Nee escht? Ei gugge maal da.

2013.00.00 DDB Mexico - prämierte Werbung

“Hinweis: VW hat die Reise- und Hotelkosten übernommen und mir die Fahrt im Scirocco ermöglicht…”

Eigentlich ist es “Stenz wie Benz – egal”, von wem sich der von mir ob seines geschätzten Schreibstils, als einer der wenigen Autoblogger nicht mit vielen Mietschreibern in einen Topf geworfene Don Dahlmann, grade aushaltenwofür sein Essen und Quartier bezahlen lässt. Ich schrub kürzlich an anderer Stelle über die sich mit der Geschwindigkeit einer Grippeepedemie vermehrende Zunft der Mietschschreiber von Autofirmen Motor-Blogger in einem Kommentar, “das es den von den Autofirmen hofierten Herrn Motorbloggern an Selbstvertrauen fehlt, kann man nicht behaupten” und verlinkte zum Beweis auf einen Blogbeitrag von Robert Basic, einen von der Sorte bei mir morgens die E-Mail-Box zumüllender Beiträge (die ich nicht freischalte), die mir beim Lesen nicht selten leichte Übelkeit verursachen.

Es scheint nicht nur mir und auch nicht nur in Bezug auf Motor-Blogs so zu gehen, denn wer hätte das gedacht? “Medien werden erstmals als korrupter wahrgenommen…” als öffentliche Verwaltung und Parlament.

Ich mag gute Autowerbung, wie die oben und genau so gute Auto-Blogs. Die  von VW mal grob geschätzten 600 Euro (netto) Honorar für Don Dahlmann’s – nur etwas kurz geratenen – Bericht über die Kitzbühler Alpen Rallye und die echt sehenswerte Foto – Galerie, sind jedenfalls ihr Geld wert.

Foto: Emoticons

.