Mittwöchliche Lässigkeit unter der Linde

2013.07.17 Essen Linde 001

“Überall hört man von Hitze…     Manchen trifft sogar der Schlag…       Naß wird man am Hosensitze…     Schon am frühen Vormittag…”

Geht Euch das auch so? Die Sonne lacht hoch oben über dem Taunus, so wie gestern Nachmittag zusammen mit der besten Copilotin der Welt, vor einem ein leckeres Wiener Schnitzel mit knusprigen Bratkartoffeln und grüner Soße, daneben ein vor sich hin perlendes, natürlich spritfreies Weizenbier und rundum an den Nachbartischen des großen Biergartens, viele, viele gut gelaunte Menschen, mit Kind und Kegel, Junge und die lässigen Alten, die den Nachmittag nicht in der lauten, trockenen, von Hundescheisse, Staub und der Hitze ausspuckenden Klimaanlagen der Bürotürmen geschwängerten Luft der großen Stadt nebenan, sondern ganz entspannt im kühlenden Schatten der uralten fast zwei Meter Durchmesser messenden, knochigen Linde genießen. Und am Nebentisch zufällig deine Freunde, von denen einer, Harry, seine nagelneue ‘Harley Heritage Classic’ vor dem Lokal geparkt hat, ist die Stimmung auch nicht schlecht.

Es ist fast erahnbar, was in vielen Köpfen vor sich geht. Der ganz leise Wunsch sich jetzt und hier, wo Andere in den Schicki-Micki-Lokalen rund um die Fressgasse schweissgebadet ihr Essen herunterschlingen, so wie manchmal früher, einfach sitzen zu bleiben und sich in aller Ruhe ein paar Gläschen hausgemachten, tiefgespritzten (Mineralwasseranteil mind. 50%) Apfelweins zu gönnen. Prompt fallen einem aber natürlich ausreichend Gründe ein, warum das unvernünftig ist. Gerne genommen ist ja die Entschuldigung „da bin ich bei der Hitze nach dem Vierten gleich besoffen“ oder „dann wird’s zu gemütlich und ich bleibe hier zu lange sitzen“.

Ach ja, wer noch mehr über perfekt gebratene und herrlich schmeckende Wiener Schnitzel, mittwöchlich für sage und schreibe 6,90 Euro inklusive SonderausstattungenBeilagen wissen will und wo man diese im Schatten der ältesten Linde im Frankfurter Raum von netten, aufmerksamen Kellnern serviert bekommt… hier lang bitte

.

6 Gedanken zu “Mittwöchliche Lässigkeit unter der Linde

  1. Mannomann, Du weißt garnicht, was Du angerichtet hast. Meine ganze 4-Mainbuben-Abteilung hat soeben beschlossen, den Donnerstag-Stammtisch einmal auf Mittwoch vorzuverlegen und die Stammkneipe zu wechseln. Hunger und Dorscht!!!

  2. So was will eine Traditionskneipe sein? Nicht mal ein “Schneegestöber” auf der Karte, dafür “Krabbencocktail”. Totlach.

  3. Pudelkönig,

    in der Tat. Ich werde Deine Beschwerde beim nicht allzu fernen, nächsten gute Laune – Essen vortragen.

    :-)

  4. Danke für den Tip. Schon gebongt. Nur für den Fall der Fälle. Gibts neben dem Impressum auch ein Beschwerdebuch? :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>