Selbstreferentielle Vermehrung blauer Nieten II

article-1076389-0041617C00000258-348_468x328

“Wenn Breuer tatsächlich zur Rechenschaft gezogen werden würde, droht ihm der finanzielle Ruin…” .”…Breuer werde „im schlimmsten Fall bis zur Pfändungsfreigrenze“ zur Rechenschaft gezogen. Diese liege „im ungünstigsten Fall bei rund 1050 Euro“…”

Also nein, was schreiben denn die Handelsblättler da, ausgerechnet die, die den Breuer und die ganzen anderen neuen Helden der Gesellschaft, die Tetzelkastenackermänner, früher kimmenschleckendauf Händen durchs neokonservative Leserpublikum getragen haben?

.

2 Gedanken zu “Selbstreferentielle Vermehrung blauer Nieten II

  1. Breuer wird gestern nach dem Lesen des Handelsblatt schnell in einen Flieger in die Emirate (weil Schweiz ist unsicher geworden) gstiegen sein und ein paar notarielle Papiere unterschrieben haben, die ihn arm wie eine Kirchenmaus machen.

  2. Ich schätze mal, dort wird sich so ein in Relation verlogener Kleingeldbankster hinten anstellen müssen. Vor den Notariaten und Bankschaltern in Dubai und Londen dürften heute Schlangen von ukrainischen Oligarchen und Abschaum wie Janukowitsch & Family Schlange stehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>