Zettelkasten 16.04.2015; Ich mag es

15.04.16 ScreenShot MB 1945 bis 1950er...

…wenn auch eine ältere Seite im Motorblöckchen in Sachen Besucherzahlen ständig atmet; das zeigt, dass so wie ich, doch viele Leser die richtigen Prioritäten setzen und ein ehrliches, echtes Leben, so wie es früher einmal noch mehr war als heute, dieser Fiktion eines Lebens heute, inmitten von Anscheinern und falschen “Like” – Freunden, vorziehen. Wie die Seite hier im “Rückspiegel”.

Wenn mir das einer vor fünf Jahren gesagt hätte, aber vorgestern Abend war der 50.000ste Besucher auf “Autoverkehr in Frankfurt 1945 – 1950er Jahre”…

.

5 Gedanken zu “Zettelkasten 16.04.2015; Ich mag es

  1. Schau nur nach Wolfsburg. Piëch feiert heute seinen 78. Geburtstag. 12,7 Mrd. Gewinn sind ihm nicht genug. Deshalb Dolchstoß von hinten mitten ins Herz seines liebsten Ziehsohns Winterkorn. Auf seinen Befehl hin tritt in Salzburg der Aufsichtsrat zu einer Krisensitzung zusammen. Als Geburtstagsgeschenk hat Piëch sich den Skalp seines bis von Winterkorn gewünscht. So wie es aussieht, bekommt er seinen Wunsch erfüllt. Die Moral von der Geschichte? Es gibt keine mehr.

  2. Obsidian,

    so schnell geht’s. Vor 11 Minuten:

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/volkswagen-vw-chef-winterkorn-bleibt-im-amt-1.2439136

    Und dazu ein derber Tritt der Gratulanten in den Allerwertesten des Göttervaters: die VW-Aktie ist im Gegensatz zum übrigen DAX um fast 1 % hochgegangen.

    Wobei der Vertrauensbeweis für Winterkorn weniger mit Geschäftsmoral und Ehrenworten zu tun hat, als vielmehr mit nüchternem Kalkül u.a. einer Familie Porsche und einer handvoll arabischer Couponschneider, lieber den Gold-Spatz in der Hand zu halten, als den GeierPiech auf dem Dach… :-)

    .

  3. Arbeiter und Angestellte mobbt man heute schon mit 55 raus. Wann gibts den von der CSU vorgeschlagenen Psychotest und eine Altersbegrenzung für Aufsichtsräte?

  4. Der eigentliche Tritt ist die Zusage der Vertragsverlängerung über 2016 hinaus.

  5. Nein, nein, Piech hat gewonnen:

    Winterkorn bleibt Vorstandsvorsitzender und kriegt eine Vertragsverlängerung. Damit kann er aber nicht Piechs Nachfolger im Aufsichtsrat(svorsitz) werden.
    Und genau das wollte Piech ja verhindern, was ihm -wie immer- gelungen ist.

    Gegen Piech kommt man nicht an. Keine Chance.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>