Nebbich (3) Feinstaub – Logik zum Letzten

2013.07.07 Bad Homburg Historiq 086

Auf den naheliegenden Schluss, dass Politiker mehrheitlich tatsächlich ziemlich verlogen sind,  kämen Naivlinge wie Mario de Rosa nie.

11.07.03 Bad Homburg Historique 003

CONVAR5548

10.07.03 Rallye Bad Homburg Historique 010

Der IKM – Kulturerbebewahrer, der sich ansonsten samt der IAK in Sachen Transparenz hinter Bäumen versteckt und nur den Arm mit der Spendenbüchse rausreckt, der hat uns in einem WELT – Artikel von Haiko Prengel in einem Besinnungsaufsatz Kommentar heruntergeleiert, was sein kleines Benzin-Pumpen-Herz schon anno tobak so Umweltzonen – weltschmerzbewegte und wofür er noch einmal emsig allen uralten Feinstaub zusammenkehrte

“… In dem Maße, wie die Lust an historischen Fahrzeugen in der Bevölkerung zunimmt, steigt die Zahl derer, die eine Ansammlung alter Autos als Zumutung empfinden. Proteste gegen Oldtimer-Treffen häufen sich”   …   “…will die örtliche SPD ein weiteres Schaulaufen im (Kur-) Park unterbinden. Es könne nicht sein, dass ausgerechnet in einem Luftkurort Fahrzeuge ohne Katalysator “ihren Dreck rausschleudern”, poltert Erich Menger, Chef des Ortsvereins Bad Münster…”

09.07.05 Bad Homburg Historic 023

Leserreaktion nach 3 Tagen: Null.

Wie, keiner der 400.000 Oldtimerbesitzer mehr fühlt sich inzwischen bei der alten Leier, wie Fahrverboten für durch den Kurpark düsende, alte Autos, initiiert auch noch von einem ‘Roten’, in seinem höchsten Glück auf freie-Fahrt-für-freie-Oldtimerbesitzer auch in Umweltzonen, beschnitten und kommt nullkommanix auf Betriebstemperatur? Nicht mal wenigstens ein schlapper Link auf deeen Presseartikel des Jahres und W20 – Öl auf die klapprigen Kipphebel der Feinstaub-Fahrverbotsgegener, und kein einigster wütender Kommentar bis heute in einem der meistbesuchtesten Auto-Portalen, von gegen den Untergang abendländischer Automobilkultur mit Steuerketten drohend schwingenden Altautomobilisten?

Naja, andererseits, soll man jeden Bullshit auch noch lang und schlapp kommentieren? Tscha, Mario de Rosa, so ist das eben, wenn man als designiertes IAK - Päsidiumsmitglied mangels emotionaler und rationaler Glaubwürdigkeit in Irrelevanz versinkt.

.

Zettelkasten 01. Mai 2015; “Clubblazer und rote Hosen” (2)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Habe ich nicht vor Jahren immer gewarnt, Oldtimer – Klassengenossen?… jetzt ist es soweit, die Revolution von oben putzt jetzt ihre Radkappen in Brecia.

“Sie stehen vor der Qual der Wahl: 8.450 Euro für drei Übernachtungen, ein bisschen Essen und Anfeindungen der echten Mille Miglia-Teilnehmer oder aber entspannt zu Hause das Leben genießen, karitativ tätig werden oder, oder, oder. Trotz allem möchten wir Ihnen die nachfolgende Einladung natürlich nicht vor enthalten. In Sachen Kommentierung möchte ich hier aufhören, da mir sonst der Kragen platzt. Wer die Seiten des Veranstalters anklickt wird feststellen, dass Stern und Schriftzug der Marke verwandt werden. Mit Sicherheit nicht ohne Genehmigung, zumindest mal MB Italien oder wie auch immer die Dependance heißt…”

Ich würde mal vermuten, dass viele von den echten Enthuasiasten, die lesen, was Mercedes-Benz da aus der schönsten Oldtimerveranstaltung der Welt, der Mille Miglia, gemacht hat, genau so wie Dieter Ritter das Kotzen kriegen. Zuerst dachte ich noch, da könntest Du doch was zu schreiben, Titel: “Michael Bock GFY” (Web), aber heute bin ich weisser als vor Jahren, als ich mich mit Dieter Ritter, damals noch Mänetscher im Mercedes-Benz Classic-Center,  im Web wegen Apothekenpreisen für Ersatzteile kloppte.

Heute mache ich am Tag der Arbeit etwas was mich emotional mehr packt, lesen: “Warum Autos von Google und Apple für die Tonne sind” und “Der Krieg am Ende der Welt“ von Mario Vargas Llosa, ein Buch, von dem ein Literaturkritiker sagte, “was man gelesen haben muss, bevor man diese Welt verläßt”. Beides stimmt.

Ich wünsche einen schönen 1. Mai – Feiertag und bleibt tapfer.

 

P.S. Für diejenigen (mit Reisekostensteuerabsetzungsmöglichkeit), die sich einbilden, dass wenn man für 3 Übernachtungen 8.450 Euroß (scharfess) hinblättern kann, schon zu den oberen Zehntausend des Landes gehört (die haben mind. eine Null vergessen), auch ohne Clubblazer und roter Buchse…  geht’s hier lang…

Update 18.05.2015:

Mille Miglia Tribüne

Dafür, dass es hier das Jubiläum des Sieges 1955 von Sir Stirling Moss zu feiern gab und angesichts des PRollens von Mercedes-Benz aus allen Rohren, war die 8.500 Euro – Flatrate – Tribüne für VIP’s, beim Start in Brescia aber erstaunlich leer.

.

Zettelkasten 24.04.2015; “Clubblazer und rote Hosen”

15.04.24 Rote Hose

Zur Erklärung dieses Blogbeitrags, liebe Masse der Oldtimer – Klassengenossen;  Eintrittspreise zu Oldtimer – Messen und -Veranstaltungen sind eine Art signifikante Vergnügungssteuer, die Ihr zahlen müsst, damit ältere Herren in “Clubblazern und roten Hosen” Spass am Leben haben…

.