Mia Haderthauer’s san mia

14.07.31 Haderthauser - Sapor

“…Der gelernte Bauschlosser hat nach Zeitungsinformationen bis zu 130 Modellautos gebaut, die das Ehepaar Haderthauer über seine Firma Sapor Modelltechnik für insgesamt mehr als 2, 6 Millionen Euro weiterverkauft oder versteigert haben sollen. Der Häftling habe für seine Arbeit demnach nur 200 Euro pro Monat erhalten und werfe Hubert Haderthauer vor, die von ihm gefertigten Modellautos als von ihm selbst hergestellte Modelle ausgegeben zu haben…”

Ich warte nur auf den Tag, an dem jemand vor Gericht der CSU die Verwendung des Synonyms “Christlich” verbieten lassen wird.

Tscha, seit der vom “Dicken aus Oggersheim” vor über 30 Jahren verkündeten Losung der geistig – moralischen Wende hat sich tatsächlich einiges im Land verändert, obwohl, ich fürchte, dass es da vermutlich noch viel moralischen Spielraum nach unten gibt …

.