8. Pagode goes Schottland…

Unterwegs im Oldtimer-Paradies…

 ein Blick auf die Landkarte genügt: Grossbritannien liegt direkt vor der Haustür – nur leider holt man sich auf dem Weg dorthin nasse Füsse, es sei denn man lässt sich auf die christliche Seefahrt ein. Und weil das ein wenig umständlich ist, war die Insel trotz aller kolonialistischer Ambitionen ihrer Bewohner immer ein wenig isoliert. Aus diesem Grund haben einige alte Bräuche im Königreich den Wandel der Zeiten überlebt. Zu diesen Bräuchen gehört es bekanntlich, dass der gemeine Brite bevorzugt Malzessig über seine Fritten giesst (und manches andere, was vorher Nahrung war), dass ein Yorkshire-Pudding nur sehr bedingt als Nachspeise dient und eben die Gewohnheit auf der falschen Strassenseite zu fahren.

.
Am 19.05. 2006 war’s so weit. 5 Altbenzler mit ihren besseren Hälften auf den Beifahrersitzen und meine Copilotin und ich landeten mit der Fähre in Rosyth um von da an eine Zickzackspur durch Schottland zu cruisen, immer auf der Suche nach noch verwinkelteren Strassen und noch beeindruckenderen Ausblicken.
.

Fahrspass ohne Ende. Nirgends traf diese einfache Erkenntnis bisher mehr zu als in diesen 14 Tagen in. Das teilweise Dahinfahren mit 50 km/h auf verschlungenen, einsamen Landstrassen, wo einem mehr Schafe als Menschen begegnen, kilometerlange Steinmauern und Hecken die das herrliche Brubbeln des Motors reflektieren… einfach toll.

An dieser Stelle kann ich nur einen kleinen Eindruck dieser tollen Tour vermitteln und nur ein paar von den fast 360 Fotos hier zeigen.

Ganz herzlichen Dank an den Tour-Planer Stefan Mantel (siehe unter Friends: Mantelfuchs), dessen Erfahrungen aus 2 früheren Schottland – Touren, seine wochenlangen, minuziösen Ausarbeitungen der Tour, der Vorbuchungen unserer vielen B & B – Übernachtungen, die uns Festländern viel  Sicherheit gegeben hat in einem tollen Land, in einer Welt, die irgend wie ein bisschen anders ist. Hier bei der Arbeit…

CONVAR4929_600x600_100KB

Kleiner Hinweis noch… Wer vielleicht mal so eine Schottland – Tour plant, dem stelle ich gerne meine Unterlagen-Box mal zur Verfügung (Wiedersehen macht Freude), mit Strassenkarten, Fährverbindungen, Adressen von B&B – Houses u.v.a.m.

 

 

 

Schottland mit Oldtimern  

17 Gedanken zu “8. Pagode goes Schottland…

  1. …und wieder einmal ein Beweis, dass der wahre Sinn des Oldtimer-Hobbys nicht darin besteht, auf irgendwelchen Treffen stunden- und tagelang neben seinem swizölhochglanzpolierten Auto herumzusitzen und sich für dessen Tiefenglanz loben zu lassen, sondern das zu machen, wofür das Auto einst gebaut wurde: Fahren!

  2. So in etwa haben wir auch die Strecke schon 2001 mit BMW Motorrädern abgefahren. Inverewe Gardens kenne ich natürlich auch und manches glaube ich wiedererkannt zu haben. Ich freue mich über die Fotos, denn damals gabs noch keine Digitalkameras wo man eine solche Auswahl hat. Die Fotos haben echt Geschmack gemacht.
    Willi

  3. Danke für die herrliche Speisekarte. Wir hatten vorher durch andere Reisebeschreibungen schon ein bißchen Appetit und haben durch Ihre herrlichen Fotos so viel Hunger bekommen, dass wir bereits am Planen sind. In zwei Wochen gehts los.

    Manfred Peters

  4. Pingback: Gegenverkehr

  5. Ich bin heute Abend auf diesen Tourbericht gestoßen. Schottland hat sofort auf der Planskala für die nächsten 2 Jahre die Loire-Tour und Provence überholt. Klasse. Und die Fotos… super.

    Hans-Martin

  6. Pingback: 4 Räder, drei Farben: Weiss, grau, blau

  7. Pingback: 13.03.2011: Der gemeine Schafswolldieb

  8. Danke Herr Kupfer für die vielen, vielen Unterlagen. Die Planung steht, die B&B Häuser sind gebucht und am 11.08.gehts auf die Fähre und auf den Spuren der Pagode durch Schottland. Ich hoffe nur, es regent dort nicht so, wie eben im Moment bei mir im Breisgau.

    Als kleines Dankeschön werde ich Ihren zur Neige gegangenen Vorrat an Single Malt wieder auffüllen. Ich werde berichten.

    J. Stubenrauch

  9. Hallo Detlef,

    irgendwie müssen mir Deine Schottland-Bilder entgangen sein, denn ich habe sie erst jetzt entdeckt. Danke für die schönen Eindrücke, die mir unsere eigene Schottlandtour aus dem Jahr 2008 wieder in Erinnerung rufen.

    (http://www.padmagruen.de/galerie/photostack/index.php?gallery=./Riley_RM/2008).

    Ein paar der Motive sind an ganz ähnlichen Orten entstanden… und genau wie Du schreibst – wir sind noch nirgendwo so entspannt mit dem Oldtimer unterwegs gewesen wie in den Highlands. Nach der Betrachtung der Bilder juckt es mich wieder in den Fingern für 2012!

    Gruß,
    Thomas

  10. @ J. Stubenrauch,

    was soll ich mehr Gutes wünschen, als Hals und Bein…. ähm… Hinterachsbruch und Getriebschaden.

    @ Thomas,

    ich war heute Morgen einen Moment lang sprachlos. Danke Dir für den Link auf die einmaligen Fotos, u.a. diese hier (das unterste Foto vor der Ruine des Castle kommt mir irgend wie bekannt vor :-)).

    http://www.padmagruen.de/galerie/photostack/index.php?gallery=./Riley_RM/2008

    Echte Stimmungsbilder, und nur weil Ihr halt auch die dazugehörigen “echten” Autos am richtigen Ort zusammen hattet. Was mich daran überzeugt, ist, die Stimmigkeit des Ganzen, die Balance dieses wunderschönen Landes und mit diesen Autos des Erlebens einer Zeit um die Mitte des 20. Jahrhunderts, in der es danach aussah, dass die Idee des Bürgertums mit der Idee einer gerechten Gesellschaft konvergieren könnte.

    Vielleicht klappt es bei mir auch noch mal eines Tages wieder. Dann aber alleine, nur mit der Copilotin, einem gut gefüllten Picknick-Koffer, den klappbaren Angler-Stühlen im Kofferraum, auch mal zum Verweilen an verschiedenen Orten die mich tief beeindruckt hatten und auch um in Schottland neue Orte zu entdecken, die 2006 auf Grund der Tourplanung zu weit weg von unserer Route lagen.

    Jetzt hoffe ich erst mal, dass es mit dem Besuch der “Insel” klappt, dem London – Brighton – Race vom 04.11. bis 07.11.

    http://www.veterancarrun.com/gallery/2010-event-gallery.html

    .

    .

  11. Zwar wenig über das wunderbare Land berichtet, aber dafür gibt es ja tausende Reiseführer. Dafür aber ein herrlicher Bericht und tolle Fotos aus der Sicht eines Oldtimerliebhabers.

    Ich wollte nur sagen, wir starten am Wochenende mit unserem Barockengel ziemlich genau auf den hier beschriebenen Strecken. Deshalb ganz speziellen Dank für die Streckenkarte.

  12. Ich dachte mir, schreibst mal dann was, wenn sich Detlefs Schottland Tour in etwa zum sechsten Mal jährt.

    Es war wunderbar. Unser Barock Engel hat gehalten und hinterher fast 5.600 Kilometer mehr auf dem Tacho. Die hier beschriebenen Eindrücke kann ich nur bestätigen. Das war das erste aber ganz bestimmt nicht das letzte Mal.

  13. Pingback: Déjà vu mit Porsche 911SC in Schottland

  14. Vielen, vielen Dank Herr Kupfer, für die ganzen Unterlagen und Tips. Die Fähre und die ersten B&B’s entlang Ihrer Strecke von 2006 sind bereits gebucht. Was soll ich sagen, wir freuen uns schon wie kleine Kinder auf diese – erste große – Tour.

    LG, Heike :-)

  15. Pingback: Schottland – Tour 2.0 | MotorBlöckchen

  16. Detlef,

    wir machen uns nächste Woche mit 3 Autos auf den Weg. Wir sind echt schon heiß. Ich will mich auch im Namen meiner Freunde nochmal für die Unterlagen bedanken. So einige Orte haben wir dick markiert. Fotos kommen dann in etwa 4 Wochen. Versprochen.

    Auch die BBC hat inzwischen die herrlichen Möglichkeiten für Oldtimer in Schottland entdeckt. :-)

    http://www.bbc.com/news/uk-scotland-20900929

  17. Ute,

    Mille Grazie.

    Jetzt ist das schon fast wieder genau 8 Jahre her. Unglaublich, wie die Zeit rast.

    Ich wünsche Dir und den anderen Mitfahrern mind. auch so tolle Tage und Erlebnisse, wie meine Copilotin und ich sie dort hatten. Ach ja, und auch so tolles Wetter. Ein Foto vom fangfrischen Lobster im “Seafood – Container” ist Pflicht.

    .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>