Schade, Herr Schad

IMG_0413

Ein Gastbeitrag von Sven Rißmüller, Frankfurt Main; Investment Banker

.

Schad Oldtimer Restauration, Bad Vilbel – ein Erfahrungsbericht…
.
Für Alle welche die Liebe zu einem alten Porsche 911 F Model teilen und sich mit dem Gedanken einer Restauration beschäftigen. Ich stand vor dem Problem, das ich einen guten 911 restaurieren wollte und im Internet nach Hilfen und Empfehlungen gesucht hatte.
.
Nach 4 Jahren bin ich nun deutlich schlauer, und möchte alle die sich mit dem gleichen Gedanken tragen vor der Firma Schad Oldtimer Restauration GmbH, in Bad Vilbel, warnen.
.
Die Firma Schad ist auch prominent in der Klassikstadt in Frankfurt vertreten.
.
IMG_1022
.
Nun zu den Fakten, 20.01.2010 brachte ich meinen Porsche Targa mit einer guten Substanz zu der Firma Schad zum Trockeneisstrahlen um mir ein genaues Bild machen zu können. Nötige Karosseriearbeiten wollte ich von einer Fachfirma machen lassen.
.
Herr Schad, sehr freundlich und vertrauenserweckend nahm sich viel Zeit und erklärte mir viel. Schwärmte von der Qualität seiner Arbeit, redete von 30 Jahren Garantie auf seine Arbeit gegen Rost, kostenlosem Service etc.
.
Zerlegen durfte ich den Wagen kostenlos in seiner Werkstatt
.
Nach 3 Jahren und etwa € 82.000,00 hatte ich nun eine Karosserie, bei der so ziemlich alles ausgetauscht wurde was man austauschen kann, aber eben nicht mußte, Eine KTL Beschichtung, Rechtsanwaltskosten, viel Ärger und schöne Worte.
.
Was ich nicht hatte, war eine fertig lackierte Karosserie, geschweige den die Garantie von 30 Jahren gegen Rost, fehlende Teile, welche er ohne Absprache ausgebaut und gewechselt hatte.
.
IMG_1023
.
Warum schreibe ich das alles? Nicht weil ich zeigen möchte, wie naiv ich war, bei mir zählt eben immer noch das Wort. Sondern weil ich weiß, das ich nicht der einzige bin, der mit der Firma Schad ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Neben dem wirtschaftlichen Schaden ist das Schlimme daran, das es einem die Freude an einer Sache nimmt, für die man sicher vorher gerne begeistert hat, die vielleicht ein Kindheitstraum war… und das ist viel schlimmer.
.
IMG_2264
.
Gerne stehe ich jederzeit für weitere Information und oder Fakten zur Verfügung. Anfragen bitte über die Redaktion – Detlef Kupfer – an mich richten.
.
Sven Rißmüller
.
.
Anm.: Dieser Beitrag erschien am 07.02.2014 auch im Karriereportal Xing und ist dort, aber nur von registrierten Mitglieder, in der Rubrik “Classic Cars” nachzulesen.
.
Ähnliche Themen rechts unter den Tags “Werkstattpfusch”
.
SCHAD Oldtimer Restauration GmbH.

134 Gedanken zu “Schade, Herr Schad

  1. Die Firma Schad steht doch nur stellvetretend für hunderte anderer Firmen mit ähnlichen und gleichen Geschäftsmethoden hier am Pranger, wo nur die geschröpften Kunden ihren Frust aus Konfliktscheuigkeit runterschlucken und ihre Erfahrungen aus Scham nicht öffentlich machen. Warum macht z.B. er ADAC als sich selbst gerne als Interessenvetreter der Oldtimerei sehender Verein, nicht mal einen Werkstattest bei den sog. Oldtimerspezialisten?

  2. Mich wundert nur, daß Herr Schad noch keinen Antrag bei Google auf dortige Löschung dieses und des zweiten Beitrags gestellt hat oder wie ein vorbestrafter Oldtimerhändler gleich an Ort und Stelle die Löschung verlangt hat.

  3. Wenn wie man grade lesen kann, wo selbst bei einem Herrn Albrecht, der in seinem Geschäft um Zehntel-Cents fightete bis das Weiße im Auge sichtbar wurde, in Momenten, wo er vor käuflichem, altem, rollenden Blech stand, der Verstand aussetzte, versteht man zumindest teilweise, warum es Abzockern in dieser Branche so leicht fällt, immer wieder Dumme zu finden.

  4. Gibt es denn in der eigentlichen Sache eine Neuerung? Als ich meine Pagode dort versiegeln ließ stand ein silberfarbener 280SL ohne Antrieb auf einer Helling und Herr Schad berichtete stolz das der Kunde ohne weiteres bereit war 200.000 Euro (mit oder ohne Mehrwertsteuer, Kompressorlaufzeit und einzeln abgezählten Putztüchern zu 12ct. zzgl MwSt) in eine Restauration zu stecken. Die Pagode steht nach mittlerweile 2 Jahren nach meinem Wissen immer noch da. Es tut sich aber etwas im Netz. Herr Schad versucht wohl eine Offensive.

    http://neuwagen-versiegelung.de/ leider ist nicht vermerkt was der Spaß gekostet hat.

    http://schad-oldtimer-erfahrung.de/

    Hier wird mit massivem Einsatz gearbeitet. Tolle Bilder als Lockvogel.

    Ich kann nur dringend empfehlen, sich bezüglich Versiegelungen auch an anderer Stelle zu informieren, den einseitigen Darstellungen von Schad Oldtimer vorsichtig entgegen zu sehen und keine Arbeit ohne detaillierte vorherige schriftliche Kostenvereinbarung zu machen. Die Firmen FluidFilm und Mike Sanders helfen bei der Auswahl der geeigneten Werkstatt gerne. Eine Pagode ist kein Raumschiff, sondern auch nur ein Auto und eine Versiegelung kein Buch mit sieben Siegeln.

  5. Die Seite http://neuwagen-versiegelung.de/ ist doch der absolute Lacher. und der Schreiber Dietmar Kolb, Schleifweg 50,
    87452 Altusried, eine Lachnummer. Seine ganze Webseite besteht nur aus dem “Erfahrungsbericht über Versiegelung eines Neuwagens in Werkstatt für Oldtimer-Restaurierung” bei Firma Schad Bad Vilbel!? Abgesehen davon, dass ein Rutsche wie sein Toyota RAV4 Baujahr 2011 kein Neuwagen mehr ist, stinkt der ganze Bericht aber so was nach getürkter PR von Herrn Schad, daß man schon das Fenster beim Lesen aufmachen muss.

  6. Noch ein Schmankerl aus der Schad-PR-Abteilung.

    http://www.motor-talk.de/blogs/oldtimer-erfahrung/schade-bei-schad-waere-das-nicht-passiert-t4981753.html

    Keine Nennung der Kosten, der Blogger hat einen einzigen Beitrag verfasst und singt ein Loblied auf die Firma Schad Oldtimer Restauration GmbH in Bad Vilbel und fügt sogar Links der Firma ein, betont mehrfach wie qualifiziert sie sind und stellt heraus daß bei einem VDA-gelisteten Oldtimer jede Invesitition ja mehrfach zurückkommt. Oh mann was für ne Kundenverdummung…

  7. Die beiden zitierten Web-Seiten machen nun keinen soooo tollen Eindruck und fallen wie auch der Blogbeitrag eher in die Kategorie semiprofessionelle Billig-PR, die vermutlich mehr Schaden als Nutzen stiftet.

    Aber man sollte vor lauter Wald den Blick auf die einzelnen Bäume nicht ganz verlieren und da bleibt auch nach einem weiteren halben Jahr nur zu konstatieren: trotz vollmundiger Ankündigungen ist weder in Sachen Porsche noch durch den Adelsmann mit seinem Jaguar je “Butter bei die Fische” gegeben worden.

    Zwar konnte man in der Vergangenheit in diesen beiden Fällen von beschäftigten Advokaten und zumindest einem laufenden Gerichtsverfahren lesen, aber nie wurde bislang dezidiert über den Stand oder Ausgang der Rechtsstreite berichtet.

    Wirklich rühmlich scheint es sich demnach nicht entwickelt zu haben. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, im Falle des Obsiegens hätten wir davon hier in großer Aufmachung erfahren.

  8. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    _______________________________________________________
    Editiert: In dem Stil über die Fa. Schad bitte wo anders abkotzen.

  9. …aber Herr Kupfer. Da kann einem aber wirklich schlecht werden. ^^

  10. 230 SL,

    das Löschen von besonders schlimmen Kommentaren geschieht hier zwar selten, aber wenn, wie in diesem Fall, wo jemand absolut Marke Plattenbau, sehr, sehr persönliche Beleidigungen wie „ich würde der doofen, feigen Sau am liebsten in die Fresse hauen…“ noch das gelindeste war, aus reinem Eigenschutzinteresse.

    Ein sich beleidigt und in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt fühlender Zeitgenosse findet heutzutage schnell einen Anwalt und ein LG mit einer meinungsunfreiheitlichen Pressekammer und schwubs, habe ich unabhängig davon ob zu recht oder unrecht und ob eine höhere Instanz die EV später kassiert, eine Einstweilige Verfügung am Hals… und nicht unerhebliche Kosten. Ich, nicht Sie. Da kommen dann ganz schnell ein paar Tausender an Kosten zusammen.

    Nur damit nicht nur Sie einmal eine Vorstellung davon haben: Unsere “Motorkaputtüberholung” durch Robert Nolte bzw. die Modulbau Nolte GmbH und meine Berichterstattung darüber, hat uns ohne die harten Kosten für einen Austauschmotor, runde 12.000 Euro an solchen weichen juristischen Kosten gekostet.

    Gegen entsprechende verbindliche Kosten-Mitübernahme-Verpflichtungen oder eine Art Spende von Lesern in einen Prozesskosten-Fond für eventl. prozessuale Verfahren, bin ich gerne bereit, über die Freischaltung auch solcher Kommentare nachzudenken.

    .

  11. Was habt Ihr nur gegen die Firma Schad? Die Werkstatt scheint mit Pagoden voll zu stehen. Die Firma macht für mich einen hochprofesionellen Eindruck und “jahrzehntelange Erfahrung” haben sie wohl auch.

    Herr Schad – Minute 3.22: “Im Lauf der Jahrzehnte haben wir uns bei Oldtimerrestaurationsarbeiten auf vier Schwerpunkte konzentriert. Die erste ist die besondere Strahltechnik …….”

    https://www.youtube.com/watch?v=fdK-2M26OQ8#t=559

  12. Pagodist,

    bin schwer beeindruckt, besonders das Herr Kunz das Betriebsgeheimnis perfekter Restaurierung verraten hat:

    Ab Min 26.50: “Das Einsetzen von Schrauben mit Fett”

    Solche Alleinstellungsmerkmale haben natürlich auch ihren Preis. :-) :-) :-)

    Ich wiederhole mich – “Bauch schlägt Kopf”:

    http://motorbloeckchen.com/?p=29556&cpage=1#comment-36459

    Deshalb habe ich auch amüsiert gelesen, dass anlässlich des Pagoden – Club – Treffens in Goslar, vor kurzem erst einige Teilnehmer von den praktischen Demonstrationen eines Herrn Robert Nolte am Objekt, an ihren Pagödchen, total begeistert waren. Keiner von diesen Pagoden – Honks hatte gesettled, dass die Firma Classic – Manufactur – Goslar Geschäftsführer Knut Nolte, offenbar nur ein Nebenerwerbsbetrieb zu sein scheint, da besagter Geschäftsführer laut Aussage eines CMG – Kunden aus Wolfsburg, der dort dieses Jahr ein beinahe ähnliches Desaster erlebte wie wir mit Modulbau Nolte GmbH / Robert Nolte und unserer Motorkaputtüberholung, eigentlich hauptberuflich Agenturleiter der AVIS – Autovermietung – Goslar ist

    http://www.avis.de/Autovermietung/Europa/Deutschland/Goslar/Agentur-Nolte

    Über die sehr, sehr kostspieligen und kaum zu glaubenden Erfahrungen von Herrn W. mit seiner 280 SL ‘Pagode’, der momentan wohl auch zu Gericht geht, werde ich ggflls. einmal berichten.

    .

  13. Offenbar ist die Firma Schad etwas vorsichtiger mit Angeboten und Wirklichkeit in den Rechnungen geworden. Ein mir bekannter Oldtimerhändler hatte kürzlich nach dem Preis für das Trockeneisstrahlen eines Oldtimers gefragt, genannt wurden ihm 7.000,- (siebentausend) Euro (ob incl. Mwst. weiss ich nicht)
    Er hats dann -bei gleichem Auftragsinhalt- in sehr guter Qualität bei einem anderen Trockeneisstrahler für 1.600 Euro machen lassen.
    Offensichtlich wird auf Leute gehofft, die wenig Ahnung haben und nicht bei anderen nachfragen

  14. Im Augenblick, wo einem der Eimer kaltes Wasser in Form einer Endabrechnung von einem Herrn Schad oder wem auch immer über den Kopf geschüttet wird in Starre verhalten und eine solche Rechnung willenlos bezahlen, um sich dann hinterher in einem Motornblöckchen auszulassen und zu beklagen, werde ich nie verstehen. Wie dem auch sei. Aufklärung über schwarze Schafe tut Not. Als Besitzer eines Oldies der restauriert die 100.000 € Grenze erreicht, ist man ab dem Moment, wo man auf den Werkstatthof fährt, inzwischen Freiwild für trickreiche Werkstatt-Nepper. Danke deshalb für diesen und auch die anderen “Schad” – Erfahrungsbrichte.

  15. Zu erwarten, dass ein Herr Schad auf E-Mails eines MB zwecks Gegenbestätigung antwortet, ist naiv. Solche Berichte von über den Tisch gezogenen Kunden kommen in den Stuben von Schad & Konsorten ungefähr so an, wie Kabarett am Nockherberg bei den Politikern: Hahaha, schaut nur wie wir lachen, schaut nur wie scheißegal es uns ist, was ihr von uns denkt, die wenigstens kriegen es mit, unsere Werkstätten sind voll und wir nehmen von den Idioten, was wir kriegen können.

  16. wie ich aus vertrauenswürdigen Quellen innerhalb der Klassikstadt und auch des Betriebes weiss, ist es alles andere als Scheissegal, das hahaha kommt nur, wenn Betriebsfremde darauf ansprechen – und das geschieht oft genug!
    Dass hier eine “Blechfee” vorgeschickt wird, gehört auch dazu

    Schön – dass die Themen hier obenbleiben :-)

  17. Wenn schon für eine Pagode lt. Herrn Schad am Ende etwa 200 Tsd. Euro Restaurationskosten anfallen – wahrscheinlich sogar plus Mwt. – kann man davon ausgehen, dass der Porsche von Herrn Rißmüller am Ende kaum weniger verschlungen hätte.

    Ich weiß nicht, ob bekannt ist, dass Porsche Spezialisten heute eine komplette F-Modell Rohkarosserie im Tausch und weitgehend aus Neuteilen zusammengebaut und fix und fertig lackiert, für weniger als die Hälfte dieses Betrags liefern?

    Gruß,
    Michael Friedrich

  18. Für alle die’s interessiert: aus internen Quellen ist mir bekannt das in Marketing sehr viel Geld investiert wird, weit mehr als in die Mitarbeiter welche auch zum Teil unter Mindestlohn arbeiten. Dazu gehört auch das Internet Marketing und unzählige Tricks um bei Google weit vorn zu stehen. Auch Erfahrungsberichte und Lobhymnen auf ominösen Internetseiten gehören dazu. Es sollte keinen wundern das Herr Dietmar Kolb, welcher auch einen tollen Erfahrungsbericht gemacht hat, der BRUDER von Herrn Schad ist.

  19. @ Boston George,

    ich nehme an, Du meinst den Web-Artikel, über den sich “Benzmann” schon mal amüsierte.

    http://motorbloeckchen.com/?p=45039&cpage=3#comment-86747

    Sollte das wirklich das Brüderchen von Herrn Schad sein, wäre diesem damit der Titel für Deutschlands dümmstes Viral – Marketing in der Oldtimerszene kaum mehr zu nehmen.

    @ Für alle Anderen.

    Herr von Westernhagen hat mich vor kurzem angerufen. Es steht wohl ein erster Gerichtstermin unmittelbar bevor. Wir werden informiert.

    .

  20. Selbst zwei Monate nach dem Avis des unmittelbar bevorstehenden Gerichtstermins immer noch keine Wasserstandsmeldung? Das vermittelt nicht den Eindruck, als ob sich da ein Landrichter oder gleich eine ganze Kammer spontan und vorbehaltlos der Sichtweise des Adeligen bzw. des von ihm geführten Unternehmens angeschlossen hat.

  21. Aggiepack,

    ich werde ihn mal auf das öffentliche Informationsinteresse hinweisen.

    P.S. Habe übrigens vor einer Woche beim 40-jährigen Jubiläum des Porsche 356 – Club – Stammtisch Frankfurt in Hofheim, eine ganz ähnliche Geschichte von einem Schad – Kunden erzählt bekommen.

    .

  22. Herr Kolb ist der Halb-Bruder von Herrn Schad, ich habe vor langer Zeit dort meine Ausbildung gemacht, des halb weiß ich das.

  23. Herr Kolb ist der Halb-Bruder von Herrn Schad, ich habe vor langer Zeit dort meine Ausbildung gemacht, deshalb weiß ich das.

  24. Viele scheinen die langsamen Mühlen der Gerichtsbarkeit in unserem Lande nicht zu kennen, nebst der künstlichen Verlängerung oder Verschiebung von Terminen.

    Neu anberaumter Termin ist nun 16.2.16 am OLG Ffm.

    Und weiter hört man es Knirschen ….

    Es grüß der Edelmann

  25. Oh, das Verfahren ist schon am OLG Frankfurt anhängig? Das provoziert natürlich die Frage nach dem Ausgnag der 1. Instanz oder nutzt das LG Frankfurt wegen Raummangels lediglich die Ressourcen des OLG?

  26. Hallo! Ich bin neu hier und meine G-Klasse ist schon seit 6 Monaten dort in “Behandlung” hätte ich das nur mal vorher gelesen.

  27. Am liebsten würde ich das Auto in den Einzelteilen dort abholen, aber wer baut ihn mir wieder zusammen? Geht da überhaupt noch einer dran?

  28. Nur weil mich heute auch eine ziemlich schräge E-Mail von Jemand erreichte, der sich wohl um den guten Ruf der Fa. Schad Sorgen macht: Der Klarname und die Anschrift von Kommentator “Apfelkuchen” sind mir bekannt.

  29. Ich kann nur dazu raten, wenn die Kosten jetzt schon deutlich höher liegen als gedacht, die Rechnung bis hierher zu bezahlen und dann den Krempel schleunigst abzuholen und an anderer Stelle komplettieren zu lassen wo nicht die abschließende Probefahrt nicht auch nochmal mit normalem Werkstattstundenlohn berechnet wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>