Merkzettelkasten (1)

13.12.29 Meilenwerk - gelöscht

“Der Blogschreiber als Kritiker der Zeit schreibt sich nicht ins Buch der Geschichte ein, sondern ins Fell der Gegner.” [frei nach Carl v. Ossietzky, Schriften III, S. 7]

Da hatte Dieter Ritter wider den tierischen Ernst, vor ein paar Tagen erst einen Beitrag über das neue Geschäftskonzept von Rüdiger Lange und seinen früher so genannten Meilenwerken in Berlin und Düsseldorf, geschrieben, der einem  Federweichgefallenen  mit seinem rassiermesserscharfen Geschäftsmodell wohl nicht schmeckte. Und jetzt ist der Beitrag gelöscht, einfach so.

Auch in meinem Briefkasten schlugen gerade vor Weihnachten paranoide Vorwürfe ein und Hamburger Rechtsanwälte drohten mich ums Verrecken kaputtzuklagen, wenn ich Tatsachenbeiträge über ihren in der Oldtimerszene und im -handel durch AutoBild, Motor Klassik, Bunte und Tagespresse hundertausendfach gelesenen Presseartikel, für beipiellosen Aufstieg und Fall in der Oldtimerbranche unrühmlich bekanntgewordenen Mandanten, Stefan Luftschitz, nicht ratzeputz entferne.

Ich fragte mich zuerst, muss ich mich vor einem freigängigen Straftäter fürchten, der momentan im Normzimmer in Santa Fu eingesperrt ist und Kaffee aus billigen Zahnputzbechern trinkt? Ich habe das Spiel mitgemacht, weil ich mir unabhängig von Drohgebärden, ohnehin zu Weihnachten, selbst etwas mehr Abstand zur Oldtimerszene und besonders den Anscheinern darin, geschenkt habe. Dieter Ritter dürfte sich wohl eine ähnliche Frage gestellt haben, als ihn am 31.12.2013 – 17.15 Uhr – wo Normalbürger eigentlich schon den Tisch für liebe Gäste decken um Sylvester zu feien, über Xing die PM von Martin Halder erreichte. So ganz ohne freundliche Neujahrswünsche… Tsss:

“…Wir kennen uns gut, deshalb möchte ich hier nicht formal reagieren, sondern das auf diesem Weg informell regeln. Ich empfehle ich Dir den Kommentar von verurteilten Lange vom Netz zu nehmen…”…”Besten Gruß Martin”

Da ich bekanntermaßen der liebe und allzeits höfliche… Name, siehe  Impressum… bin, werde ich natürlich gerne dem in Hamburg einsitzenden Herrn bei der Erleuchtung behilflich sein und sie mit dem Haken hinter meinem letzten Merkzettelchen des alten Jahres, wenigstens noch in die Geheimlehre der Barbara Streisand eingeführt zu haben.

..

15 Gedanken zu “Merkzettelkasten (1)

  1. Wieder ganz der Alte. Verstehe ich trotzdem ganz und gar nicht. Warum hast Du die Beiträge über den kriminellen Oldtimerhändler nicht so wie Herr Ritter stehen lassen und nur die beanstandeten Inhalte aber nicht die Links gelöscht? Ist die Veröffentlichung von für jeden zugänglichen Links im Web jetzt auch schon persönlichkeitsrechtsverletztend?

  2. “Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennen und sich vor ihnen hüten kann.“ [Friedrich Wilhelm I.]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Robe

    Clemens,

    das Lustige daran ist: Damit laufen sie heute noch herum – und dünken sich wunder was. Aber Spaß beiseite.

    Wenn Du mein Impressum liest, siehst Du, dass ich den Weg einer Abmahnung ohne vorherige Kontaktaufnahme durch den sich geschädigt fühlenden, verbaut habe. Keinen Neurotiker hindert das aber daran, sich doch per Rechtsanwalt eine Einstweilige Verfügung zu verschaffen. So viele Schutzschriften kannst Du in Deutschland auf die Schnelle bei Landgerichten garnicht hinterlegen (und besonders nicht ein paar Tage vor Weihnachten), dass beutelschneidende Winkeladvokaten nicht doch ein LG finden, was ihrem Antrag auf Einstweilige Verfügung statt gibt.

    Selbst dann, wenn so eine EV nicht den Hauch einer Chance hat, im Hauptverfahren zu bestehen, bleiben in jedem Fall Kosten für die erforderliche, rechtsanwaltliche Vertretung an Dir hängen. Ein Tausender ist da weg wie nichts. Für einen Pyrrhussieg?

    Verstanden?

    .

  3. Dieter Ritter scheint seine Beiträge nicht korrektur zu lesen. Geschäftsmodell mit “ll” bitte.

    Was stand denn nu genau drin??? Neugierig.

  4. Ich würde sagen 99,9% der Oldtimerfahrer können bestens ohne Classic Remisen und Meilenwerke leben und werden auch im Leben keinen Oldtimer bei einem XXXXXXXXXXXX kaufen. Trotzdem arbeitetst Du dich ja immer wieder an dem Them ab. Verstehe ich nicht.

  5. Wenn Herr Ritter den Beitrag auf Druck von jemanden gelöscht hat, gilt, was für jeden anderen Blog auch gilt, dann leidet natürlich die Glaubwürdigkeit dieses MVC-Blogs. Wenn inhaltlich wirklich etwas zu beanstanden war, hätte er den Beitrag auch editieren können.

  6. Die Löschung erfolgte, weil der MVC-Blog nicht zur Plattform von Rechtstreitigkeiten zweier Parteien werden sollte. Die Information über das geänderte GeschäftsmodeLL des Meilenwerkes war soweit stimmig. Bedauerlicherweise fühlte sich ein “Remise-Betroffener” angegriffen und versuchte eine Richtigstellung zu erzielen. Diese hatte mit dem ursächlichen Thema wenig zu tun. Herr Halder kommentierte dies zutreffend. Unabhängig davon uferte das Thema damit aus. Folgerichtig die Entscheidung alles zu löschen. Der MVC-Blog soll allgemein interessante Themen kommunizieren. Wie eingangs erwähnt besteht kein Interesse an der Publikation persönlicher Animositäten.

  7. “Die Information über das geänderte GeschäftsmodeLL des Meilenwerkes war soweit stimmig. Bedauerlicherweise fühlte sich ein “Remise-Betroffener” angegriffen und versuchte eine Richtigstellung zu erzielen.”

    Trotzdem gelöscht???

    Kann leider nicht folgen.

  8. Muss man Herrn XXXXXXXXXX wegen läppischer 9 Millionen hinterzogener Steuern und den paar Jahren Knast wirklich eine neue Zukunft als honoriger Oldtimerhändler hoch oben auf dem Beuerberg verbauen? Also wirklich, das Motorblöckchen mischt sich überall ein und wagt es, darüber zu schreiben. Unverschämt!

  9. Und aus dem Meilenwerk Stuttgart wird die “Motorworld”. Na wenigstens keine Remise, was eigentlich eine Unterstellmöglichkeit für Kutschen bezeichnete.

    http://www.immobilien-zeitung.de/1000017931/aus-meilenwerk-stuttgart-wird-motorworld-stuttgart?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

    “In Betrieb befindliche Meilenwerke gibt es mit dem Ausscheiden von Böblingen im Moment aber nicht mehr…”

    Aus meiner Sicht eigentlich ein Super-Gau für beide, für Halder und die Stringenz der Marke “Meilenwerk” und für den den Eigentümer von Stuttgart, Andreas Dünkel, ohnhin.

  10. “Die Geheimlehre der Streisand” Ich habe sofort an den Pagodendoktor Robert Nolte gedacht und vor Lachen fast meinen Tee verschüttet. Ihn hättest Du vor ein paar Jahren auch einweihen sollen. Hätte viel Ärscher erspart. Wolltest Du nicht die alte Seite Motorüberholung-Pfusch mal wieder freischalten?

  11. “Motorworld”? Gibt es eigentlich so einen Geheimverbund Deutscher Marketer mit dem Ziel, das Deutsche zu eliminieren?

  12. …zu “Korella”. Könnte man meinen aber, da in sehr vielen Großkonzernen hier zu Lande. “Ausländer” bzw. Nicht das Deutschland als Geburtsland haben, wird da fast schon Sektenhaft, Englisch zur Pflichtsprache. Also wo Deutsch drauf steht, ist noch lange kein deutsch drin.
    ARON

  13. Würde jetzt gern lieber mal was über Fahrassistenten für Oldtimer lesen, als Problemlöser für Fahrer über 75 Lenze, statt ständig über diese Stripschuppen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>