1889… Automobil – Sport in Frankfurt

Ab 1899…  Frankfurt auch Wiege des Automobil – Rennsports

1899 Frankfurter Automobil Club1900… veranstaltete der Frankfurter Automobilclub von 1899 – der spätere AVD Automobilclub von Deutschland – auf der Galopprennbahn in Niederrad das erste Automobil Bahnrennen in der Geschichte Frankfurts… hier noch beim Start  ▼

1900 Autorennen Rennbahn Start

beim Rennen…

1900 - 1903 Autorennen Pferderennbahn - Sieger Karl Jörns

und danach die stolzen Sieger…

1900.07.29 Erstes internat. Bahnrennen -1

Vom Start dieses ersten Frankfurter Automobil Bahnrennen 1900 hing dann später ein Kolossalgemälde in den Clubräumen des Frankfurter Automobil Clubs (auf einer Postkarte von 1937)▼

1937 Start des ersten Automobil - Bahnrennen 1900

“Der berühmte Opel – Werksfahrer Carl Jörns gewinnt mit einem 12 PS – Tourenwagen” schreibt das Archiv der Adam Opel AG (leider ohne Datumsangabe)

.

1902… Auf diesen 4 selten Fotopostkarten von 1903 ist das Mercedes-Benz Rennteam zu sehen. Oben links, Wilhelm Werner, der Sieger beim Frankfurter Rundrennen vom 31.8.1902 (2. Platz beim Bergrennen Nizza “La Turbie” 1.4.1903) , 1x Jenatzy (Sieger beim Grodon-Bennett-Rennen 1903); 1x Otto Hieronimus (Gewinner beim Nizza Bergrennen “La Turbie” 1. 4. 1903; ; 1x Hermann Braun (Sieger des Mile Race of Nice, 7.4.1903; alles Siege auf Mercedes Simplex 60 HP)…▼

1903 Mercedes-Benz Rennteam mit Sieger von 1902 Werner

1904… Von der Geschwindigkeit inspirierte Frankfurter Künstler – Fernel ▼

1904 Frankfurt Künstlerkarte Fernel

1909… Festbankett am 22. August zum 10-jährigen Bestehen des Frankfurter Automobilclub

1909 Stiftungsfet Frankfurter Automobilclub am 22.August

1909… Die Frankfurter Kilometerrennen bei fliegendem Start am 22. August fanden auf der Landstrasse Frankfurt – Mörfelden, zwischen Mitteldick und Gehspitz statt. Die gesamte Strecke wurde damals neu angelegt und staubfrei gemacht. Der Anlauf der Wagen begann beim Kilometerstein 7,6, der fliegende Start zwischen den Kilometersteinen 8,6 und 8,8, und das Ziel zwischen den Kilometersteinen 9,6 und 9,8 bei Kilometer 9,7. Der Anlauf betrug somit 1100 Meter, die Rennstrecke 1000 Meter mit genügendem Anlauf 

1909 Frankfurter Kilometerrennen

1909 Frankfurter Kilometerrennen Ergebnisliste

 

Ca. 1910 herum… In der Werbepostkarte der ersten Motoren-Öl-Firma Cordes, machte man sich bereits über die Unmotorisierten lustig ▼

1905 Motoröl Cordor

1904… auch was sich die feine Frankfurter Gesellschaft mit den Helden der Rennstrecke dann Abends im noblen Gesellschaftshaus des Frankfurter Palmengartens munden ließen, ist durch Zufallsfunde wie diesen gesichert überliefert ▼

1904 Menuekarte Palmengarten - zum Autorennen

1907… 1908… Prinz Heinrich Fahrt – Ankunft der ersten Autos in Frankfurt ▼

1908 Prinz Heinrich Fahrt - Ankunft erster Autos

1908 Prinz Heinrich Fahrt Continental Geleitschutz

◄ Zurück zur Themen – Übersicht “Rückspiegel”

.

Eine Wiege des Automobils stand im Gallusviertel…

2 Gedanken zu “1889… Automobil – Sport in Frankfurt

  1. Ich wurde 1930 in niederrad geboren und vermisse die alte heimat sehr, es hat sich viel veraendert. Vilen dank fuer all die schoenen erienerungen.
    Grusse aus florida

  2. Ich bin Frankfurter, Jahrgang 1938. Mein Vater, Josef Dirks, der als Leiter des lokalen Teils beim Frankfurter Generalanzeiger sehr eng mit der Stadt verbunden war bekam von der Stadt das Angebot, den Eschenheimer Turm zu kaufen – (Ich bin mir nicht sicher, ob meine Mutter, die mir die Sache erzählt hat, das richtig verstanden hat und er vielleicht nur angeboten bekam, dort zu wohnen.) was daran scheiterte, dass eine Familie mit Kindern einen Aufzug haben musste und dessen Einbau rund 28 000 Mark gekostet hätte. Also wurde nix draus. Schade, wenn man bedenkt, dass der Turm das einzige Gebäude war, das in dieser Gegend fast unbeschadet die Angriffe überstanden hat. Mein Vater fiel in Russland und wir wurden im Trutz, Ecke Emil Claar Straße – damals Rankestraße – gründlichst ausgebombt.
    Allerdings besitze ich noch größere Mengen an Artikeln über und aus Frankfurt, die mein Vater für den Generalanzeiger geschrieben hat.
    Fotos aus den Jahren nach dem Krieg wecken in mir unendliche Erinnerungen. Eine phantastische Zeit in einer phantastischen Stadt.
    u.a.w.g.m.f.g.fd

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>