Zettelkasten 23.02.2014: “Hübi – Hubraum” geteilt

Unbenannt - 2

Ich kannte das fahrtaugliche VW – Käfer – Schnittmodell bis heute nur von früheren Erzählungen. Wenn ich mich richtig erinnere, ist der auf dem Foto, der mit seinem halben Käfer rank und schlank vor vielen Jahren durch Berlin kutschierte, “Hübi – Hubraum”

.

 

3 Gedanken zu “Zettelkasten 23.02.2014: “Hübi – Hubraum” geteilt

  1. Jetzt weiß ich’s ganz genau:

    Aus Anlass der Film-Premiere planten 2005 Disney und Volkswagen die größte Herbie-Parade der Welt, am 30. Juli auf der „Straße des 17. Juni“ in Berlin. Entstehen sollte die längste Schlange von Alt- und Neukäfern. Die Veranstalter baten damals um die Unterstützung aller Käfer- und Beetle-Fahrer. Die Teilnahme an der Deutschlandpremiere inklusive Show-Programm am selben Abend in der Berliner Waldbühne war für alle Teilnehmer der Parade kostenlos.

    Der Weltrekordversuch misslang übrigens, weil nicht genügend Käfer zusammenkamen.

    Am Steuer des ehemaligen Fahrschul-Modells saß nicht “Hübi – Hubraum”, sondern ein AVD – Pannenhelfer. Beifahrer allerdings war jemand, der hier auch schon Gastbeiträge schrub, der ebenfalls Ex – AVD’ler Alfred Fuhr.

    .

  2. Nicht ganz, lieber Detlef, denn zur wichtigsten Fahrt saß die Auto-Fahrerin Nr. 1, Heidi Hetzer, in diesem VW. Aber da Du das Thema ja aufgebracht hast, hier noch ein bisschen mehr.

    Die Jungs vom AvD hatten so eine Gaudi mit dem halben Käfer in Berlin zu fahren, dass sie nach der Parade damit sogar Richtung KuDamm aufbrachen. Plötzlich Blaulicht, die freundliche HALT POLIZEI-Schrift. Der freundliche Beamte gab dann eine längere Erklärung ab, dass Fahrzeuge, die mit roten Kennzeichen am öffentlichen Verkehr teilnehmen, auch den Vorschriften zu entsprechen hätten – und hier fehle ja wohl offensichtlich die ganze linke Seite, samt dazugehörigem Licht etc. Reumütig gelobten die AvD-Jungs Besserung, es blieb bei der mündlichen Belehrung und der Käfer wanderte wieder in den geschlossenen Anhänger. Aber schön war’s doch…

    Er ist übrigens heute in einem privaten Automuseum im Münsterland – also so erhalten geblieben, wie wir uns das wünschen. Kennt jemand noch so einen halben, aber fahrbereiten Käfer?

  3. Ich war damals mit dabei und hab viele Fotos gemacht, aber den Halben hier hatte ich wohl verpennt. Danke für die Geschichte über das Auto, dass wie so vieles andere leider in privaten Sammlungen verschwunden ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>