Irre, Seehofer überholt Wagenknecht links auf dem Grünstreifen…

1950 er Wahlwerbung Martin Bruns

Habt Ihr eigentlich mal abgecheckt, wie die Abstimmung zum 3. “Hilfspaket” für Griechenland ausgegangen ist? Die “ihr müsst eueren Rentnern die Renten kürzen”, “ihr müsst eueren Armen eine noch höhere Mehrwertsteuer abknöpfen”, “ihr müsst eure profitablen Flughäfen an Fraport und Häfen an Chinesen für Kleingeld verkloppen” – etc. p.p. – “Hilfe” zur Rettung der Ärsche der mit  höchst profitablen Griechenland – Hochzinsanleihen bis zum Dachfirst eingeckten Finanz – Oligarchie…?

Das Ergebnis ist hier.

So und jetzt alle wie früher: “Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!” Die neuen nazistischen Sozialdemokraturaten um ‘Siggi’ Noske haben 90% Ja-Anteil. Richtig gelesen. 90%!!! (Nur die Linke war natürlich komplett dagegen). Blockparteimehrheit für die Kanzlerin, wie zu besten DDR-Zeiten.

Nicht ganz, denn jetzt guckt euch mal die Werte bei den anderen an. Grüne: 83% dafür. CDU: 75% dafür aber und das ist jetzt wirklich nur was für starke Nerven: CSU: 63%. CSU!! Die Partei (abgesehen von den Linken) mit den meisten Abweichlern ist die CSU! Und wenn Volker Kauder nicht 15 Abweichlern mit einem politischen Karriereknick für den Fall gedroht hätte, dass sie zwecks Abstimmung den Urlaub abbrechen, wären die CDU / CSU Ja-Sager deutlich unterhalb der 60 % – Marke gelandet.

Das Ergebnis hat mich ehrlich gesagt, glatt umgehauen. Von all dem intelligenzbefreiten Neocon – Einheitsbrei im Parlament hat die neue bürgerliche Linke, die CSU, wirklich noch am meisten soziales Gewissen!? Seehofer überholt La Fontaine und seine Muse Ehefrau, die Linksheroine Sarah Wagenknecht, auf dem Grünstreifen. Das flutscht einem doch mal so richtig wie Nougat über die Zunge.

.

Schnell eilt der Tod.

13.09.18 Tod Reich-Ranicki - 2

Am 18. September 2013 – um 16.01 Uhr – schrub der Herausgeber der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung”, Frank Schirrmacher, bei Twitter folgenden Text: “Marcel Reich-Ranicki ist im Alter von 93 Jahren gestorben.” Nur 2 Minuten später ergänzte er: “Wir trauern alle. Noch vor 2 Stunden habe ich ihn besucht…”

Wenigstens sind die Höhöhö-Kwalitätsschurnalismus-Medienmafia-Pöbler maln paar Stunden ruhig [Andrea Diener; FAZ – Journalistin].

Sehr, sehr schade, wenn einer, der in einem Zuge mit Journalisten wie Alfred Polgar, Kurt Tucholsky, Karl Kraus (bei ihm habe ich den Begriff “Journaille” geklaut) und einigen anderen mehr die mir dazu einfallen, genannt werden wird und der solche Artikel schrub…

“Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat“ “Ein Jahrzehnt enthemmter Finanzmarktökonomie entpuppt sich als das erfolgreichste Resozialisierungsprogramm linker Gesellschaftskritik…”

so plötzlich von uns geht.

In meinem Leben gab ich u.a. schon Helmut Werner (Mercedes – Benz), Jürgen Zetsche (Daimler Benz)), Joschka Fischer (gemeinsamer Lieblings-Italiener “Rohrbachstraße 16″), Helmut Schmidt, Klaus von Dohnanyi,  (zwei Lohnquassler bei Mario Ohoven), Alice Schwarzer (früher öfters Stehtischnachbarin bei Gosch / Sylt), Berthold Beitz, Jutta Ditfurth, Daniel Cohn-Bendit (Dauergast im Cafe Schwille), und sogar einem Roland Koch, die Hand. Mit einem wirklich Großen, einem Menschen wie ihm, habe ich bis heute noch nicht einmal gesprochen. Ich sehe weit und breit auch keine(n) einzige(n), die/der die publizistische Leere, die Frank Schirrmachers Tod hinterlässt, bei der FAZ – wie generell in Deutschland – adäquat auffüllen könnte.

Möge er in Frieden ruhen …

Update 16.06.2014: Ich habe freiwillig/unfreiwillig inzwischen einige Nachrufe auf Frank Schirrmacher, von angeblichen Freunden, Kollegen die ihn angeblich achteten, etc. p.p., gelesen. Einen brillanten Nachruf auf Marcel Reich – Ranicki,  wie Frank Schirrmacher ihn noch am gleichen Tag für seine FAZ in die Tasten haute, vermisse ich.

.

 

.