fast verständlich.

1950 er Flughafen Conni

1979 Clay Regazzoni im Doria Grey

Foto: Clay Regazzoni 1979 in der Flughafen-Disco Dorian Grey

Nicht, dass mir die Herrschaften der Fraport Flughafen AG in irgendeiner Weise leid täten, aber sie wurden von Vollpfosten Herren, die sich fatalerweise einbildeten zu den Mitgliedern der besseren Frankfurter Gesellschaft gehören zu müssen, nun mal schlicht eierdiebstahlmäßig und bei quasi mitlaufender Überwachungskamera, ‘beklaut’, so wie sie selbst gewissenlos und um immer mehr und noch höhere Renditen einzufahren, schon jahrzehntelang die zehntausenden von Anrainern der Kommunen rund um ihren Flughafen, um Ruhe und Gesundheit, hunderte Hektar öffentlicher Waldflächen und Häuserwerte ‘beklauen’.

Sore, Sore Taler, Taler du musst wandern…

.

33 Gedanken zu “Die Angst besserer Frankfurter Kreise vor Flaschensammlern

  1. Das ist einfach alles nur noch zum Kotzen. Kein Tag mehr ohne solche aufgedeckten Sauereien. Heute zur Abwechslung wieder mal der Sachsen-Sumpf und wie ein Staatsbeamter sich Aktien an der Solarfirma Q-Cells kauft, ihr danach Zigmillionen Fördergelder gibt und dann beim Verkauf seiner Aktien 100 Mios verdient.

  2. In einem Land wo ein brutalstmöglicher Aufklärer und Lügner Roland eine Parteispendenaffäre und schwarze Kassen politisch übersteht und kaum als neuer Konzernchef bei Bilfinger Berger, sein Brötchengeber einen Auftrag um 80 Millionen Euro für den Bau einer neuen Landebahn auf dem Frankfurter Flughafen erh#lt, dessen größter Anteileigner das Land Hessen ist, eigentlich völlig normal. Die an dem neuen Fraport – Schmiergeldskandal Beteiligten haben halt blöderweise die Paten beklaut und so etwas sollte man sein lassen. Ob in Frankfurt oder in Sizilien.

  3. Die Kennedy-Allee scheint eine bevorzugte Büroadresse bei Geschäftemachern zu sein, die damit rechnen, gelegentlich mal ganz schnell zum Flughafen müssen. Jürgen Harder hat dort nicht weit weg von dem Anwesen der S&K – Betrüger seine noble Villa und ein anderer Frankfurter Bauträger, ein Herr St…bach, der vor einiger Zeit wegen Millionenbetrugs zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt wurde, war auch dort domiziliert.

  4. Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn man aus dem Frankfurter Immobilienklüngel schon vor Tagen geflüstert bekam, dass auch bei X. Xxxxxxx*, dem Sohn meines ältesten Frankfurter und 12 Jahre älteren Bekannten, Wolfgang Xxxxxxx*., mit dem und dessen Bruder ich als 4-Jähriger Tür an Tür im selben Haus in der Kölner Straße im Westviertel wohnte, “durchsucht” worden war und er jetzt auch festgenommen wurde.

    http://www.bild.de/news/inland/news-inland/geschaeftspartner-von-franzis-mann-verhaftet-31384712.bild.html

    Da erinnert man sich plötzlich daran, wie immer Wolfgang’s italienisches Rennrad im Keller im Weg stand, wie mir der heute ca. 75 Jahre alte Wolfgang dann Anfang der 70er stolz eines seiner ersten erworbenen Häuser in Frankfurt, den klassizistischen Altbau Ecke Eckenheimer Landstrasse – Adickes Allee zeigte, wie ich damals Abends bei ihm im Abts – Weinkeller in Sachsenhausen stand, wo er hinter dem Tresen Wein ausschenkte… und der, ja das kann man sagen, der es “geschafft hatte”… was macht diese beschissene Gier nach immer noch mehr schnellem Geld aus Söhnen, die es nun wirklich nicht nötig hätten und vielleicht sogar mit krummen Touren…?

    _________________________________________________
    * Editiert am 14.04.2015 – ohne Anerkennung einer Rechtspflicht – auf Grund eines Löschungsverlangens nebst Klageandrohung.

    .

  5. Die Nachricht von Herrn Harders und Herrn B. Verhaftung dürfte vielleicht auch bei einigen verantwortlichen Entscheidungsträgern in Gemeinden, die der Harder Renewables Flächen für deren riesige Sonnenkollektoranlagen und Windparks auf Erbpachtbasis verkauften, für Kopfschmerzen sorgen.

    http://www.harder-renewables.com/unternehmen/management/

  6. Diese Immobilienjungs im Hamsterrad Frankfurt sind nur wegen schlechter – intellektueller – Kondition etwas überfordert und bringen alles durcheinander: “Wer gut schmiert, der gut fährt”. Das Krankheitsbild scheint in Frankfurt sympthomatisch zu sein.

    http://www.haufe.de/immobilien/entwicklung-vermarktung/projekte-deals/immobilienmakler-wegen-bestechung-verurteilt_254_183014.html

    Aber auch der war nicht der erste und Herr Harder & Co wird, sollte sich seine Schuld herausstellen, nicht der letzte gewesen sein.

    __________________________________________________________
    Edit: Wunschgemäß korrigiert

  7. Schon mal darüber nachgedacht? Sie können es einfach nicht auf ehrliche Weise.

  8. Dein letzter Absatz geht mir runter wie Öl.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/studie-zeigt-wie-bluthochdruck-durch-fluglaerm-entsteht-12268329.html

    Nur was bringt es? Wir haben im Bereich Lärmbelästigung längst eine krankhafter Werteverschiebung. Klagende Nachbarn gegen Kinder – ”Lärm” aus einem neuen Kindergarten oder einen quakenden Frosch im Zierteich und ach ja, bei einmal im Jahr feiernden Nachbarn wird sofort die Polizei geholt, kurzum, gegen alles , was mit Lebensfreude zu tun haben könnte, laufen die lieben Mitbürger Sturm.

    Dass Lärm krank machen kann, wissen auch die meisten Politiker. Die Erklärung, warum das Land Hessen als Anteilseigner der Fraport AG nichts dagegen unternimmt, beantwortet sich von selbst. Kein Wunder also, wenn Politiker seit Jahren nur von Belästigungen oder Beeinträchtigungen fabulieren. Mit stillschweigender Duldung von hunderttausenden betroffenen Bürgern in und um Frankfurt, denen ein Arbeitsplatzgenerator wichtiger ist als ihre eigene und fremder Gesundheit, ist es in Hessen möglich, aus reiner Geldgier Menschen beinahe beliebig und unbehelligt körperlichen Schaden zu zuzufügen.

  9. Mich wundert das nicht in (m)einem Land, in dem der Bundespräsident schon für einen spießigen Oktoberfestbesuch und ein paar Gläschen kostenlosen Schampus im Promizelt, zu “haben” ist.

    Ist jemand bekannt, ob wir inzwischen angefangen haben, unsere Überschuss – Bananen zu exportieren?

  10. Mit den großen Hunden pi..en gehen wollen, aber das Bein nicht heben können.

    X.Y. und Uwe S. sind übrigens gestern aus der U-Haft entlassen worden. Nachdem sie “umfänglich zur Sache ausgesagt haben”. Was so eine harte Pritsche doch für eine Wirkung bei den mehr an bequeme VIP – Clubsessel in den Discos ihres Freundes Ardi Goldmann gewöhnten Är…. der aufstrebenden Immobilienmacker hat.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    _____________________________________________________
    Edit: Letzter Absatz von mir gelöscht.

  11. Ich habe eigentlich nicht wirklich etwas gegen die kleinen Trickser, die sich mal so, mal so, ihre Vorteile verschaffen. Wenn die straf- und zivilrechtlichen Seiten eines Tages abgearbeitet wurden, sind sie ohnehin in diesem Geschäft erledigt.

    Momente wo es mich wirklich würgt, sind solche Nachrichten, die ich besser nicht gelesen hätte.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/sachsen-anhalt-von-der-osten-erklaert-ruecktritt-a-911863.html

    Während so ein kleiner Fraport – Angestellter und vielleicht ein paar Vollidioten aus der Immobilienbrnche dazu, wegen ein paar Hundertausender Schmiergeld in den Knast wandern werden, dürfen sich die Abzocker von ganz ganz oben, wie von der Osten, noch zynisch im Spiegel mit gestrecktem Mittelfinger rechtfertigen.

  12. Friedrich,

    ich habe mit solchen Vögeln Ende der 90er “im Osten” sehr, sehr leidvolle Erfahrungen machen müssen. Psychiatrische Falldiagnosen über Typen wie “von der Osten” würden von schizoid bis paranoid, vom Größenwahn bis zur Aphasie reichen. Legal. Illegal. Scheißegal, halt.

    Und von wegen “kleine Trickser”. Ich kenne jemand aus dem Frankfurter Klüngel, der offenbar mittelbar Einblick in die Ermittlungsakte gegen Josef Harder hat(te). Den Rest, der wohl kaum in den Zeitungen stehen wird, den wollen Sie nicht wirklich wissen, wenn Ihnen das Leben Ihres Hauskaters und ihre Magenfunktionen noch etwas bedeuten.

    .

    .

  13. Das ist mir früher vielleicht nur nicht aufgefallen. Heute sehe ich die Flaschensammler gelegentlich morgens schon um 7 Uhr in der Fußgängerzone. Kürzlich auch eine recht alte Frau. Um sich von den 1,50 für 10 Flaschen 100 g. Wurst zu kaufen? Immer mehr Renten sind niedriger als HarzIV. Da verändert sich einiges ganz gewaltig in unserer Gesellschaft. Vielleicht sollte man diese Kriminellen, die ja bis auf diesen Brazzen von Ardi Goldman, alle die Hosen gestrichen voll haben und gestanden haben, dazu verurteilen, pro Tag Haft einer ehrenhaften Tätigkeit nachzugehen und ersatzweise einen Tag Straßen zu reinigen.

  14. Der tätige Mensch wie der Flaschensammler ist niemals wirklich arm. Und wenn diese Betrüger mit ihm den Boden der Frankfurter Edelrestaurants und Nightclubs wischen wollen, hat er diese Tätigkeit als Bollwerk gegen alle Demütigungen durch die neuen Schreibtischtäter unserer Gesellschaft.

  15. “Wer mit einem mickrigen Gehalt ins Berufsleben startet, wird wohl nie zu den Spitzenverdienern gehören. US-Ökonomen haben herausgefunden: Reich wird nur, wer die Konkurrenz mit 35 Jahren abgehängt hat.”

    …oder es mangels Intelligenz so macht wie diese Frankfurter Gelfrisuren, jahrelang richtig bescheissen, wir doofen Steuerzahler als mittelbare Eigentümer der Fraport zahlen es ja und drauf hoffen, dass es keiner merkt.

    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/us-gehaltsstudie-das-grosse-geld-wird-zu-beginn-der-karriere-gemacht-a-1020670.html

  16. O-Ton Naund:
    “Ne shit Grippe, wie ich sie mir just im Büro eingefangen habe, kennen diese Jungs wahrscheinlich nicht. ”

    Da kann man nur sagen, wer wirklich richtig arbeitet und sich nicht mit dem einfangen von Krankheiten ablenkt, der bleibt auch gesund.

    BMB

  17. Zitat Ardi Goldman vor Gericht „Ein Logistik-Projekt kann jeder Idiot verkaufen“. Ich las, dass er den Makler der ihn belastete wg. falscher Anschuldigung angezeigt hat. Hofft Goldfinger darauf, wie Gustl Mollath, der auch seine Ehefrau angezeigt hatte, mit einem Gutachten über seine Idiotie dem Knast durch Flucht in die Psychiatrie zu entgehen?

  18. Da reihen sich nur Weitere nahtlos hinter Gernot Gaulke und seine Konsorten ein.
    http://motorbloeckchen.com/?p=4256
    Dabei dachte ich, es wäre den Söhnchen der besseren Gesellschaft auf Grund ihrer Bildung inzwischen klargeworden, dass die Chance unentdeckt zu bleiben, inzwischen fast null Prozent beträgt. Schon deren Dummheit alleine gehört mit ein paar Jahren Gefängnis bestraft.

  19. Pingback: 4 qm weniger Leerstand durch Gernot Gaulke | MotorBlöckchen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>