Zettelkasten 29.04.2014: SUV, wer’s halt braucht

14.04.29 Mercedes-SUV-Coupe

“Wer seiner Umwelt beweisen will, dass er bekennender Turbokapitalist ist, fährt mit einem dicken SUV goldrichtig. Offenbar gibt es viele Menschen, die ihren Kontostand gerne auf der Straße ausrollen.”

Wer mich noch einmal einen depressiven Debitisten nennt, der, weil er sich so’ne Kommode auf Rädern, wenn überhaupt, höchstens gebraucht, 3 – 5 Jahre alt, 8 Zylinder Benziner kombiniert mit LPG… und für max. ein Viertel des Neupreises, leisten würde, und gelegentlich gegen SUV’s grantelt, kriegt hier Hausverbot.

Und von wegen Sicherheit und so, schrub ich alles schon mal hier. Also, liebes, ehemaliges Nachrichtenmagazin, wo bitte darf ich unterschreiben?

.

Kausalitätsumkehr in Parkhäusern

13.11.30 HG - BMW 003

“Die Tiefgarage am Frankfurter Goetheplatz ist Deutschlands bestes Parkhaus. Der ADAC testete Sicherheit, Befahrbarkeit, Benutzerfreundlichkeit und Tarife. Er appellierte an die Betreiber, die Parkplätze auf mindestens 2,50 Meter zu verbreitern und bei Neubauten eine Einfahrtshöhe von mindestens zwei Metern einzuhalten…”

Immer öfter verhelfen Zahnwaltsgattinnen mit ihren ausladenden Nobelkarossen meinem Blechgott zu Brot und Arbeit, im Parkhaus beim Einfahren in die zu enge Parklücke und Entlangschrammeln am Mini des Nachbarn. Natürlich, dies die Logik dieser seltsamen Spezies von ADAC – Schreibern, seien daher nicht ihre Fahrkünste zu gering, nicht ihre Fussfaulheit zu groß, sondern bloß die Parklücken zu schmal.

So ungefähr stand’s kürzlich in allen Rubriken der den ADAC – Test abschmierenden Autogazetten zu lesen. Größere Parklücken seien nun mal der notwendige Preis des Fortschritts, kein Buchstabe darüber, dass Panzer ungeeignet für den modernen Straßenverkehr seien, nein. Obwohl ein City-Verbot für die Gelände – Schadstoffmonster genauso wirksam wäre, und auch den 35 Jahre alten Mini des Nachbarn oder wie kürzlich passiert, unseren linken Aussenspiegel schonen würde – Outdoor müsste dann eben ‘outdoor’ bleiben.

2013.11.17 HG 002

Aber ich sehe schon – wenn es für ‘Grün’ wählende Mütter mal schick wird, die Kids wie bei mir um die Ecke mit solchem A…..och – Fahrwerk oder gleich einem Mähdrescher zum Kindergarten zu bringen, weil man damit noch brunzkacheldümmer auffallen kann, dann muss eben für breitere Strassen die U-Bahn nebenan verlegt werden…

Ach ja, zu den 8,50 Euro für das Kilo Petersilienwurzel in der Kleinmarkthalle, muss ich mit unserem C – Klasse – Fastkleinwagen, für die 20 Minuten Einkauf, so quasi als SUV – Tribut für die in Zukunft geringer werdende Anzahl von Parkplätzen, im Parkhaus jetzt statt 2,00 Euro demnächst 3,00 Euro blechen.

.