“Mit Verlaub, Herr Sixt, Sie sind ein Arschloch”

13.08.13Mollath

“Wenn Gusto Mollath Sinn für Humor hat, dann geht er jetzt zu Sixt und zersticht alle seine Autoreifen. Dann wollen wir doch mal sehen, ob auch der Herr Sixt Humor hat.”

Tscha, da muss man erst einmal drauf kommen. Andererseits, von allen Adjektiven ist ‘verrückt’ so ziemlich die abgesiffteste und  totgerittenste Zosse, die noch frei herumlaufen darf. Wahrscheinlich dachten die Werber von JvM aber nur grade an den Uli Hoeneß, aber der ist laut eigenem Eingeständnis ja nur ein krimineller Steuerhinterzieher und geisteskranker Zocker.

Und auch der Kommentar von “H. Keuntje” bei Bernd Kreutz, das ist jedenfalls echter Humor.

.

8 Gedanken zu ““Mit Verlaub, Herr Sixt, Sie sind ein Arschloch”

  1. Auch wenn Bernd Kreutz ein Urgestein der Werbung ist, sollte er vorsichtig sein mit seinem “Arschloch”. Wenn zwei das selbe sagen, ist das noch lange nicht das Gleiche…. z. B. vor Gericht.

    http://www.fr-online.de/tv-kritik/tv-kritik–kroemer—late-night-show–absurdes-theater,1473344,23969094.html

    Wenn Herrn Sixt das aufstößt, Detlef, könntest Du als Verbreiter des Links genau so auf der Rolle sein. Ärscher dann vorprogrammiert. Vorsicht!

  2. Letztendlich hat die Fa. Sixt das letzte Wort über die Entscheidung, was “gebracht wird” oder was in die Tonne geht. Über Stil kann man bekanntlich streiten, über den Stil von Herrn Sixt, nicht. Die jetzt in der Öffentlichkeit geführte Diskussion ist leider genau das, was Sixt mit seiner Geschmacklosigkeit erreichen wollte: Aufmerksamkeit (Streisand-Effekt)

  3. Gut, daß Du das noch von der humorvollen Seite betrachten kannst. Ich habe gestern Abend “Beckmann” gesehen. Dabei ist mir fast die Milch mit Tee, im Hals geronnen. Allein der Gedanke das Herr Mollath nur vorübergehend freigelassen wurde und das virulente Risiko besteht, daß er wieder rein muß, verursacht mir Magenbeschwerden.
    Das “Adjektiv” für Sixt unterschreibe ich hiermit auch.

  4. Du kannst Dir noch so viel Mühe geben mich vor dem Wegdösen zu bewahren. Es gelingt Dir nicht Detlef.

  5. Was für eine Brücke von mieser Werbung zu einem Bayern – Präsi (der wohl jetzt doch von seinen Amigos fallengelassen wird). Und doch vermisse ich, offen gesagt, so wie früher, Deine schönen Beiträge und Fotos über Erlebtes mit Euerer Pagode. Ehrlich, Detlef.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>