Das erklärt vieles.

13.12.11Teenage Gangs of NYC in 1959 (1)

Die neuen Modelle M3 und M4 zielen auf jene, die den Leistungsgedanken gern im automobilen Alltag ausleben…”  “Die Funktion Smokey Burnout erlaubt, bei rollendem Fahrzeug die Hinterräder bis zu einem gewissen Grad durchdrehen zu lassen.” Das klingt fast schon rührend defensiv. Es geht um: Motorengebrüll, Gummigestank und beißenden Qualm – völlig kontrolliert via Tastendruck…”

Früher gab es diese lustige Geschichte, dass der Chefarzt des Kreissaals nach Feierabend manchmal eine Route über das Autokino nimmt, um sicher zu sein, dass 9 Monate später neue Arbeit kommt.

Eine “Werkbank” im Fond, brauchen diese gesmartphoneten Tastendrücker jedenfalls nicht (ich fürchte, dass verstehen jetzt nur Old – Boys, die in den 70ern zusammen mit einer “Flamme”, mindestens mal drei Folgen von “Eis am Stiel” im Autokino gesehen haben). Na ja, wenigstens stehen sie mit ihrem Hangearound nicht alleine da.

 

[Foto]

 

.

16 Gedanken zu “Das erklärt vieles.

  1. Warte mal ab. Mercedes wird mit einer auf Tastendruck auf dem Beifahrersitz sitzenden und lebensecht aussehenden Gummikopie von Daniela Katzenberger kontern.

  2. Man hält es im ersten Moment für einen Witz. Mir ging es jedenfalls so. Das schöne an manchen dieser Innovationen deutscher Ingenieurkunst wie dieser ist: sie triefen vor Dummheit und bescheinigen sich selbst eine Art Intelligenz.

  3. Smokey Burntout im neuen M3, M4. Fraglich, wer brauch so etwas? denke mal die Leistung der Fahrzeuge ist recht satt. Finde aber die Idee mit der Gummipuppe in Gestalt von der Katze im nächsten AMG sehr reizvoll.

  4. Sigmund Freud hätte bestimmt seine Freude gehabt und einiges darüber schreiben können, wie sich mangels Fähigkeit fehlender Sex andere Ventile sucht.

  5. Um 19.11 Uhr kommentierte gestern Abend zu diesem Beitrag ein Herr Gerd Steimer wie folgt:

    „Na, wieder Bilder geklaut? :-) diesmal von Bruce Davis“

    und 20 Minuten später wollte er das kochende Wasser herunterkühlen, vergaß aber, den Topf vorher von der Herdplatte zu nehmen:

    „ach so – keine Angst, ich werde Dich nicht anschwärzen, es ist aber armselig und schofelig bei fremden Bilder noch nicht mal einen Quellennachweis anzuhängen, geschweige denn um eine Erlaubnis nachzufragen“

    Tscha, nach bald 10 Jahren und grob geschätzten inzwischen über 1.000 Threads und geschätzten 10.000 Kommentaren in unzähligen Fornen, wobei man aus den meisten Foren rausgeflogen wurde, dient bei manchen Leute das Gehirn wirklich nur noch dazu, zu verhindern, dass die Schädeldecke runter fällt.

    Nur zur Klarstellung und auch, weil ein Blogger-Kollege, Don Dahlmann…

    http://www.dondahlmann.de/?p=24312

    hier just ein paar schräge Erfahrungen mit der im Gegensatz zu hier, gewerblichen Verwendung von Fotos und “Abmahnern” gemacht hat: Auch ich verändere zwar, wenn ich mir hier für einen Block mal ein passendes Bildchen aus dem Web raussuche (Rücksitzfotos dieser Art, kam ich damals leider nicht dazu, sie selbst zu machen), beim vorherigen Abspeichern und zwecks besserer Suche die Dateinamen der Fotos. Und als ziemlich ausgeschlafener Hund wäre es ein Leichtes für mich, mittels eines Kostenlosprogramms wie “Exifer”, die Metadaten eines „geklauten Fotos“, die Caption oder EXIF- oder ITCP – Daten der Bilder (hier werden Datum des Fotos, Ort und falls der Fotograph / die Agentur sie hinterlegt hat, auch Name, hinterlegt) zu löschen. Tue ich aber nicht.

    Die von mir genau so wie hier im Beitrag auch, unten am Ende des Beitrags eingefügten Links wie [Foto], legen für jeden offen, woher das Foto stammt. Goodwill und die Fähigkeit lesen und klar denken zu können und zu wollen, vorausgesetzt.

    Schnüffler „gerd“ hat es offenbar noch nicht verwunden, dass ich sein kürzliches Angebot, hier weiter rumprollen und mich persönlich beleidigen zu dürfen und dem Motorblöckchen – man staune – „Traffic zu generieren“, abgeschlagen hatte. Wie krank muss man eigentlich sein? Und auch nicht, dass, nachdem er sich daraufhin in einem Forum in der für Nichtmitglieder nicht lesbaren Shout-Box und unbeobachtet geglaubt hatte, er sich gleich mehrfach so richtig über mich auskotzte, er sich jetzt gewiss ist, sich hier im Motorblöckchen, nicht mal mehr unter der Fußmatte versteckt, unter der Tür durchschieben zu können.

    P.S. bei einigen der für mich durchaus Persönlichkeitsrechte verletzenden, justiziablen und vorsorglich gespeicherten Screen-Shots aus Willy’s SL-Forum, wusste ich nicht, von was mir momentan mehr schlecht wurde, von den grade reingefressenen 150 gr. Vanille-Kipferln oder vom Lesen seiner Kommentare.

    .

  6. Autochton,
    geiler Link. Ich seh schon vor mir, mit was die unzähligen Anbieter von Car-Cover Bezügen ihr lahmendes Geschäft demnächst ankurbeln.

  7. Detlef, ich bin bestimmt nicht abergläubig, aber an Freitagen und dazu den 13. passiert solches oft. Mir fällt dazu nur der Spruch mit der Eiche und der sich dran reibenden Wildsau ein.

  8. Detlef,
    Du hast doch am Beitrgsende einen Link auf die Bildchen von Bruce Davidson stehen. Übrigens sehr schöne James Dean-artige Fotos.Also was will der Eierdieb wirklich von Dir?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>