Oldtimer Grand Prix verhindert

14.08.10 OGP

“Lieber Detlef,

der 42. AvD Oldtimer Grand-Prix am Nürburgring steht wieder vor der Tür. Das Highlight der Saison.

Im Namen von Jaguar Land Rover Deutschland möchten wir dich ganz herzlich für Samstag, 9. August und/oder Sonntag, 10. August 2014 einladen.

Jaguar wird erneut seine automobilen Stars auf seinem Areal an der Coca Cola Kurve präsentieren. Im Mittelpunkt stehen das 60jährige Jubiläum des legendären D-TYPE, der in Le Mans Geschichte schrieb, sowie die Deutschlandpremiere des Jaguar Project Seven.

Du kannst die Jaguar Heritage hautnah erleben, unser Catering genießen, dich ins Gespräch mit Sternekoch Johann Lafer, Christian Danner und Schauspielerin Anja Kling bringen und Autogramme geben lassen.

Wir freuen uns auf deine positive Rückmeldung und dich in unserem Media Center begrüßen zu dürfen.

Solltest du jetzt oder auch zukünftig Jaguar Informationen benötigen, melden dich bitte jederzeit. Wir helfen dir gerne weiter.

Viele Grüße, Katja

Katja Meincke
Public Relations Manager
Social Media Relations & Blogger Relations
make relations GmbH”

 

Hallo Katja, echt schade, aber ich war verhindert. Aus Gründen, die Du sicher verstehst.

Trotzdem Danke für Deine nette und nicht wie bei den meisten Deiner PR – Kolleschen und _innen an die Bedingung eines PR – Beitrags geknüpfte Einladung. Vielleicht ein anderes mal.

Detlef

P.S. Als kleinen Ausgleich dafür, habe ich mir heute Morgen die klasse Fotos vom Oldtimer Grand Prix von Gabi von Oppenheim angeschaut, die dort Pokale eingefahren hat, wie andere Silberkännchen auf dem Flohmarkt einsacken – Foto oben – und die echt geilen Fotos von Formfreu.de…

.

04.07.2011: Oldtimer – Pron Fotos…

> Gross

> Gross

> Gross

> Gross

> Gross

> Gross

> Gross

Sehr schöne Fotos Detlef, werden einige jetzt wieder schreiben. Damit das klar ist: Ich mache das aber zuerst für mich, als kleines Tagebuch und Ihr dürft die vielen, vielen Fotos mit anschauen, die ich in den letzten Tagen während weiter anhaltender Schreibphobie, mal etwas übersichtlicher sortiert und mit einigen neuen Foto – Galerien, wie der hier vom Oldtimer Grand Prix 2007  (ich  finde, selbstschulterklopfend, beinahe meine besten Fotos) ergänzt habe.

Hier

.

05.03.2011: “Es begann bei der Rallye Monte Carlo”

Männer, Erinnerungen und Bücherregale, bei mir stehen ganz wenige Bücher drin, die ich zwei-, dreimal oder noch öfters gelesen habe. Jägermeister Racing von Eckhard Schimpf, dem Vollblüter der Motorjournalisten, Rennfotografen, dem Rallye- und Rennfahrer der 60er und 70er Jahre, ist ein solches Buch. 
.
Sein Grossvater war Wilhelm Mast, dessen Neffe der grade verstorbene Günter Mast und dessen bekanntes Geweih-Gesöff ich früher nach magenkrampf-auslösenden  1,70-Billig-Dönern, zugegebenermaßen aber auch eine Zeitlang  mal aus Baccarat – Gläsern, weil es In war, in mich hineinschlürfte.
.
Eckhard Schimpf erzählt in seinem Buch “Jägermeister Racing” in einer unnachahmlichen Art, wie sie nur der Rennfahrer und Journalist in die Tasten hauen kann, über den Beginn seiner Karriere, über Rallyes und Autorennen, über seine damaligen Freunde die Rennfahrer und späteren Weltmeister, alles aus erster Hand geschrieben, denn er war bspw. zweimal Sieger beim berühmten 1000 Kilometer Autorennen auf dem Nürburgring, 1976 und 1979.
.

Dieses Alpina-Jahr ist mir nicht wegen der Alpina-Erfolge so plastisch in der Erinnerung verwurzelt, sondern eher wegen des Hauptakteurs Lauda – einer Persönlichkeit, wie sie heute nur noch selten an den Rennstrecken zu treffen ist… Wir saßen mal nach dem Freitag-Training zum Sechsstunden-Rennen in der “Hammesmühle” im Nettetal bei Mayen, wo der Jägermeister-Vertriebsvorstand Walter Sandvoss ein Abendessen gab. Etwa gegen 21.30 Uhr wisperte Niki mir fragend ins Ohr: “War ich lange genug da? Tangiert das eventuelle spätere Sponsorgespräche zwischen uns negativ, wenn ich jetzt abhaue?” – “Nein”, sagte ich, und ruckartig erhob sich Lauda, nahm Mariella an die Hand und verschwand… Der aus kultiviertem Haus stammende Wiener Junge hat es mal so formuliert. “Wenn ich mich da so zurückerinnere: Schal, Mantel, Steirerhut – auch wenn es nicht kalt war. Ich glaube, ich war ein echtes Seicherl.” Auf Deutsch: Ein Weich-Ei.

Wen’s mal interessiert, muss sich nicht gleich das Buch kaufen, obwohl es die rd. 25 Euro mehr als wert ist. Die Braunschweiger Zeitung hat vor 3 Jahren aus 35 Kapiteln des Buches Auszüge von Eckhard Schimpf abgedruckt, u.a.  “es begann bei der Rallye Monte Carlo”

So, jetzt werde ich mich mal aufs Fahrrad schwingen und die ersten paar  Kilometer dieses Jahres Richtung Taunus durch die Sonne fahren, damit ich nicht mehr ganz so alt und gebrechlich daherkomme, und in ein paar Wochen schneller trete, als andere junge Leute. Man will ja kein Seicherl sein, auch wenn ich auf dem Rückweg mal an der Konditorei halt mache.

.

14.08.2010: Oldtimer Grand Pix, der Ring der Wilden

Aus der Serie “Dinge die man blöde findet, bevor man sie selbst besitzt”, gibt es hier ja so einiges. Ich gestehe frank und frei, dass ich unsere Pagode zwar immer noch für einen tollen Roadster halte, sie aber trotzdem als sinnlose PS-Schleuder erachtete, besonders an einem Tag wie heute, wo ich bei den den tollkühnen Männern und Frauen in ihren fliegenden Kisten am Ring war.

Noch nicht alle Bildchen dazu, gibts hier

AVD Oldtimer Grand Prix 2010 Martin Halder Meilenwerk