Bonjour Tristesse am Steuer

15.03.24 Unfall

Diese Autos sind einfach faszinierend, schön, sie sind voller Legenden, aber nicht mehr voller Kraft, denn sie sind alt und stammen aus einer Epoche, in der sich kein Mensch selbstlenkende, vierrädrige Smartphones vorstellen konnte, mit denen heute Arschlöcher mit dem Ruf “lass mich rein, sonst bring ich dich um” Rennen fahren.

Diese alten Boliden sind wie Jochen Mass, der Alte, der mit seinem SLS 300 in das Heck des Lister – Jaguar raste, was mich dann an Francoise Sagan erinnerte, diese begnadete Schriftstellerin, die mit grade gemachtem Führerschein und Bestseller einen der wohl schönsten Sportwagen der 50er Jahre fuhr, den Gordini 24 S.

Wie sagte sie damals so schön? Sie glaubte nicht an die Liebe. “Nur an die Leidenschaft.” und damit raste sie – mit durchgetretenem Gaspedal – durch ihr Leben.und 1957 mit einem Aston Martin ins Koma. Das war’s dann auch zum Thema “Bonjour Tristesse” und seiner heute real existierenden Durchführung.

Aus der Sicht eines Gaspedals ist die Bremse nun mal pathologisch…

 

P.S. Ein bißchen mehr über Francois Sagan gibt’s hier…

Francoise Sagan - 1 .

.