Gerd Martin; Classic Cars Fonds…

15.01.14 FaceBook Classic Car Fonds

Karriere vom Inhaber einer 3.000 Euro – Stammkapital Import – Export – Klitsche in Palma de Mallorca, die hitzegeplagten Mallorquinern Sonderposten Klimaanlagen vertickert, über Möchtegern – Verwaltungsrat einer schweizer AG, zum prekärdilettantischen Pixelschubser als dicke Kohle einsammelnder FaceBook – Oldtimer – Fonds – Anbieter (ohne eigene Webseite).

15.01.14 FaceBook Classic Car Fonds 2

15.01.14 FaceBook Classic Car Fonds 3

Wer nur mal bei GoMoPa reinliest wird nicht glauben, mit welchen Schwachsinnsangeboten die Haifische heute jedes Jahr Milliarden an Never-come-back-Money raisen. Das Höllenfeuer solventer, älterer Herren, die bei dem Spiel “DOX schlägt DAX” die “Blinde Kuh” zu spielen bereit sind, lockt halt.

.

2 Gedanken zu “Gerd Martin; Classic Cars Fonds…

  1. Servus,

    es scheint, als habe sich der Preis einiger Fahrzeuge eingependelt, wie man nach dem ersten Tag bei RM Auctions in Arizona gestern feststellen konnte.

    Eine in Deutschland vollrestaurierte 280er Pagode hat statt der “erwarteten” 225-275.000 USD “nur” 165.000 USD gebracht. Vermutlich sind das gerade mal die Restaurierungskosten, immerhin ging ein eben so guter 190SL für über 200.000 USD weg.

    Ein 1966er Ferrari 275 GTB brachte bei angesetzten 3,5 Mio “nur” 2,5 Mio USD.

    Natürlich gab es auch Überraschungen, wie ein Lamborghini Urraco P111, der mit 115.000USD der teuerste je verkaufte Urraco ist.

    Ein US-Countach 5000 QV lag mit etwa 500.000 gerade so im erwarteten Bereich, die 300SL W198 “stagnieren” ebenfalls bei etwa 1 Mio USD, auch bei den 911ern hat sich nicht mehr wesentlich viel getan.

    Ich glaube, die Blase wächst nicht mehr und wer jetzt einsteigt um Profit zu machen hat den Schuss nicht gehört.

    Beste Grüße

  2. Guten Tag,
    wer sich die Mühe macht bei GoMoPa mal hinter die Kulissen zu schauen, wird Erstaunliches entdecken. Wenn nur die Hälfte hiervon wahr ist, läuft es einem bereits kalt herunter. Also bitte weiter seriös analysieren, aber keine Referenzen auf solche Portale und Leute. Sonst kommt man noch auf komische Gedanken …
    Lektüre:
    http://www.deltacondeutschland.de/Inhalte/In%20eigener%20Sache.html
    http://www.sueddeutsche.de/geld/mutmassliche-anlagebetrueger-sk-die-akte-midas-1.1620191-4

    Beste Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>