Zettelkasten 21.07.2014: Achtung Satire

FAZ karikatur-greser-und-lenz-dobrindts-geheimplan

So manche HeckenschützenZeitgenossen schlichteren Gemüts stänkern gerne im Verborgenen. Da bekommt mal ein Bekannter aus Büdingen im Forum Pagodentreff eine Privatnachricht “Du Arschloch” und selbst bei einem Oldtimer – Kleinstverein bei mir um die Ecke, wird unter den aus-Freude-am-Fahren-alter-Autos-Jüngern hinter den Kulissen mit Mitteln moderner Kommunikation aufeinander losgekloppt, wie bei den Kesselflickern und die Unterlegenen haben am letzten Sonntag in Bad Vilbel – Massenheim, keine 20 Meter vom Ort entfernt, wo man noch vor einem Jahr entspannt und friedlich mit seinen Oldtimern gemeinsam auf der Wiese stand, natürlich betont lässig, gleich mal mit DIN A 0 – Plakaten ihren neuen 5 – Mitglieder – Kleinstverein “Wir-sind-die-besseren-Zweitakter” zur Schau gestellt.

Ich hatte schon mal überlegt, vielleicht mach ich wirklich mal einen Beitrag mit all dem Müll, der hier bei mir in den letzten Jahren landete. Andererseits, was schert’s mich?… wo es selbst schon in der von “klugen Köpfen” gelesenen Zeitung eierlose Mitleser mit Mitteilungsbedürfnis gibt.

Dafür gibt es in der von mir mit einem Abonnement belohnten FAZ auch echt Entspannendes, wie Greser + Lenz. Die Nr. 4 ist übrigens auch gut…

.

Zweitjob – Voyeure

2013.10.06 FFM 028-500

Mannomann, das Arbeitsministerium treibt’s ja schärfer als dieser Radikalinski Marx. Wenn sich also ein unnützer Kostenfaktor ehemaliger Kraftfahrzeugbauer von Opel in Rüsselsheim heute als Leiharbeiter bei Opel in Rüsselsheim, einen Zweitjob nehmen muss, statt Abends seine Kinder zu sehen, damit die die Klassenfahrt mitmachen können, dann ist das pure Konsumlust.

.