Die Diktatur der Distinktion

Misery-Fuck

“Für Kokain und Crack gibt es Suchtkliniken, aber am gehobenen Hausrat leidet man rettungslos das ganze Leben (Don Alphonso; FAZ)”

Es ist so wie mit den im Zirkus Handstand machenden DeppenElefanten. Wie gnadenlos sich manche der von PRolls, Scheinexperten und Auktionshäusern kostenlos verteilten Droge “Distinktion” ausliefern, begreift man erst, wenn man liest, wie jemand in Pepple Beach 825.000 US-$ für einen Haufen E – Schrott hinblätterte, mit grade mal schlappen 30 Kilometern Reichweite, für die es um die Ecke fünf solcher sich die Reifen plattstehenden Kisten zu kaufen gegeben hätte.

Schönes Wochenende… und bleibt tapfer, Freunde.

.

Der “Benzin – Tucholsky” hupt nicht mehr

“Wir kaufen Marken, Logos, Labels, Legenden und Lügen, vom Turnschuh bis zum Auto. Denn wir sind erfolgreicher manipuliert worden als der Elefant, der im Zirkus Handstand macht” {Fritz B. Busch].

“Damals fuhr man einen Goethe”. Ich weiß noch, als ich diesen Artikel von Fritz B. Busch vor ein paar Jahren las, recherchierte ich nächtelang im Internet um mehr herauszufinden, wer, wann, wo jemals einen solches “Vierzylinder” gebaut hatte?

Seine Reportagen von Automobilausstellungen in Frankfurt in den 60er Jahren, wo er damals als noch junger, dunkelhaariger Reporter für den Hessischen Rundfunk die Hallen ablief und die täglichen Fernsehreportagen über an Frankofortitis Erkrankte und die neuen Automodelle  moderierte, ich habe mir vor Jahren einige davon vom HR auf Video kopieren lassen. Ich habe halt auch eine Meise, so wie Fritz B. Busch es vor  langem einmal umschrieb,  so einmalig, wie nur Einer, er, schreiben konnte.

Kaum zu glauben, aber Fritz B. Busch, der Mann, dessen Blut shon bei der Geburt nach Benzin roch”, lebt nicht mehr.


 

Fritz B. Busch. Motor-Klassik Auto Motor Sport