Bester Auto – Blog Beitrag 2015: “Der Autobahnraub”

1936 Fotostop mit Opel Kadett

“Gabriel und Schäuble wollen unser Geld veruntreuen um die Allianz zu subventionieren…”

Selten kriegt man die systemische Korruption in Politik und Wirtschaft so in Echtzeit vor Augen geführt, wie hier.

Nicht nur die 19 Millionen ADAC – Mitglieder hätte es bestimmt interessiert, wie sie in Zukunft die mit ihren Steuern über viele Jahrzehnte finanzierten Autobahnen und Schnellstrassen ein zweites Mal finanzieren und mit ihren für die Strassennutzung zu entrichtenden Entgelten, das wackelig gewordene Kartenhaus privater Kapitalversicherungen der ALLIANZ Versicherungskunden, vor dem Zusammensturz bewahren sollen.

1938 Telefunken Radiowerbung

Warum nur, liest man etwas journalistisch so blendend recherchiertes über die Hintergründe, nicht in der ADAC-Motorwelt, in Auto-Bild und Auto Motor und Sport? Lobenswerte Ausnahmen wie hier von Harald Schuhmann sind selten.

In diesem Sinne wünsche ich der Leserschaft einen guten Rutsch ins neue Jahr.

P.S. Wenn es ein Voting für den besten Blogbeitrag des Jahres zum Thema Automobil geben würde, bekäme der Wirtschaftsjournalist (Handelsblatt) Norbert Häring jedenfalls meine Stimme.

.

5 Gedanken zu “Bester Auto – Blog Beitrag 2015: “Der Autobahnraub”

  1. Es wird höchste Eisenbahn, daß sich in Deutschland endlich eine Autofahrer-Partei gründet. Mit den richtigen Persönlichkeiten im Boot, sollten die 9 % die die AfD derzeit hat, schnell mühelos zu knacken sein. Alleine nur dadurch, wenn die Verpflichtung der Mittelverwendung aus Kfz-Steuer – und Mineralölsteuer wieder hergestellt wäre, würden sich solche Gehirnfürze von selbst auflösen.

  2. Gähn…nach 10 Monaten aus dem Schlaf gerissen…

    Lasst es doch einfach die machen, die das am Besten können, dann passiert wenigsten etwas, sei es Neubau oder Reparatur.

    Diese ewige nörgelnde Grundhaltung bis hin zur Forderung nach einer Autofahrerpartei (stammt schon aus den 70iger Jahren und war damals genauso blödsinnig), bewegen nichts, aber auch gar nichts!

    BMB

  3. Diese Private Partner – Geschäfte der letzten 20 Jahre haben alle eins gemeinsam: Sie waren am Ende ein Schuss in den Ofen und zahlen musste der Steuerzahler. Schon vergessen?

    “Es geht bei dem Streit zwischen dem Bund und der Toll Collect GmbH (Hauptgesellschafter sind Daimler und die Telekom) um ungeheuer viel Geld: Der Bund hat Toll Collect auf insgesamt sieben Milliarden Euro verklagt. Der Grund: Das Mauterfassungssystem ist bekanntlich erst Anfang 2005 in Betrieb gegangen, 16 Monate später als vereinbart.”

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/streit-zwischen-dem-bund-und-toll-collect-verfluchtes-schiedsgericht-1.2144392

    Um so einen Megadeal am Parlament vorbeizuziehen, muss Frau Merkel erst mal die nächste Wahl gewinnen. Und ob das gelingt, da hab nicht nur ich zunehmend Zweifel.

  4. @Ferrante

    Zahlen muss am Schluss immer der Steuerzahler, sogar, oder erst recht auch dann, wenn die politischen Pappnasen irgendwelche Projekt selbst in die Hand nehmen und durchführen!!!

    Nur bei PPP Geschäften ist das Ganze meistens transparenter und es sitzen die besseren Kaufleute und Planer am Tisch und es bewegt sich etwas!

    Und die Politik hat die Möglichkeit die Partner zur Rechenschaft zu ziehen – siehe auch Toll Collect – allerdings nur, wenn von vornherein vernünftige Verträge ausgearbeitet werden.
    Aber da liegt eben der Hund begraben.
    Die Politiker, angefangen vom unbedeutensten Stadtrat einer Kleinstadt bis zu den Ministern im Bund, sind weder fähig, noch haben sie ein Interesse an sinnvoller Verwendung von Steuergeldern.

    Deshalb lieber gleich PPP, ggf. mit gerichtlicher Überprüfung, als unfähige Politiker, die nicht einmal in der Lage sind den Bau einer Sackgasse durchzuziehen.

    BMB

  5. Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 31.12.2015 › "Auto .. geil"

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>